Letztes Heimspiel für U 19: "Saison vernünftig beenden"

Der Strafraum der Erfurter war am Sonntag häufig im Mittelpunkt des Geschehens. Am Ende gewann Werders U 19 mit 7:1.
U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Spielzeit 2009/2010 der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost geht unweigerlich dem Ende entgegen und so steht für Werders U 19-Talente am Sonntag, 06.06.2010, bereits das letzte Heimspiel der Saison an. Ab 11 Uhr gastiert dann Schlusslicht RW Erfurt im Stadion "Platz 11". Nach der 1:2-Niederlage unter der Woche bei Hannover 96 geht es für die Mannschaft von Mirko Votava vor allem darum "die Saison vernünftig zu beenden."

 

Deshalb warnt Coach Mirko Votava ausdrücklich davor, dass Spiel gegen den bereits feststehenden Absteiger auf die leichte Schulter zu nehmen. "Die Mannschaft kann frei aufspielen und die Spieler werden alles geben, um sich möglicherweise für andere Vereine zu empfehlen", erwartet der Ex-Profi ein hartes Stück Arbeit für sein Team. "Die werden sich genauso verhalten, wie Cottbus in der letzten Woche, werden aus einer sicheren Defensive agieren und auf Konter lauern." Von seiner Mannschaft erwartet Votava deshalb vor allem, dass "wir Geduld beweisen und - wie gegen Cottbus - eiskalt unsere Tore machen."

 

Darin bestand zuletzt allerdings eines der Hauptprobleme der grün-weißen Talente. "Wir haben es in der gesamten Rückrunde nicht geschafft, die leichten Fehler abzustellen. Wir haben zwar einen guten Ball gespielt, hinten hat aber jede Woche ein anderer Spieler gepatzt und in der Offensive waren wir oft nicht entschlossen genug oder waren überrascht, dass wir plötzlich frei vor dem Tor standen", ärgert sich der Trainer. "Und wenn du das nicht schaffst, dass verlierst du die Spiele." Umso wichtiger ist es für Votava, dass seine Mannschaft in den letzten beiden Spielen gegen den Nachwuchs aus Erfurt und Osnabrück "das Beste draus macht und wir uns bestmöglich aus der Affäre ziehen."

 

Dominik Kupilas