Werders U 19 besiegt den 1. FC Union Berlin

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 19 baut ihre Siegesserie in der Junioren-Bundesliga weiter aus. Die Mannschaft von Trainer Mirko Votava gewann auch das dritte Spiel in Folge und setzte sich am Sonntag mit 4:1 (4:0) gegen den 1. FC Union Berlin durch.

 

Dicht bedrängt: Yannis Becker setzt sich gegen zwei Berliner durch.

Die engagiert beginnenden Bremer erwischten einen guten Start in die Partie und gingen früh in Führung. Eine Kopfballabwehr landete vor den Füßen von Patrick Derdak, der den Ball aus zwölf Metern unter die Latte setzte (6.).

 

Mit dem 1:0 im Rücken dominierten die Grün-Weißen das Spielgeschehen und bauten die Führung bis zur Pause deutlich aus. Einen Freistoß von Serhan Zengin verlängerte der Berliner Soufian Benyamina ins eigene Netz (16.), Tobias Cordes verwandelte einen Foulelfmeter an Coll sicher zum 3:0 (31.) und Serhan Zengin nutzte einen Abpraller nach einem Schuss von Dino Fazlic zum 4:0-Halbzeitstand (36.). Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor wäre sogar noch eine höhere Führung möglich gewesen. Patrick Derdak (19./25), Madjid Albry (22.) sowie Serhan Zengin (40.) konnten ihre Chancen jedoch nicht nutzen.

 

Aber auch die häufig in die Defensive gedrängten Berliner kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Nach rund einer halben Stunde spitzelte Armend Dema den Ball knapp am Bremer Tor vorbei (29.), einen Flatterschuss von Fabian Fritsche aus 22 Metern hielt Werder-Keeper Felix Wiedwald sicher (34.) und Nico Englert traf kurz vor der Pause nur den Pfosten (44.).

 

Serhan Zengin freut sich mit Dino Fazlic über seinen Treffer zum 4:0.

Im zweiten Durchgang bot sich den rund 100 Zuschauern dann jedoch ein völlig anderes Bild. Bremen konnte an die gute Vorstellung aus den ersten 45 Minuten nicht mehr anknüpfen und ließ Union immer besser in die Partie kommen. Plötzlich ergab sich für die „Eisernen“ eine Chance nach der anderen. Benjamin Weiss scheiterte an Schlussmann Wiedwald (47.), Englert zielte zu hoch (54.), ein Seitfallzieher von Benyamina aus acht Metern ging ebenfalls über das Tor (57.) und einen Flachschuss von Malinowski wehrte Wiedwald noch zur Ecke ab (58.).

 

Erst nach rund einer Stunde fanden die Grün-Weißen ein wenig besser zurück ins Spiel und erarbeiteten sich ebenfalls noch einige Chancen. Jedoch ohne weiteren Erfolg: Ein Kopfball von Sebastian Sonnenberger ging am Tor vorbei (67.), der eingewechselte André Luge verfehlte mit seinem Schuss ebenfalls das Tor (79.) und auch Christoph Taute zielte nach einer Albry-Hereingabe zu ungenau (83.).

 

Die Gäste aus Berlin kamen dagegen zum verdienten Anschlusstreffer. Philip Malinkowski setzte kurz vor Schluss einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum 4:1-Endstand ins rechte Eck (88.).

 

Aufgrund der zweiten Halbzeit zeigte sich Werder-Coach Mirko Votava trotz des Sieges daher auch nicht ganz zufrieden: "Es steht 4:0 zur Halbzeit und wenn wir unsere Chancen besser ausgespielt hätten, dann wäre auch noch ein höheres Ergebnis drin gewesen. Aber anstatt weiter unser Spiel durchzubringen, nehmen wir zwei Gänge raus", kritisierte der Fußball-Lehrer, dessen Team durch den Erfolg auf den dritten Rang vorrückte. Spitzenreiter bleibt der Hamburger SV vor Hertha BSC.

 

Norman Ibenthal