Werders U 19-Team empfängt im Viertelfinale den SC Freiburg

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der Rückrundenstart in der Junioren-Bundesliga steht für Werders U 19-Mannschaft in der nächsten Woche auf dem Programm, das erste Pflichtspiel des neuen Jahres geht für die Nachwuchs-Kicker aber schon an diesem Wochenende über die Bühne. Am Sonntag, 13.02.2005, um 10.30 Uhr empfängt das Bundesliga-Team von Cheftrainer Mirko Votava im Viertelfinales des DFB-Junioren-Pokals den Nachwuchs des SC Freiburg. Der Coach der Grün-Weißen blickt der Begegnung mit Vorfreude entgegen: "Ich bin froh, dass es wieder los geht. Meine Jungs 'brennen' auf das Spiel."

 

Die mehrwöchige Vorbereitung der Bremer verlief durchweg positiv. Die Junioren sicherten sich unter anderem den Titel beim hochkarätig besetzten 'Daimler Chrysler-Cup' im Sindelfinger Glaspalast. Bei der 57. Auflage des internationalen Top-Turniers 'Coppa Carnevale' im italienischen Viareggio schaffte man (nach Siegen gegen den AC Milan und San Marino) sogar den Sprung ins Achtelfinale.

 

Votava warnt vor "schwerem Brocken"

 

Werders Gegner vom kommenden Sonntag rangiert in der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest derzeit auf dem sechsten Rang. Glaubt man den Worten von Mirko Votava, dann täuscht Freiburgs Tabellenposition aber über den wahren Leistungsstand der Breisgauer hinweg: "Sie sind eine vor allem spielerisch sehr gute Mannschaft, die, wenn sie Raum hat, jeden Gegner an die Wand spielen kann. Das wird ein schwerer Brocken." Der Trainer der Grün-Weißen, der seit seines Amtsantrittes im November noch kein Pflichtspiel verloren hat, fühlt sich wohl in der "Außenseiterrolle" und gibt folgende Marschroute für sein Team aus: "Wir müssen nah am Mann sein und äußerst diszipliniert auftreten, dann haben wir auch eine Chance aufs Weiterkommen."

 

Auf ein Trio muss der Trainer von Werders U 19-Team im Pokalviertelfinale gegen den SC Freiburg verzichten. Nicht dabei sein werden die beiden langzeitverletzten Renke Pflug und Jens Hirsig. Zudem fehlt der zweite Torwart Ercan Ates aufgrund einer Sperre. Hinter den Einsätzen von Mittelfeldspieler Kevin Artmann und Stürmer Mattheus Wild stehen darüber hinaus kleinere Fragezeichen. Ihr Mitwirken entscheidet sich erst am Spieltag.

 

Der SC Freiburg qualifizierte sich nach Siegen über den 1. FC Magdeburg (4:1) und den Hamburger SV (3:0) für das Viertelfinale im DFB-Junioren-Vereinspokal. Werder schaltete in der ersten Runde Waldhof Mannheim mit 5:2 aus, im Achtelfinale behielt man gegen den Vorjahresfinalisten SGV Freiberg/Neckar mit 2:1 die Oberhand. Das Halbfinale wird am 13.03.2005 ausgetragen. Das Endspiel findet am 27.05.2005 in Berlin statt.

 

Klaus Bellstedt