U 19-Junioren holen Punkt beim FC St. Pauli – Philipkowski zufrieden

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 19-Junioren haben ihren Aufwärtstrend in der Bundesliga weiter fortgesetzt. Zwar kamen die Schützlinge von Trainer Joachim Philipkowski am siebten Spieltag beim FC St. Pauli nicht über ein 0:0-Unentscheiden hinaus, verteidigten aber dennoch ihren dritten Tabellenplatz. Für die Grün-Weißen war es nach drei Erfolgen in Serie das erste Remis.

 

Werder begann die Partie beim Nordrivalen mit viel Selbstbewusstsein und setzte den Gegner von Beginn an unter Druck. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis Kevin Artmann mit einem „Lattenknaller“ aus ca. 20 Metern erstmals für Gefahr vor dem Tor der Paulianer sorgte. Die Bremer blieben auch in der Folgezeit das dominierende Team, ließen aber im Abschluss die nötige Konzentration vermissen.

 

Nach der Pause bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Werders U 19-Junioren machten das Spiel, St. Pauli verlegte sich überwiegend aufs Kontern. Nach gut 60 Minuten war es der eingewechselte Jeffrey Baafi, der mit einem schönen Kopfball nur den Pfosten traf. Kurz danach sollten die Grün-Weißen Mal erneut am Aluminium scheitern, ein Distanzschuss des aktiven Artmann prallte gegen die Latte und von dort aus zurück ins Spiel. In der 80. Minute hätten die Hamburger den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt, aber Werders Goalie Ercan Ates rettete zwei Mal in höchster Not in 1:1-Situationen.

 

Coach Joachim Philipkowski zeigte sich nach der Partie zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Ich kann mit dem Unentschieden gut leben. Natürlich hätten wir vorne ein Tor machen können, aber da hat heute die letzte Entschlossenheit gefehlt. Wichtig ist, dass wir hinten erstmals in dieser Saison zu Null gespielt haben. Mir war klar, dass die Jungs nach den überragenden Leistungen aus den vergangenen Wochen nicht immer auf diesem Level spielen können.“