A-Junioren gewinnen gegen Halle

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U19 bleibt auch nach dem 13. Spieltag Tabellenführer in der Staffel Nord/Nordost der Junioren-Bundesliga. Im Spiel gegen den Halleschen FC setzten sich die Spieler von Trainer Mirko Votava mit 3:0 (2:0) durch.

 

Mirko Votava lobte nach dem Spiel nicht nur die Leistung seiner Mannschaft, die bei eisigen Temperaturen gegen ein zweikampfstarkes Team aus Halle, nie das Fußballspielen vergaß und einige sehenswerte Aktionen bot. Der Trainer lobte auch die Arbeiter von Stadtgrün, die das Spiel auf dem Kunstrasenplatz in der Pauliner Marsch erst ermöglichten. Der "Platz 11", die eigentliche Heimspielstätte von Werders A-Junioren, war, aufgrund des vielen Schneefalls in den vergangenen Tagen, gesperrt worden. „Ihre Arbeit hat sich schon gelohnt für heute. Jetzt müssen noch die Frauen ihr Spiel gewinnen und wir haben drei Siege auf den Plätzen geholt“, sagte er nach dem Schlusspfiff. Denn auch Werders B-Junioren hatten gleich auf dem Platz neben seinen Schützlingen ihr Spiel gewonnen.

 

Traf zum 1:0: Marco Priessner

Werder gab sich Mühe, den besseren Start zu erwischen und erspielte sich in den ersten Minuten der Partie einige Szenen im halleschen Strafraum. Die erste Großchance hatte aber die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt. Nach einer Ecke, getreten von links, war Kamm Al-Azzawe am kurzen Pfosten zur Stelle, sprang höher als die Bremer Verteidiger und verfehlte nur knapp das Tor von Bernd Düker (3.).

Unbeeindruckt gab sich Werders Offensivabteilung und antwortete nur wenige Minuten später mit dem 1:0 durch Marco Priessner. Nach einer Flanke erzielte der Angreifer mit dem Kopf die Führung (8.). Anschließend versuchte Werder eine frühe Entscheidung herbeizuführen und einen klareren Spielstand noch vor der Halbzeit herauszuspielen. Chancen waren in dieser Phase des Spiels durchaus vorhanden. Den nächsten Treffer erzielte Özkan Yildirim: In der 15. Spielminute war es Werders Nummer Sieben, die das Ergebnis in die Höhe schraubte.

Die klarste Gelegenheit zu einem Anschlusstreffer hatten die Gäste nach einer halben Stunde durch einen Kopfball von Dennis Mast. Marcus Mlynikowski hatte jedoch auf der Torlinie aufgepasst und köpfte den Ball aus der Gefahrenzone. Zwei dicke Gelegenheit, die Führung noch deutlicher auszubauen, ließen die Bremer vor der Pause noch ungenutzt: Ein Rechtsschuss von Özkan Yildirim verfehlte das Gäste-Tor nur knapp und den darauf folgenden Eckball setzte Oliver Hüsing mit dem Kopf gegen die Latte.

 

Özkan Yildirim hatte viele gute Aktionen und erzielte das 2:0.

In der zweiten Halbzeit ließ Werders U19 nichts mehr anbrennen und gestattete der Mannschaft aus Halle nur in den ersten zehn Minuten noch gefährliche Offensiv-Aktionen. Werder erarbeitete sich zahlreiche Gelegenheiten, das 3:0 zu erzielen. Es brauchte jedoch noch einige Angriffe der Grün-Weißen bis der Ball im Netz landete. Zunächst war es Jonathan Schmude, der über die rechte Seite kommend die Verteidigung der Gegner in Bedrängnis brachte. Seine Rückgabe, von der Grundlinie aus in den Rücken der Haller Abwehr, fand aber keine Verwertung (68.). Die nächste Gelegenheit ließ Alexander Hahn nach einer Flanke von Yildirim ungenutzt. Seine Volleyabnahme verfehlte das Tor nur knapp (72.). Der dritte Treffer fiel aber doch noch. Oliver Hüsing köpfte eine Mlynikowski-Ecke ins lange Ecke des Tores von Halle-Schlussmann Dennis Horntasch und sicherte damit endgültig den Sieg (74.).

 

„Wir hatten eigentlich das ganze Spiel über den Gegner unter Kontrolle“, sagte ein sichtlich zufriedener Mirko Votava nach 90 kalten Minuten in der Pauliner Marsch. Das Wetter und die Umstände auf den Kunstrasenplatz auszuweichen, würde seiner Mannschaft nichts ausmachen. „Der Platz ist ja ziemlich gut bespielbar. Den Jungs ist das auch egal. Die Hauptsache ist, sie können spielen.“

 

Erik Rossel