Ein Auf und Ab der Gefühle

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 19-Junioren haben sich eingeschossen. Nach dem deutlichen 6:1-Erfolg gegen Rot-Weiß Erfurt am vergangenen Wochenende machten die Nachwuchskicker auch bei Energie Cottbus das halbe Dutzend voll und gewannen am Ende mit 6:3 (2:0). Kurios dabei: Werder verspielte in nur vier Minuten im zweiten Durchgang eine klare 3:0-Führung. „Da ging der Puls schon hoch“, sagte Trainer Joachim Philipkowski nach der Partie zufrieden. „In Cottbus muss man erst einmal sechs Treffer erzielen. Das schafft nicht jeder.“

 

Werder dominierte den ersten Durchgang deutlich und beherrschte Ball und Gegner. Nach nur neun Minuten fiel auch die verdiente Führung. Jerome Polenz passte nach einer sehr schönen Einzelaktion in den Lauf von Waldemar Jurez, der zum 1:0 aus Bremer Sicht einschob (9.). Zehn Minuten später wurde Thomas Johrden im Strafraum der Gastgeber gefoult und Kevin Artmann verwandelte den fälligen Elfmeter sicher.

 

Der dritte Bremer Treffer nach einem Alleingang vom eingewechselten Torven Ziehmer (60.) hätte bereits die Entscheidung sein können. Doch ein schneller Anschlusstreffer und zwei Elfmeter innerhalb von nur vier Minuten (62./64./66.) gestalteten das Spiel wieder offen. „In den wenigen Minuten haben wir nicht in unser Spiel zurückgefunden“, analysierte der Bremer Coach. „Doch die Mannschaft hat Moral bewiesen und sich den Sieg verdient.“

 

Bremen gab die passende Antwort: Kevin Artmann spielte auf Jerome Polenz, der die erneute Führung herbeibrachte (70.). Ein Doppelschlag von Patrick Bärje stellte den alten Abstand wieder her (72./81.).