Souveräner Sieg gegen die "Wölfe"

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Der Kampf um die Vize-Meisterschaft in der Junioren-Bundesliga Nord bleibt spannend. Während Werders U 19-Junioren als Tabellenzweiter ihr Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg mit 3:0 gewannen, setzte sich auch der derzeit Drittplatzierte Hansa Rostock mit 3:0 gegen den Hamburger SV durch. „Es war ein verdienter und souveräner Sieg“, so der Bremer Coach Mirko Votava nach dem Spiel.

 

Die Bremer, bei denen nach langer Verletzungspause erstmals wieder Maximilian Sachse zwischen den Pfosten stand, kontrollierten von Beginn an die Partie und gingen nach rund einer Viertelstunde in Führung. Kevin Artmann brachte einen Freistoß gefährlich in den Strafraum der Hausherren, Waldemar Jurez stieg am höchsten und köpfte zum 1:0 ein (14.).

 

Wenige Minuten vor der Halbzeit schlüpfte der Vorbereiter selbst in die Rolle des Torschützen. Aus der Bremer Abwehr heraus gelangte der Ball an der Mittellinie zum 19-Jährigen, der ein sehenswertes Solo Richtung Wolfsburger Tor startete, das er mit einem Fernschuss aus zwanzig Metern und dem zweiten Bremer Treffer abschloss (39.).

 

Nach der Pause knüpften die Werderaner nahtlos an die gute Vorstellung aus dem ersten Durchgang an. Waldemar Jurez setzte sich stark an der linken Strafraumgrenze durch und flankte nach innen. Diesmal gewann Thomas Johrden das Kopfballduell und erhöhte auf 3:0 (47.).

 

Mitte der zweiten Hälfte hatte Kevin Artmann sogar das vierte Bremer Tor auf dem Fuß, scheiterte jedoch bei einem Foulelfmeter an VfL-Keeper Meyer (58.).