Werders Junioren überzeugten in Berlin

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werders U 19-Junioren sind mit einem Erfolg aus Berlin zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Mirko Votava gewann am Samstagnachmittag bei Tasmania Gropiusstadt Berlin mit 2:1 (1:0). „Wir haben verdient gewonnen. Der Sieg hätte am Ende auch noch höher ausfallen können“, so der Bremer Coach nach dem Schlusspfiff.

 

Von Beginn an waren die die Werderaner die spielbestimmende Mannschaft. Bremen machte Druck, kontrollierte Ball und Gegner und ging in der 31. Spielminute verdient in Führung. Norman Theuerkauf wurde nach einer Hereingabe im Strafraum der Gastgeber beim Kopfballversuch unfair behindert und Schiedsrichter Schößling aus Leipzig zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. „Eine klare Entscheidung“, so Votava. Den fälligen Elfmeter verwandelte der in die Mannschaft zurückgekehrte Kevin Artmann sicher.

 

Auch in der zweiten Hälfte ließen sich die Bremer die Partie nicht aus der Hand nehmen. Nach einer Ecke von Patrick Bärje – ebenfalls erstmals wieder dabei - stieg Jerome Polenz am höchsten und baute den Vorsprung drei Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0 aus (48.).

 

Danach verloren die Grün-Weißen ein wenig den Faden in ihrem Spiel und mussten Mitte des zweiten Durchgangs den Anschlusstreffer hinnehmen. Bruckmann köpfte ebenfalls nach einer Ecke zum 2:1 aus Bremer Sicht ein (61.).

 

Doch die Mannschaft von der Weser zeigte sich nicht beeindruckt und hätte noch deutlicher gewinnen können, doch sowohl der eingewechselte Benjamin Epp als auch Patrick Bärje und Matheus Wild vergaben beste Einschussmöglichkeiten.