Futacs und Zengin schießen Werders U 19 zum Sieg

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Siegesserie von Werders U 19 im Jahr 2009 setzt sich weiter fort. Am Sonntagvormittag gewannen die Grün-Weißen in der Junioren-Bundesliga gegen den VfL Osnabrück mit 3:1 (2:0) und holten somit den sechsten Sieg in Folge.

 

Patrick Derdak freut sich mit Torschütze Serhan Zengin über Werders frühe Führung.

Werder fand bei starkem Seitenwind gut in die Partie und ging früh in Führung. Marko Futacs legte im Strafraum des VfL auf Serhan Zengin ab, der den Ball aus zwölf Metern in den linken Winkel setzte (5.). Rund eine halbe Stunde legte der Vorbereiter dann selbst nach. Nachdem ein Freistoß von Serhan Zengin von der VfL-Abwehr abgewehrt wurde, nahm Marko Futacs den zurückprallenden Ball an der Strafraumgrenze volley und erhöhte mit einem flachen Aufsetzer auf 2:0 (34.). Für den Ungarn das erste Pflichtspieltor für Werder Bremen.

 

Doppelpack von Marko Futacs

 

Die Gäste aus Osnabrück hatten kurz vor der Pause die beste Gelegenheit. Ein Kopfball von Nils Mühlenberg aus drei Metern ging jedoch knapp über das Tor (39.).

 

Wie im ersten Durchgang war Werder auch in den zweiten 45 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und machte nach rund einer Stunde alles klar. Der eingewechselte Lefteris Matsoukas passte in den Lauf von Marko Futacs, der aus halblinker Position zur deutlichen 3:0-Führung traf (59.). Die beiden Treffer waren zugleich auch eine Bestätigung für die positive Entwicklung, die Futacs bei Werder in den vergangenen Wochen genommen hat: "Er verbessert sich ständig", lobte Trainer Mirko Votava.

 

Nur einen Gegentreffer musste die ansonsten sichere Abwehr um Kapitän Nico Streater hinnehmen.

Wenige Minuten später kam Osnabrück noch einmal heran. Einen Freistoß von Marcel Jennebach, der durch Werders Abwehrreihe und Osnabrücks Offensive segelte, konnte Werder-Keeper Sebastian Patzler gerade noch abwehren, doch beim Nachschuss von Jan Meyer war er anschließend machtlos (63.).

 

Mirko Votava nicht ganz zufrieden

 

In der Folgezeit verflachte die Begegnung ein wenig. Erst gegen Ende ergaben sich für die Hausherren noch zwei gute Möglichkeiten. Ein Drehschuss von Leftreis Matsoukas landete jedoch in den Armen von VfL-Torwart Zumbeel (84.) und Onur Ayik zielte aus spitzem linken Winkel deutlich zu hoch (86.). Die Gäste hatten in der Schlussminute noch eine nennenswerte Chance. Der Kopfball von Robin Twyrdy war jedoch sichere Beute für Torwart Patzler (90.).

 

"In der ersten Halbzeit haben wir das ganz gut gemacht und hatten ein paar schöne Kombinationen dabei, doch im zweiten Durchgang hätten wir unsere Chancen besser ausspielen müssen", zeigte sich Trainer Mirko Votava nach dem Spiel nicht ganz zufrieden mit seinem Team. In der Tabelle bleibt Werder nach dem Erfolg als Tabellenzweiter weiterhin ärgster Verfolger von Spitzenreiter Hamburger SV, der mit 2:0 gegen Union Berlin gewann.

 

Norman Ibenthal