U 19 verpasst Herbstmeisterschaft

U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Durch eine 1:2-Niederlage gegen Hertha BSC Berlin verpassten Werders U 19-Junioren den Sprung an die Tabellenspitze und zugleich die Herbstmeisterschaft in der Junioren-Bundesliga Nord/Nordost. Doch die Partie zwischen dem Tabellenführer aus Berlin und dem Zweiten Bremen entwickelte sich zum echten Spitzenduell. „Das war das beste Spiel in der Junioren-Bundesliga, das ich in dieser Saison gesehen habe“, sagte Werders Nachwuchsmanager Wolf Werner.

 

Den Hausherren aus der Bundeshauptstadt gehörte die Anfangsviertelstunde, in der sie sich zwei sehr gute Chancen herausgearbeitet haben, von denen sie eine zur Führung nutzten. Nach einer Flanke von links hämmerte Hertha-Spieler Ebert den Ball volley in die Maschen (10.). Bremen wachte nun auf. Die Mannschaft von Trainer Mirko Votava riss die Begegnung an sich und hatte vor der Halbzeit durch Fabian Pieper noch drei gute Gelegenheiten zum Ausgleich, die allesamt ungenutzt blieben.

 

Die zweite Halbzeit gestalteten beide Team ausgeglichen. Der Bremer Coach brachte Edel-Joker Mirko Jankowski für Mattheus Wild, der erneut stach. Einen Pass in die Tiefe vollendete Jankowski zum Ausgleich (70.). Doch die Freude hielt nur zehn Minuten an. Nach einer Hereingabe von links köpfte Preiß zum 2:1 für Berlin ein.

 

Werder mobilisierte noch einmal alle Kräfte und hatte durch Schindler und Grundt zwei gute Möglichkeiten, musste sich letztendlich jedoch geschlagen geben. „Wir konnten heute leider nicht die Früchte unserer Arbeit ernten aber die Mannschaft hat sich gut verkauft“, so Votava nach der Partie, dessen Team durch den gleichzeitigen 4:1-Sieg von Cottbus gegen Rostock auf den dritten Rang abrutschte. Im Nachholspiel gegen Hamburg am 18.12.05 können die Bremer, die jetzt vier Punkte Rückstand auf Berlin haben, den zweiten Platz zurückerobern.

 

Norman Ibenthal