Gegen Dresden soll es weiter aufwärts gehen

Robert Lohmeier setzt sich hier gegen seinen Gegenspieler durch.
U19
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Wenn Werders U 19-Junioren am kommenden Sonntagvormittag, 26.03.06, um 12 Uhr den FV Dresden-Nord zum Heimspiel begrüßen, sind die Rollen klar verteilt. 29 Punkte trennen den Vorletzten aus Sachsen vom Tabellenvierten Werder Bremen. Doch trotz der deutlichen Tabellensituation gibt sich Werders Trainer Mirko Votava zurückhaltend. "Nach den zwei Niederlagen war es für uns erst einmal wichtig, dass wir wieder zu unserer Linie finden. Das ist uns gegen den HSV schon ein wenig geglückt aber wir müssen weiter daran arbeiten", so der Bremer Coach, der von seinem Team noch mehr Entschlossenheit in den Zweikämpfen fordert.

 

Seit nunmehr 15 Spielen warten die Dresdner auf einen Sieg. Das letzte Erfolgserlebnis stammt aus dem zweiten Spieltag im August. Damals gewann Dresden gegen Sachsen Leipzig mit 2:0. Im neuen Jahr glückte dem FV sogar bislang noch gar kein Punktgewinn. Seit der Winterpause setzte es in vier Spielen vier Niederlagen, darunter auch eine bittere 2:8-Klatsche gegen Tabellenführer Hertha BSC Berlin. Zuletzt musste man sich Energie Cottbus mit 0:2 geschlagen geben.

 

Gegen Werder konnte Dresden-Nord in der Junioren-Bundesliga noch nie einen Sieg einfahren. In fünf Aufeinandertreffen setzten sich die Grün-Weißen von der Weser viermal durch, einmal teilten sich beide Teams die Punkte. Das Hinspiel entschied Werder klar für sich. Aus Sachsen kehrte Bremen mit einem 5:0-Erfolg zurück.

 

Verzichten muss Trainer Mirko Votava am Sonntag auf Mirko Jankowski, der noch eine Grippe auskuriert, Thomas Johrden (Reha nach Knie-OP) und Benjamin Westö, der noch einen kleinen Trainingsrückstand aufweist. Daher wird Björn Dreyer von der U 17 in den Kader aufrücken.

 

Norman Ibenthal