Werder gegen Rassismus

Antidiskriminierung

Der SV Werder Bremen ist stolz auf seine Fans. Auf den Tribünen des Weser-Stadions erlebt man starke Emotionen in Grün-Weiß, aber auch immer eine angenehme Atmosphäre. Fairness, Toleranz und Rücksicht aufeinander zu nehmen, ist für die allermeisten Werder-Fans ganz selbstverständlich. Mehr noch: Unsere Fans haben in der Vergangenheit wiederholt intolerantes und gewalttätiges Verhalten unter Fußballfans in Deutschland öffentlich kritisiert - mit eindeutig formulierten Transparenten in der Ostkurve, Beiträgen in Fanzines oder im Internet. Diese Fankultur kommt aber nicht von ungefähr - unsere Fans haben sie selbst geschaffen und sorgen aktiv dafür, dass es dort, wo grün-weiße Fans Stimmung machen, tolerant und friedfertig zugeht. Das erste organisierte Fan-Projekt in Deutschland war das Fan-Projekt Bremen. Bis heute leisten die verschiedenen Fan-Initiativen einen ureigenen gesellschaftlichen Beitrag, bei dem sie der SV Werder Bremen nach Kräften unterstützt. Unsere Fan- und Mitgliederbetreuung arbeitet eng mit den Fans und Institutionen zusammen. Wir zählen zu den beliebtesten Bundesligavereinen in Deutschland. Unsere Fans haben daran einen großen Anteil. Wer öfter in anderen Bundesländern unterwegs ist und sich dort mit Fußballinteressierten unterhält, merkt schnell, dass uns Grün-Weißen viel Sympathie entgegengebracht wird.

Zu unseren Aktionen gegen Diskriminierung zählen:

Regelungen in der Vereinssatzung
§2 Abs. 5 / §10 Abs. 4

Regelungen in der Stadionordnung
Pkt. 5

Fan-Ethik-Kodex für Fanclubs
Toleranz, Respekt, die Ablehnung von Gewalt und Diskriminierung und die Akzeptanz der Stadion-ordnungen sind Gegenstand des Fan-Kodex. Nur Fanclubs, die diesen Fan-Kodex unterschreiben, werden als offizielle Werder-Fanclubs geführt und unterstützt.

Ethik-Kodex für alle haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeiter
Der SV Werder Bremen verpflichtet seine Profis, Trainer, Nachwuchsspieler und deren Eltern sowie Mitarbeiter auf den Werder-Kodex, der in Anlehnung an den "FIFA Ethik Kodex" erstellt wurde. Mit dem Werder-Kodex verpflichtet sich jeder Einzelne zu Fairness, Respekt und Ehrlichkeit.

Verbot politisch extremer Symbole im Stadion
Der SV Werder Bremen verbietet politisch extreme Symbole und Kleidung (z.B. der Marke Thor-Steinar) in seinen Einrichtungen.

Strikte Befolgung offizieller Stadionverbotsregelungen
Vom DFB bzw. von der DFL verhängte Stadionverbotsregelungen werden vom SV Werder Bremen strikt eingehalten.

Infostände
Gemeinsamer Infostand mit dem Fan-Projekt und der Antidiskriminierungs-AG bei verschiedenen Veranstaltungen (z.B. Tag der Zivilcourage, Sternfahrt Schwerin, Tag der Fans usw.)
Fester Infostand der Antidiskriminierungs-AG im OstKurvenSaal an jedem Heimspieltag.

2 0 . 2 6 0
Werderaner haben sich bereits gegen Rassismus ausgesprochen.

Kontakt

SV Werder Bremen
Abteilung Service
Franz-Böhmert-Straße  1c
28205  Bremen