"Hauptsache ein Sieg"

Veljkovic macht den Gegnercheck

Heiß auf die WM: Milos Veljkovic trifft mit Serbien zum Auftakt auf Costa Rica (Foto: WERDER.DE).
Profis
Samstag, 16.06.2018 // 19:01 Uhr

Die lange und schweißtreibende Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland hat ein Ende. Es geht endlich los! Um Sonntag um 14 Uhr trifft Milos Veljkovic mit der serbischen Nationalmannschaft in Samara auf Costa Rica. Ein unbequemer Gegner zum Auftakt, das weiß auch die Nummer 13 der Grün-Weißen. Doch gibt er das Motto klar vor. „Hauptsache ein Sieg“, erklärt der Innenverteidiger selbstbewusst gegenüber WERDER.DE.

Selbst war der 22-Jährige bereits bei zwei großen Junioren-Turnieren dabei und weiß deshalb um die Bedeutung dieses Spiels. „Es ist sehr wichtig mit einem positiven Gefühl in das Turnier zu starten“, so Veljkovic, der mit Serbiens Nachwuchs allerdings negative Erfahrung zum Auftakt gemacht hat. „Ich kann mich noch an die U 20 Weltmeisterschaft 2015 erinnern. Da haben wir leider das erste Spiel verloren“, blickt der Serbe mit Schweizer Wurzeln zurück. Doch so einer Niederlage kann er auch etwas Gutes abgewinnen, schließlich holte Serbien seinerzeit den Titel: „Manchmal kann das auch ein positiver Weckruf, sein. Aber hoffentlich brauchen wir diesen bei der WM nicht.“

Wenn er seine Chance bekommt, will er sie nutzen: Milos Veljkovic (Foto: nordphoto).

Gegen Costa Rica will die vom Ex-Werderaner Mladen Krstajic trainierte serbische Auswahl das Duell für sich entscheiden. „Es ist unser erstes Spiel und daher sehr wichtig, diese Partie zu gewinnen“, verdeutlicht Veljkovic. Doch das Land aus Zentralamerika ist nicht zu unterschätzen. 2014 waren sie eines der Überraschungsteams in Brasilien, scheiterten erst im Elfmeterschießen gegen die Niederlande. „Sie haben es bei der letzten WM bis ins Viertelfinale geschafft. Das war überragend“, warnt der serbische Defensivakteur. „Sie sind eine sehr spielstarke Truppe. Aber vor allem Torwart Keylor Navas von Real Madrid ist der Star ihrer Mannschaft“, so Veljkovic.

Dennoch geht Serbien als leichter Favorit in das Duell mit Costa Rica. „Wir sind taktisch sehr gut, sind sehr diszipliniert. Wir arbeiten gut als Mannschaft und haben Spieler mit großer individueller Qualität“, verdeutlicht der 22-Jährige. In Russland gilt es, dies nun auf der großen Bühne umzusetzen: „Bei der WM hoffen wir, dass wir alles abrufen können, was uns auszeichnet.“

Inwieweit Veljkovic in der ersten Partie zum Einsatz kommt, bleibt offen. Denn in den Testspielen im Zuge der WM-Vorbereitung kam der serbische Nationalspieler nur selten bis gar nicht zum Einsatz. „Andere haben größere Anteile gehabt. Das respektiere ich“, gibt er sich mannschaftsdienlich, bleibt dennoch kämpferisch: „Ich will so viel wie möglich spielen. Ich versuche daher, wenn man mir eine Chance gibt, diese zu nutzen.“

WERDER.DE wünscht Milos Veljkovic viel Erfolg in Russland und einen guten Start in das bedeutendste Turnier der Welt.

 

Mehr zu Werders WM-Fahrern:

Werders Linksverteidiger Ludwig Augustinsson und die schwedische Nationalmannschaft sind im Viertelfinale der Weltmeisterschaft ausgeschieden. Die Schweden unterlagen England am Samstagnachmittag mit 0:2 (0:1). Für Augustinsson, der in der Startelf stand und im fünften Spiel zum fünften Mal durchspielte, und seine Landsmänner war es dennoch der größte Erfolg auf internationaler Bühne seit 1994.

07.07.2018

Felix Beijmo wird wieder vor dem TV sitzen und seinem Heimatland die Daumen drücken. Dieses Mal dann aus Bremen. Am Samstagnachmittag um 16 Uhr trifft Schweden auf England. Es ist das Viertelfinale der Weltmeisterschaft, der größte Erfolg der Skandinavier seit 1994. „Es ist unglaublich“, sagt Felix Beijmo. „Sie haben schon viel erreicht, aber ich glaube, sie können England schlagen und lange im...

06.07.2018

Die schwedische Nationalmannschaft ist dank eines knappen 1:0-Sieges gegen die Schweiz ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Russland eingezogen. Emil Forsberg erzielte in der 65. Minute mit einem Distanzschuss, der vom Schweizer Innenverteidiger Manuel Akanji abgefälscht wurde, den entscheidenden Siegtreffer. Ludwig Augustinsson stand bei seinem vierten WM-Einsatz in Russland zum vierten Mal...

03.07.2018

Es klingelt. Oder vibriert zumindest. 'Florian Kohfeldt' zeigt das Display von Ludwig Augustinsson. Der Trainer ruft an. Es ist fast eine Art Ritual geworden, dass Werders Cheftrainer und 'Ludde' nach den Spielen der schwedischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland telefonieren und sich austauschen. Mit einer Ausnahme. „Nur nach der Partie gegen Deutschland hab ich ihn in Ruhe...

02.07.2018

Die japanische Nationalmannschaft ist trotz einer 1:0-Niederlage gegen die bereits ausgeschiedenen Polen als Gruppenzweiter ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft eingezogen. Den Siegtreffer für die polnische Elf erzielte Jan Bednarek (59.). Yuya Osako saß zu Beginn der Partie noch auf der Bank, wurde aber in der 47. Minute für Shinji Okazaki eingewechselt.

28.06.2018

Die serbische Nationalmannschaft ist in der Vorrunde der Weltmeisterschaft in Russland ausgeschieden. Die Mannschaft von Ex-Werderaner und Nationalcoach Mladen Krstajic verlor gegen Brasilien mit 0:2. Für die Südamerikaner erzielten Paulinho (36.) und Thiago Silva (68.) die entscheidenden Treffer. Milos Veljkovic gab sein WM-Debüt, stand in seinem dritten Länderspiel in der Startformation und...

27.06.2018

Ludwig Augustinsson steht mit Schweden im Achtelfinale der Weltmeisterschaft! Der Linksverteidiger eröffnete mit seinem Treffer in der 50. Spielminute zum 1:0 den wahren Torreigen der Skandinavier gegen Mexiko. Nach einem 0:0 zur Pause hieß es am Ende 3:0. Der amtierende Weltmeister Deutschland ist dagegen bereits nach der Vorrunde ausgeschieden.

27.06.2018

Angst vor dem Rekordweltmeister? Von Wegen! Die serbische Nationalmannschaft kann am heutigen Mittwoch im Moskauer Spartak-Stadion Historisches erreichen. Mit einem Sieg gegen Brasilien würde Serbien zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft das Achtelfinale erreichen. Bei ihrer WM-Premiere 2010 schieden die Serben noch in der Gruppenphase aus. Das soll sich in Russland nicht wiederholen. Doch...

27.06.2018