Mit vielen Höhen und ein paar Tiefen

Jahresrückblick mit Björn Schierenbeck

Die U23 musste den Abstieg verkraften und spielt nun in der Regionalliga Nord (Foto: Hansepixx).
WERDER Leistungszentrum
Sonntag, 30.12.2018 // 12:05 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Viele Tore, zahlreiche Spiele, tolle Momente – das Jahr 2018 hatte es im WERDER Leistungszentrum in sich. Neben dem schmerzhaften Abstieg der U23 aus der 3. Liga gab es aber auch viele Erfolge der grün-weißen Nachwuchsteams. Direktor Björn Schierenbeck blickt im WERDER.DE-Jahresrückblick auf die Höhepunkte der vergangenen zwölf Monate zurück:

I11.02.2018: 2:2 der U23 in Wiesbaden

Björn Schierenbeck: „Es war das erste Spiel von Sven Hübscher als Trainer der U23. Wir haben in Wiesbaden ein ordentliches Spiel gemacht (zum Spielbericht) und bis kurz vor Schluss mit 2:0 geführt. Die Schlussphase, wo wir in kürzester Zeit zwei Gegentreffer hinnehmen mussten, war dann brutal. Ob mit einem Erfolg in diesem Spiel noch mehr drin gewesen wäre, weil wir mit dem neuen Trainerteam nochmal eine andere Dynamik in den Saisonverlauf bekommen hätten, ist jedoch müßig.“

Seit Februar zurück an der Weser: Christian Brand (Foto: Rospek).

26.02.2018: Christian Brand übernimmt die U17

Björn Schierenbeck: „Für uns im WERDER Leistungszentrum ist es sehr positiv, dass Christian Brand zurückgekehrt ist. Er konnte sowohl als Spieler als auch als Trainer in anderen Vereinen Erfahrungen sammeln, von den unsere Spieler und auch die Mitarbeiter profitieren. Besonders durch seine Fußball-Lehrerausbildung in der Schweiz trägt er zu vielen Themen eine erfrischende Perspektive bei (zum Interview).“

22.04.2018: Abstieg der U23 besiegelt

Björn Schierenbeck: „Der Abstieg war sehr schade. Wir hätten sehr gerne ein weiteres Jahr in der 3.Liga gespielt, da wir die Liga für die Entwicklung unserer Nachwuchstalente als sehr wertvoll empfinden. Wir haben bis zuletzt an den Klassenerhalt geglaubt, konnten das Ruder aber nicht mehr herumreißen.“

05.05.2018: 2:2 der U19 gegen den HSV

Björn Schierenbeck: „Die U19 hat eine tolle Saison gespielt, nicht nur aufgrund der Endplatzierung in der A-Junioren-Bundesliga. Sie haben eine Aufholjagd gestartet und hatten bis zum Ende die Chance den Titel zu gewinnen. Dass es ausgerechnet am letzten Spieltag zu dieser Konstellation kam, ist natürlich etwas Besonderes (zum Spielbericht). Es war ein sehr dramatisches Spiel. Auch in der Hinrunde der aktuellen Saison 2018/2019 sind sie oben mit dabei, was vor allem bemerkenswert ist, da mit Spielern wie Manuel Mbom, Julian Rieckmann und Luca Plogmann wichtige Spieler bereits in den Herrenbereich hochgezogen wurden. Daher muss man für die bisherigen Leistungen ein großes Kompliment an die Mannschaft und das Trainerteam aussprechen. Ich bin sehr gespannt, was das kommende Jahr bringen wird.“

Die U15 holte in der Saison 2017/2018 den Titel (Foto: WERDER.DE).

10.05.2018: 6:5-Erfolg nach 0:5-Rückstand der U15 gegen den FC St.Pauli

Björn Schierenbeck: „Als ich das Ergebnis und den Spielverlauf erfahren habe, musste ich direkt Heiko Flottmann, den verantwortlichen sportlichen Leiter der U15 anrufen, ob das nicht ein Fehler ist. Im Nachhinein war es ein sehr wichtiger Sieg für die U15, da sie so die Verfolger im Kampf um die Meisterschaft auf Distanz halten konnten. Das Spiel zeigte auch, welchen Spirit das Team in der Saison entwickelte. Es freut mich, dass Trainer Björn Dreyer und seine Mannschaft sich mit dem Titel in der Regionalliga für die harte Arbeit belohnen konnten (zur Extrameldung)."

01.06.2018: Neue hauptamtliche U14- und U13-Trainer

Björn Schierenbeck: „Wir sind sehr froh darüber, dass wir in diesen beiden Teams hauptamtliche Trainerstellen schaffen konnten. Mit Markus Fila (zum Portrait) für die U14 und Marie-Louise Eta (zum Portrait) für die U13 konnten wir hochqualifizierte, junge Trainer für den Job begeistern (zur Extrameldung). Gerade in diesem wichtigen Lernalter wollten wir uns stärker aufstellen. Für die Vorgänger Norbert Hübner und Markus Werle, die in der Vergangenheit beide großartige Arbeit geleistet haben, was auch die Ergebnisse zum Beispiel beim U13 World-Masters (zur Extrameldung) zeigten, war eine noch intensivere Betreuung nicht möglich.“

Die Mannschaft hat im Laufe des letzten Halbjahres eine gute Entwicklung genommen
Björn Schierenbeck über die U23

01.07.2018: Thomas Schaaf beginnt als Technischer Direktor

Björn Schierenbeck: „Bereits als Cheftrainer hatte Thomas großen Einfluss und großes Interesse an der Nachwuchsausbildung. Als Technischer Direktor hat er nun noch größere Kapazitäten, um sich dem Thema anzunehmen. Es ist eine Bereicherung für uns alle, dass ein Mann, der so viel Erfahrung auf allen fußballerischen Ebenen sammeln konnte, nun in der täglichen Arbeit gemeinsan mit den sportlichen Leitern Thomas Wolter, Heiko Flottmann und Thorsten Bolder die sportliche Ausbildung unserer Talente im WERDER Leistungszentrum vorantreibt (zum Interview)."

03.08.2018: 3:0-Sieg im U23-Nordderby

Björn Schierenbeck: „Wir haben uns in der Sommerpause bewusst für einen Neubeginn entschieden. Die U23 wurde daher auf vielen Positionen neu besetzt und extrem verjüngt. Beim Heimspiel gegen den Hamburger SV haben wir das Potential des Kaders bereits sehen können (zum Spielbericht). Zu Beginn der Regionalliga-Saison hat man dennoch gemerkt, dass sich das Team erst noch finden musste. Die Mannschaft hat im Laufe des letzten Halbjahres eine gute Entwicklung genommen, was mich positiv ins neue Jahr blicken lässt.“

So soll das neue WERDER Leistungszentrum mal aussehen (Foto: WERDER.DE).

13.11.2018: Neue Pläne für das WERDER Leistungszentrum werden präsentiert

Björn Schierenbeck: „Für uns ist der Neubau des WERDER Leistungszentrums ein bedeutsames Thema. Wir sind an dem Punkt angelangt, dass andere Leistungszentren bezüglich ihrer infrastrukturellen Möglichkeiten uns einen deutlichen Schritt voraus sind. Daher war es wichtig mit unseren Plänen an die Öffentlichkeit zu gehen, nachdem wir bereits vorher intensiv mit Anwohnern und der Politik über unser Vorhaben diskutiert haben. Wir hoffen, dass es nun zügig vorangeht und wir in den nächsten Jahren ein neues Zuhause in der Pauliner Marsch haben (zur Extrameldung).“

15.12.2018: U16 beendet Rückserie mit 13 Spielen ohne Niederlage

Björn Schierenbeck: „Frank Bender macht schon seit vielen Jahren eine tolle Arbeit als U16-Trainer, was er in den letzten Monaten wieder unter Beweis stellte. Gerade der Schritt von der U15 zur U16 ist ein wichtiger Meilenstein für unsere jungen Talente, da sie in diesem Team auf die B-Junioren-Bundesliga vorbereitet werden. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir zuletzt fast alle U16-Spieler immer in die U17 übernehmen konnten. Das ist auch ein Indiz für die gute Ausbildung, die die Spieler unter Frank Bender genießen.“