Viel Musik, viel Tribe, viel Salif

Mein letztes Mal - mit Lamine Sané

Lamine Sané nutzt auf dem Smartphone vor allem eine App, die ein Kumpel entwickelt hat (Foto: WERDER.DE).
Mein letztes Mal
Montag, 01.05.2017 // 17:54 Uhr

Notiert von Dominik Kupilas

Ein Leben ohne Smartphone – für viele mittlerweile undenkbar. Und auch für die Werder-Profis ist das Handy ein ständiger Begleiter, ob auf Auswärtsfahrten, im Trainingslager oder im Alltag. WERDER.DE nimmt eins der wichtigsten Utensilien der Grün-Weißen genauer unter die Lupe. Welches Motiv posierte zuletzt vor der Linse, welche App ist einfach der letzte Schrei und an wen ging eigentlich die letzte Nachricht? Bei "Mein letztes Mal" gewähren die Werderaner einen Einblick in ihr Smartphone. Heute mit Lamine Sané.

# Mein letzter Anruf… ging an meinen Bruder Salif. Wir haben uns über das Wochenende unterhalten. Wir haben schließlich beide gewonnen. Wir telefonieren sehr häufig und versuchen uns auch regelmäßig zu treffen. Das klappt ganz gut.

# Meine letzte Nachricht… war eine Snapchat-Nachricht und die ging auch an meinen Bruder (lacht). Er hatte mir ein Video geschickt, das ganz lustig war und auf diesen Snap habe ich ihm geantwortet. Ich kommuniziere generell viel und gerne über Snapchat.

# Meine letzte E-Mail… ich habe meinem Vermögensberater geschrieben. Ihm schreibe ich besonders viele Mails, das funktioniert quasi nur über E-Mail.

# Mein letztes Foto… ist aus Paris, da war ich vor kurzem mit meiner Freundin. Eine kleine Auszeit …

# Mein letztes Lied… ich habe heute Morgen zuletzt Musik gehört. Und da war es ein Lied eines französischen Sängers namens Hiro. Ich höre jeden Tag Musik, besonders gerne im Auto.

# Mein letzter "Like" bei Instagram… das war ein Bild von unserem Sieg gegen Hertha.

# Mein letzter Post auf Instagram... auch der stammt aus dem Hertha-Spiel und zeigt mich in einem Zweikampf mit Ibisevic.

# Diese App habe ich zuletzt benutzt… war Tribe, meine Lieblings-App. Ich kenne denjenigen, der diese App entwickelt hat noch aus meiner Zeit in Bordeaux. Er ist damals in die USA gezogen und hatte plötzlich die Idee für diese App. Sie ist ein bisschen so wie Snapchat, aber es gibt jetzt auch die Möglichkeit, mit bis zu acht Leuten einen Videochat zu starten. Das nutzen wir ganz viel innerhalb meiner Familie und unter meinen Geschwistern, weil alle an unterschiedlichen Orten leben und es einfacher ist, als jeden einzeln anzurufen.

Ein Bild aus der Hinrunde: Lamine Sané greift nach Abpfiff zum Handy, filmt die Werder-Fans (Foto: nordphoto).

# Mein letztes Handy-Spiel… heißt "4 Bilder, 1 Wort". Das spiele ich von Zeit zu Zeit.

# Das letzte Mal, dass ich freiwillig mein Handy ausgeschaltet habe… war vor dem Auswärtsspiel in Ingolstadt. Da war der Akku schon schwach und ich hatte kein Ladegerät mit (lacht). So wollte ich verhindern, dass es ganz ausgeht und ich es nach dem Spiel nicht mehr benutzen kann.

# Die letzte WhatsApp-Gruppe, in der ich geschrieben habe… das war in einer Gruppe mit Freunden aus Frankreich. Wir spielen zusammen "PlayStation" und koordinieren uns über diese Gruppe. Neben "FIFA" wird bei uns übrigens auch "Destiny" gespielt.

# Das Gefühl, als ich das letzte Mal mein Handy vergessen habe… das war echt nicht einfach. Ich weiß es noch ganz genau, es war fürchterlich. Zum Glück ist es schon recht lange her. Damals bin ich zum Training gefahren und als ich dort war, habe ich festgestellt, dass mein Handy fehlt. Seitdem fasse ich lieber immer noch einmal mehr in die Hosentasche ob ich es auch wirklich dabei habe.

 

Mehr zum Thema

Ein Leben ohne Smartphone – für viele mittlerweile undenkbar. Und auch für die Werder-Profis ist das Handy ein ständiger Begleiter, ob auf Auswärtsfahrten, im Trainingslager oder im Alltag. WERDER.DE nimmt eins der wichtigsten Utensilien der Grün-Weißen genauer unter die Lupe. Bei "Mein letztes Mal" gewähren die Werderaner einen Einblick in ihr Smartphone. Heute mit Yuning Zhang.

11.09.2017

Ein Leben ohne Smartphone – für viele mittlerweile undenkbar. Und auch für die Werder-Profis ist das Handy ein ständiger Begleiter, ob auf Auswärtsfahrten, im Trainingslager oder im Alltag. WERDER.DE nimmt eins der wichtigsten Utensilien der Grün-Weißen genauer unter die Lupe. Bei "Mein letztes Mal" gewähren die Werderaner einen Einblick in ihr Smartphone. Heute mit Jérôme Gondorf.

04.09.2017

Ein Leben ohne Smartphone – für viele mittlerweile undenkbar. Und auch für die Werder-Profis ist das Handy ein ständiger Begleiter, ob auf Auswärtsfahrten, im Trainingslager oder im Alltag. WERDER.DE nimmt eins der wichtigsten Utensilien der Grün-Weißen genauer unter die Lupe. Bei "Mein letztes Mal" gewähren die Werderaner einen Einblick in ihr Smartphone. Heute mit Jiri Pavlenka.

21.08.2017

Ein Leben ohne Smartphone – für viele mittlerweile undenkbar. Und auch für die Werder-Profis ist das Handy ein ständiger Begleiter, ob auf Auswärtsfahrten, im Trainingslager oder im Alltag. WERDER.DE nimmt eins der wichtigsten Utensilien der Grün-Weißen genauer unter die Lupe. Bei "Mein letztes Mal" gewähren die Werderaner einen Einblick in ihr Smartphone. Heute mit Ludwig Augustinsson.

07.08.2017

Ein Leben ohne Smartphone – für viele mittlerweile undenkbar. Und auch für die Werder-Profis ist das Handy ein ständiger Begleiter, ob auf Auswärtsfahrten, im Trainingslager oder im Alltag. WERDER.DE nimmt eins der wichtigsten Utensilien der Grün-Weißen genauer unter die Lupe. Welches Motiv posierte zuletzt vor der Linse, welche App ist einfach der letzte Schrei und an wen ging eigentlich die...

29.05.2017

Ein Leben ohne Smartphone – für viele mittlerweile undenkbar. Und auch für die Werder-Profis ist das Handy ein ständiger Begleiter, ob auf Auswärtsfahrten, im Trainingslager oder im Alltag. WERDER.DE nimmt eins der wichtigsten Utensilien der Grün-Weißen genauer unter die Lupe. Welches Motiv posierte zuletzt vor der Linse, welche App ist einfach der letzte Schrei und an wen ging eigentlich die...

15.05.2017