Eins von vier Endspielen

Viktor Skripnik startet mit seiner Elf beim Nordderby in die Endspiele um den Klassenerhalt (Foto: nordphoto).
Profis
Donnerstag, 21.04.2016 // 16:58 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Sie sind die Höhepunkte einer jeden Werder-Saison: die Nordderbys. Am Freitag duellieren sich die Grün-Weißen zum 104. Mal in der Liga-Geschichte mit dem Hamburger SV. Cheftrainer Viktor Skripnik erwartet wieder einen „heißen Tanz“ und ein „aggressives Duell“. Doch in diesem Jahr ist das Aufeinandertreffen am 31. Spieltag nur eins von gleich mehreren Endspielen im schonungslosen Abstiegskampf. „Wir haben jetzt vier ganz wichtige Partien vor der Brust, jedes ist ein Finale. Unabhängig davon, ob der Gegner Hamburg oder Stuttgart heißt, müssen wir alles geben“, stellt Thomas Eichin klar.

Mit Hamburg, Stuttgart, Köln und Frankfurt wartet ein Quartett aus direkten Konkurrenten auf den SVW. Jeder Punkt zählt. „Das Nordderby ist ein sehr wichtiges Spiel für beide Seiten, vor allem für die Tabelle. Aber egal wie es endet, es geht danach noch weiter“, so Skripnik mit Blick auf die alles entscheidenden letzten Spieltage.

Nordderby: Für Zlatko Junuzovic und Anthony Ujah eines von vier Endspielen (Foto: nordphoto).

Und dennoch: Die Freude auf das Kräftemessen im Volksparkstadion ist da. „Jeder weiß, worum es im Nordderby geht. Das braucht man nicht erklären“, findet Skripnik. An der Alster wolle man natürlich nicht nur die Stimmung oder das volle Stadion genießen. „Wir wollen unsere Leistungen gegen Wolfsburg und Bayern bestätigen und Punkte holen“, sagt Skripnik.

Die traditionelle Rivalität zwischen den Sport-Vereinen will der Werder-Coach nicht unnötig befeuern. „Lieber sagst du etwas weniger und tust etwas mehr“, so der Cheftrainer, der lieber auf akribische Vorbereitung als auf großspurige Ansagen setzt. „Wir brauchen keine Sprüche klopfen, die sich die Hamburger in die Kabine hängen können. Es gibt eine Ansprache vor der Mannschaft, wo ich meine Worte an die Spieler richten werde.“ Der Tenor ist dann sicherlich klar: die Endspielwochen haben begonnen!

 

Mehr zum Nordderby

Torhüter Jaroslav Drobny schließt sich dem SV Werder Bremen an. Der 36-jährige Torhüter wechselt zur kommenden Saison vom Hamburger SV zu den Grün-Weißen und unterschreibt einen Vertrag bis zum 30.06.2017. Das bestätigte Geschäftsführer Frank Baumann am Mittwochnachmittag. Zuvor hatte der frühere tschechische Nationaltorhüter bereits den Medizincheck in Bremen absolviert. ...

08.06.2016

Ein halbes Dutzend Tore, extrem wichtige Punkte im Abstiegskampf, ein Heimsieg für die Fans. Der überzeugende 6:2-Sieg gegen den VfB Stuttgart war für die Grün-Weißen ein Befreiungsschlag. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Spiel und dem Ergebnis. Wir haben heute vieles richtig gemacht“, freute sich Cheftrainer Viktor Skripnik. Und dennoch wollten die Werderaner den Sprung auf Tabellenplatz 15 nicht...

03.05.2016

Die 1:2-Niederlage im Derby tut weh. Sie ist besonders schmerzhaft, da die Grün-Weißen zehn Tage lang den Konkurrenten zusehen müssen, ehe sie beim Heimspiel gegen den VfB Stuttgart wieder eine Antwort auf dem Platz geben können. Entsprechend groß war der Ärger über die eigene Leistung und das Versäumnis, enorm wichtige Punkte nicht eingesackt zu haben. Der Aufsichtsratsvorsitzende Marco Bode...

23.04.2016

Nach dem Schlusspfiff hatten die Fans Redebedarf. Verständlicherweise war der Unmut über die zweite Derbyniederlage groß. Vor dem Gästebereich im Innenraum des Volksparkstadions stellten sich Clemens Fritz, Papy Djilobodji und Co. den grün-weißen Anhängern. „Ich bin keiner, der sich nicht stellt und bin für einen guten Austausch mit den Fans, die uns immer unterstützen. Es ist klar, dass...

23.04.2016

Ganz bitter! Vor 57.000 Zuschauern im selbstredend ausverkauften Volksparkstadion musste Werder Bremen am 31. Spieltag im 104. Nordderby beim Hamburger SV eine knappe 1:2 (0:2)-Niederlage einstecken. Zum Ende ihrer Mammutwoche wurden die Bremer sogleich vor Pierre-Michel Lasoggas frühen Rückstand gestellt (5.), der noch vor der Pause sogar einen Doppelschlag schnürte (32.). Trotz dieser zwei...

22.04.2016

+++ Mit Rückenwind der Fans zum Nordderby: Zahlreiche Werder-Fans haben am Freitagvormittag bei der Busabfahrt nach Hamburg die Grün-Weißen lautstark unterstützt und ihnen Rückenwind für das anstehende Nordderby am Abend gegeben. Unter dem Hashtag #greenwhitewonderwall hatten bereits zum Heimspiel gegen Wolfsburg viele tausend Werder-Fans die Ankunft des Mannschaftsbusses gefeiert. Unter dem Motto...

22.04.2016

Sie sind die Höhepunkte einer jeden Werder-Saison: die Nordderbys. Am Freitag duellieren sich die Grün-Weißen zum 104. Mal in der Liga-Geschichte mit dem Hamburger SV. Cheftrainer Viktor Skripnik erwartet wieder einen „heißen Tanz“ und ein „aggressives Duell“. Doch in diesem Jahr ist das Aufeinandertreffen am 31. Spieltag nur eins von gleich mehreren Endspielen im schonungslosen Abstiegskampf....

21.04.2016

Das Pokalspiel ist abgehakt, der Fokus liegt inzwischen komplett auf dem Nordderby. Für die Spieler wird das Duell mit dem HSV das dritte Spiel in sechs Tagen sein. Die körperlichen Strapazen hat die Mannschaft aber gut überstanden. Lediglich Zlatko Junuzovic fehlte am Donnerstag beim offiziellen Abschlusstraining. „Zlatko trainiert individuell im Stadion, er hat noch muskuläre Probleme am...

21.04.2016