Hohe Ziele, Planungssicherheit und ein Pechvogel

Kurzpässe am Montag

Schwört die Mannschaft ein: Florian Kohfeldt und der SV Werder haben große Ziele (Foto: nordphoto).
Kurzpässe
Montag, 14.05.2018 // 13:26 Uhr

+++ Wohin es gehen soll: Die Grün-Weißen haben gerade in der Rückrunde immer wieder ansprechende Leistungen gezeigt und sind verdient im sicheren Mittelfeld der Bundesliga gelandet. „Dafür brauchen wir eine gewisse Mentalität und den absoluten Siegeswillen“, weiß Cheftrainer Florian Kohfeldt und versucht, diese Philosophie dem gesamten Verein einzuimpfen. „Wir wollen erfolgsorientiert arbeiten und ich bin mir sicher, dass wir uns im nächsten Jahr auf einem einstelligen Tabellenplatz bewegen können. Der SV Werder will eine gewisse Art und Weise von Fußball stehen. Wir wollen offensiven Fußball spielen“, fordert der Werder-Coach. Auch Frank Baumann gibt das Ziel für die nächste Saison klar vor: „Unser Ziel sind es, uns weiter oben in der Tabelle zu platzieren. Die Bundesliga ist ein harter Wettbewerb. Aber wir haben gezeigt, dass wir mehr als nur mithalten können.“ Vor allem die Arbeit des Trainerteams stimmt den Geschäftsführer überaus positiv. „Unter Florian Kohfeldt spielen wir einen sehr guten Fußball und ich bin daher sehr optimistisch, dass wir dieses Ziel erreichen können. Es wird ein großer Kraftakt, aber wir werden hart dafür arbeiten." +++

+++ Höhere Planungssicherheit: Der 2:1-Auswärtssieg gegen Mainz 05 bedeutete für den SV Werder nicht nur den Sprung von Platz Zwölf auf den elften Rang der Bundesliga-Abschlusstabelle, sondern auch Mehreinnahmen durch die TV-Gelder. Das freute vor allem die Geschäftsführung der Grün-Weißen. „Durch den kleinen Sprung in der Tabelle bekommen wir vier Millionen Euro mehr aus dem TV-Vertrag“, erklärte Klaus Filbry noch in der Opel-Arena. „Dadurch haben wir höhere Planungssicherheit und einen größeren Handlungsspielraum“, freute sich der Vorsitzende der Geschäftsführung. Auch Frank Baumann schloss sich den Worten Filbrys an. „Es ist sehr wichtig für uns. Die Bundesliga ist gerade finanziell auch ein harter Wettbewerb. Daher ist jeder Euro gut und wichtig für uns. Trotzdem schwimmen wir jetzt nicht im Geld. Aber wir werden diese Einnahmen nicht nur für Transfers ausgeben, sondern auch in die Infrastruktur des Vereins investieren, um uns für die nächsten Jahre noch besser aufzustellen“, verdeutlichte der Geschäftsführer Fußball. +++

Glänzte sowohl defensiv als auch offensiv: Theodor Gebre Selassie (Foto: nordphoto).

+++ Ungewohnte Rolle: Da musste sich am Samstagnachmittag der eine oder andere Werder-Fan schon die Augen reiben: Wer spielt denn bei den Grün-Weißen in der Defensivreihe? Sowohl vor dem Spiel und dann später  während der Partie vielen die nominellen Innenverteidiger nach und nach aus, wodurch Cheftrainer Florian Kohfeldt improvisieren musste. Neben Marco Friedl verteidigte nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Sebastian Langkamp Theodor Gebre Selassie in der Zentrale. „Es ist schon sehr, sehr lange her, dass ich als Innenverteidiger gespielt habe. Aber das ist gar keine so schlechte Position, ich bin schließlich schon 31 Jahre alt und muss da nicht immer die Linie rauf und runter laufen“, lachte die Nummer 23 der Grün-Weißen über seine ungewohnte Rolle. +++

+++ Sieggarant: Es läuft die 79. Spielminute in der Opel Arena. Florian Kainz bringt den Eckball vor das Mainzer Tor genau auf den Kopf von Theodor Gebre Selassie. „Kopfbälle sind seine Spezialität“, weiß Frank Baumann. Und er soll Recht behalten: Der tschechische Nationalspieler erzielt den umjubelten Siegtreffer der Werderaner – natürlich per Kopf. „Bei dem Siegtor in Mainz hat er zudem diesen unbedingten Willen gezeigt, er wollte das Tor mit aller Macht erzielen. Er hat es bravourös gemacht“, freute sich der Geschäftsführer Fußball über die sensationelle Leistung des 31-Jährigen. +++

Es ging nicht weiter: Sebastian Langkamp verletzte sich gegen Mainz (Foto: nordphoto).

+++ Pechvogel: Sebastian Langkamp musste am Samstag schon in der ersten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der Innenverteidiger blieb in der 38. Minute mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen. Die Nummer 15 der Grün-Weißen hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. „Die Verletzung wird ihn besonders in den ersten Tagen beschäftigen. Sein Urlaub ist aber nicht gefährdet“, sagte Frank Baumann am Sonntag. +++

+++ Offen und ehrlich: Cheftrainer Florian Kohfeldt traf beim obligatorischen Torwandschießen nur einmal, was nicht zum Sieg reichte. Doch im Gespräch mit Moderator Jochen Breyer legte der Werder-Coach einen gelungenen und sympathischen Auftritt im aktuellen Sportstudio hin. Offen und wie gewohnt ehrlich sprach er über seine Zeit bei den Grün-Weißen, seine erste Bundesliga-Saison und den Abstiegskampf. „Es ist unheimlich anstrengend, weil man eigentlich nie loslassen kann, selbst an freien Tagen hat man den Abstiegskampf immer im Blick. Es ist auch mehr als Sieg oder Niederlage, sondern letzten Endes geht es auch um Existenzen im Verein. Das ist etwas, das mir sehr nahe geht“, so Kohfeldt. Umso glücklicher ist er darüber, dass der SVW frühzeitig den Klassenerhalt sicherte. „Die Erleichterung war auf jeden Fall groß und es war unheimlich wichtig“, freute sich der Coach der Grün-Weißen, der erst in der Hinrunde das Cheftraineramt übernahm, den Werderaner aber direkt seine Philosophie einimpfte. „Wir wollen für einen attraktiven Fußball stehen, müssen aber gleichzeitig immer wieder die Balance finden. Wir wollen mutig sein. Das soll uns auszeichnen“, stellte Kohfeldt klar. Wer die Sendung des Cheftrainers verpasst hat, hat die Chance sich den Kohfeldt-Auftritt noch einmal in der ZDF-Mediathek anschauen. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Hochzeitsglocken und Entspannung: Ein aufregendes Fußballjahr ist am Donnerstagabend mit dem Abpfiff des Testspiels in Ahlerstedt zu Ende gegangen. Die Werder-Profis verabschiedeten sich aus dem Stadion am Auetal direkt in den wohlverdienten Sommerurlaub. Cheftrainer Florian Kohfeldt wird die nächsten Wochen entspannt angehen. „Ich nutze die Zeit, um den Kopf frei zu kriegen und einfach mal...

18.05.2018

+++ Wohin es gehen soll: Die Grün-Weißen haben gerade in der Rückrunde immer wieder ansprechende Leistungen gezeigt und sind verdient im sicheren Mittelfeld der Bundesliga gelandet. „Dafür brauchen wir eine gewisse Mentalität und den absoluten Siegeswillen“, weiß Cheftrainer Florian Kohfeldt und versucht, diese Philosophie dem gesamten Verein einzuimpfen. „Wir wollen erfolgsorientiert arbeiten und...

14.05.2018

+++ Noch besser werden: Wenn am Samstag gegen 17.20 Uhr die Partie gegen Mainz 05 abgepfiffen wird, schließen sich nicht nur die Tore dieser Bundesliga-Saison, auch die zweite Saison beim SV Werder geht für Florian Kainz zu Ende. Seit Sommer 2016 trägt der Österreicher das grün-weiße Trikot. „Ich habe deutlich mehr gespielt als letzte Saison. Das war ein Ziel von mir“, bilanziert der Werderaner...

11.05.2018

+++ Stark besetzte Festungsmauern: Voll, voller, Weser-Stadion. Auch am Wochenende konnten Stadionsprecher Arnd Zeigler und Christian „Stolli“ Stoll wieder „ausverkauft“ vermelden! Zum zwölften Mal in dieser Saison waren gegen Leverkusen alle Plätze belegt, die unter Berücksichtigung der polizeilichen Auflagen zur Verfügung gestellt werden konnten. Insgesamt kommt das "Wohnzimmer" der Werderaner...

07.05.2018

+++ Alles andere als ein Geschenk: Es ist die 69. Spielminute in der Partie zwischen dem SV Werder und Borussia Dortmund. Der vierte Offizielle hält die Anzeigetafel gen Himmel und in knallgrün leuchtet die Nummer 24 auf. Johannes Eggestein kommt für Milot Rashica in die Partie und hilft zum einen mit, das Remis zu verteidigen und zum anderen sorgt er ein ums andere Mal für Entlastung in der...

04.05.2018

+++ Delay dreht mit Ripke: Sein neuer Werder-Song wird seit Wochen heiß ersehnt, jetzt hat Jan Delay zumindest das Musikvideo für den neuen grün-weißen Hit gedreht. Beim Spiel gegen den BVB war der Hamburger Musiker und WERDER BEWEGT-Botschafter gemeinsam mit Starfotograf Paul Ripke im Weser-Stadion zu Gast. "Ich hatte Gänsehaut beim Drehen", verriet er WERDER.DE im Anschluss. Doch der Hip-Hoper –...

30.04.2018

+++ Bargfredes Ersatz: Drei addieren, zwei subtrahieren, so lautet die Rechnung, die Cheftrainer Florian Kohfeldt für das Wochenende durchgehen muss. Von den einsatzbereiten Spielern muss der Werder-Coach neben Florian Kainz auch Philipp Bargfrede abziehen. „Er ist ein Spieler, den wir nicht Eins-zu-Eins ersetzen können, da er sehr gut Räume schließen kann, aggressiv in die Zweikämpfe geht und...

27.04.2018

+++ Gelbsperren auffangen: Die Bundesligasaison neigt sich dem Ende zu, der Endspurt hat begonnen. Drei Spiele hat der SV Werder noch vor der Brust. Dabei ist es natürlich bitter, dass sich gerade in der entscheidenden Phase die Gelbsperren überlappen. Thomas Delaney fehlte am Wochenende gesperrt, mit Philipp Bargfrede und Florian Kainz sahen gleich zwei Spieler in der Partie gegen den VfB...

23.04.2018