Eggestein und Möhwald trainieren wieder

Kurzpässe am Montag

Kevin Möhwald und Johannes Eggestein stehen wieder auf dem Trainingsplatz am Osterdeich (Foto: WERDER.DE).
Kurzpässe
Montag, 10.09.2018 // 13:10 Uhr

+++ Es geht aufwärts: Die einen genießen ihren freien Tag, die anderen schuften hart auf den Trainingsplätzen am Osterdeich. So standen die beiden angeschlagenen Werder-Profis Kevin Möhwald und Johannes Eggestein wieder auf dem Feld und absolvierten zusammen mit Reha-Trainer Jens Beulke ihr Reha-Programm. Die Nummer sechs der Grün-Weißen musste aufgrund einer Bänderdehnung, die er sich im Emmen-Testspiel zuzog vergangene Woche pausieren (siehe Extrameldung). Dagegen kehrte die Nummer 24 des SVW vorzeitig am vergangenen Freitag aufgrund von Sprunggelenksproblemen von der U 20-Nationalmannschaft zurück. Nun geht es für beide Werderaner allerdings schon wieder aufwärts. Auch Jiri Pavlenka stand nach seinem Zusammenprall im Frankfurt-Spiel wieder auf dem Feld. Zusammen mit Martin Harnik, der während der Länderspielpause aus der österreichischen Nationalmannschaft am vergangenen Donnerstag in Wien verabschiedet wurde, und Axel Dörrfuß, Leiter Athletik und Performance, zog er seine Runden am Osterdeich. +++

+++ Zusammen 161 Jahre: Happy Birthday! Drei verdiente Ex-Werderaner feiern am heutigen Montag ihren Ehrentag. Während Naldo seinen 36. und Horst-Dieter Höttges seinen 75. Geburstag feiern, steht bei Andreas Herzog die Null. Der österreichische Mittelfeldspieler zelebriert seinen 50. Ehrentag. Zusammen werden die drei ehemaligen Grün-Weißen 161 Jahre und können auf insgesamt  1046 Pflichtspiele sowie 184 Tore für den SV Werder zurückblicken. Auch der grün-weiße Trophäenschrank der drei ist gut gefüllt. Während Naldo 2009 mit Werder den DFB-Pokal gewann, holte Herzog sowohl 1994 und 1999 den goldenen Pott als auch 1993 die Deutsche Meisterschaft in die Hansestadt. Höttges war dagegen beim ersten Gewinn der Meisterschale 1965 dabei. WERDER.DE wünscht allen dreien alles Gute! +++

Glücklich und zufrieden über den Testspielsieg: Florian Kohfeldt und Claudio Pizarro (Foto: nordphoto).

+++ Ein typischer Pizarro: Claudio Pizarro steht beim 5:2-Testspielsieg gegen den SV Meppen (zum Spielbericht |Highlights ansehen) über 90 Minuten auf dem Feld – mit 39 Jahren. „Es war super“, freut sich die Nummer vier der Grün-Weißen. Schließlich war der Peruaner auch an vier Treffern direkt beteiligt: zwei Tore selbst gemacht, zwei weitere vorbereitet. „Es macht einfach Spaß, ihm beim Fußballspielen zuzuschauen“, freut sich auch Florian Kohfeldt. „Er hat die Qualität im Strafraum. Dieses Lauern macht ihn einfach aus“, so der Cheftrainer des SVW weiter. Doch eigentlich sollte Pizarro gar nicht so lange auf dem Platz stehen. 60 bis 70 Minuten seien angedacht gewesen, letztendlich stand er über die volle Distanz auf dem Rasen. „Am Ende hab ich mich ein bisschen gequält. Noch ist alles gut, aber vielleicht kommen morgen die Schmerzen“, schmunzelt Pizarro. „Aber es war gut, 90 Minuten zu spielen. Für einen Stürmer ist es zudem immer gut, Tore zu machen. Ich hoffe, das geht so weiter“, erklärt der glückliche Doppeltorschütze. Auch Kohfeldt sah direkt nach der Partie noch keine Müdigkeitserscheinungen bei seinem erfahrenen Angreifer. „In der Kabine nach dem Spiel sah er noch quietschfidel aus“, so der Werder-Coach – ein typischer Pizarro eben. +++

+++ Bei den Profis dabei: Am Samstag haben fünf Jungs aus Werders U 19 das erlebt, wonach alle Spieler aus dem WERDER Leistungszentrum streben. Luke Dettki, Caram Carneiro Alves, Yannik Engelhardt, Henry Rorig und Pascal Hackethal nahmen am Testspiel der Grün-Weißen gegen den SV Meppen teil. Letzterer trug sich sogar in die Torschützenliste ein, während Alves ein Tor von Claudio Pizarro vorbereitete. Cheftrainer Florian Kohfeldt war auf jeden Fall mit dem Auftritt der Jungs sehr zufrieden. „Die Beiden haben sicher am Samstag gut geschlafen. Henry, Yannik und Luke haben ihre Sachen auch sehr gut gemacht. Es war schön zu sehen, dass sie heute Spaß hatten. Insgesamt hat es mir gut gefallen“, betont Kohfeldt. +++

Auf Ludwig Augustinsson und Co. warten die nächsten Länderspiele (Foto: WERDER.DE).

+++ Volles Programm: Die Länderspielpause neigt sich dem Ende entgegen. Doch bevor es wieder zurück in die Hansestadt geht, stehen für Werders Nationalspieler die letzten Partien für ihre Heimatländer an. Direkt am heutigen Montagabend sind vier Grün-Weiße in der neuen UEFA Nations League im Einsatz. Milos Veljkovic trifft mit Serbien auf Rumänen und Ludwig Augustinsson mit der schwedischen Auswahl auf die Türkei. Und während Milot Rashica mit dem Kosovo gegen die Färöer Inseln ran muss, wartet auf Theodor Gebre Selassie und die tschechische Nationalelf das Duell mit WM-Gastgeber Russland. Alle vier Partien werden um 20.45 Uhr angepfiffen. Schon am morgigen Dienstag, 11.09.2018, geht es dann direkt weiter. Den Auftakt macht um 18.30 Uhr U 21- Nationalspieler Felix Beijmo mit den Schweden gegen den Nachwuchs der Türkei. Während Maximilian Eggestein für die deutsche U21-Auswahl um 20 Uhr gegen Irland auf dem Platz steht, geht es für Florian Kainz um 20.45 Uhr mit Österreich gegen Bosnien. Den Abschluss dieser Länderspielpause macht Marco Friedl. Der österreichische Linksverteidiger trifft mit den ÖFB-Junioren am Mittwoch, 12.09.2018, um 20 Uhr auf die U 21 von Gibraltar. Alle Spiele mit Werder-Beteiligung findet ihr HIER noch einmal in der Übersicht! +++

+++ Nürnberg im Visier: Nach der Länderspielpause ist vor dem nächsten Bundesliga-Spiel. Der SV Werder trifft am kommenden Sonntag, 16.09.2018, um 15.30 Uhr auf den 1. FC Nürnberg. Doch bevor es am dritten Spieltag im Weser-Stadion wieder rund geht, wird unter der Woche hart auf das Duell mit dem Aufsteiger hingearbeitet. Während der Montag und Dienstag ganz im Zeichen der Regeneration stehen, wird am Mittwoch, 12.09.2018, gleich zweimal geschuftet. Erst sind die Werder-Profis um 10 Uhr im Kraftraum, ehe um 15 Uhr auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion in einer öffentlichen Einheit geackert wird. Ebenfalls um 15 Uhr trainieren die Grün-Weißen am Donnerstag, 13.09.2018, in einem öffentlichen Training am Osterdeich. Die Einheit am Freitag, 14.09.2018, findet dann um 15 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. In die richtig heiße Phase geht es am Samstag, 15.09.2018, um 15 Uhr, wenn das Abschlusstraining vor der Begegnung mit den Franken um 15 Uhr öffentlich stattfindet. +++

 

Mehr Kurzpässe auf einen Blick

+++ Neujahrsempfang im Senat: Werders Geschäftsführer Klaus Filbry, Dr. Hubertus Hess-Grunewald und Frank Baumann waren in dieser Woche zu Gast auf dem Neujahrsempfang des Senats. Auf Einladung von Bremens Bürgermeister Dr. Carsten Sieling waren rund 800 Gäste in den Festsaal und die Obere Halle des Rathauses gekommen. Traditionell gilt diese Veranstaltung dem konsularischen Korps der bei der...

18.01.2019

+++ Last but not least: In der dritten und letzten Ausgabe des Zimmerduells aus Südafrika, stellten sich die "Youngstars" Joshua Sargent und Jan-Niklas Beste den Fragen aus dem Trainingslager-Alltag. Und dass sich die Zimmernachbarn sehr gut kennen, bewiesen sie gleich mehrfach - zum Beispiel, wer von beiden den besseren Filmgeschmack hat oder der schnellere Spieler auf dem Platz ist. Ob die...

14.01.2019

+++ Auf Tour: Nationalspieler, WM-Teilnehmer und Bundesliga-Ikone – Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode genießt auch in Südafrika einen guten Ruf. Das zeigte sich am Mittwoch, als der Ehrenspielführer in einem wahren Interview- und Meeting-Marathon durch Johannesburg zog. Neben einem Get-together mit dem Rugby-Erstligist Bluebulls war Bode in der größten Sportshow des Landes, „Sport at...

10.01.2019

+++ Kohfeldts positives Zwischenfazit: Sechs Einheiten auf südafrikanischem Boden haben die Grün-Weißen schon hinter sich gebracht. Für Werder-Coach Florian Kohfeldt hat das Team bereits einen „inhaltlich großen Fortschritt“ gemacht, wie der Cheftrainer betonte. „Wiederkehrende Muster schleifen sich unabhängig von der Grundordnung immer besser ein. Das ist wichtig, daran arbeiten wir und die Jungs...

06.01.2019

+++ Torgarantie: In der jüngst abgelaufenen Hinrunde ist der SV Werder die einzige Mannschaft, die in jedem Spiel immer mindestens ein Tor erzielt hat. Insgesamt trafen die Grün-Weißen 28 Mal in das gegnerische Tor. Die Torjägerliste führen Max Kruse und Maximilian Eggestein mit je vier Treffern an. Dicht verfolgt von Yuya Osako mit drei Toren. Gefährlichster Werder-Verteidiger ist Theodor Gebre...

02.01.2019

+++ Trend bestätigt: Es war eines der schönsten Tore des letzten Spieltags, der 1:2-Anschlusstreffer von Max Kruse am Samstag in Dortmund (zum Spielbericht). Nach einer tollen Vorlage von Ludwig Augustinsson fackelte der Kapitän nicht lange und schoss den Ball per Direktabnahme in den Winkel. Das Tor markierte den dritten Saisontreffer des Stürmers. „Schön, dass er mal wieder reingegangen ist....

17.12.2018

+++ Wirklich gute, alte Bekannte: Zwei Jahre zusammen beim FC Kopenhagen, letzte Saison gemeinsam in Grün-Weiß. Ludwig Augustinsson und Thomas Delaney können auf eine ereignisreiche, gemeinsame Vergangenheit zurückblicken. Seit Sommer gehen beide getrennte Wege. Während ‚Ludde‘ weiterhin die linke Abwehrseite beim SVW beackert, räumt Thomas Delaney beim kommenden Gegner aus Dortmund vor der Abwehr...

14.12.2018

+++ Keine Startprobleme: Wenn Joshua Sargent in seiner Karriere ein Debüt feiert, dann brennt es im Strafraum der Gegner. Und warum? Weil er trifft. In der Bundesliga dauerte es am Freitagabend gegen Fortuna Düsseldorf (zum Spielbericht) nach seiner Einwechslung knapp zwei Minuten bis die Kugel im Netz lag. Für seinen ersten Treffer im Weser-Stadion brauchte er zudem nur eine Ballberührung. Er...

10.12.2018