Ungeschlagen! Vier Siege und ein Remis für Werders Nationalspieler

Für Milos Veljkovic und Co. liefen die ersten Länderspiele äußerst erfolgreich (Foto: WERDER.DE).
Profis
Samstag, 08.09.2018 // 09:01 Uhr

Die Länderspiele mit Werder-Beteiligung am gestrigen Freitagabend liefen äußerst erfolgreich für die Grün-Weißen und ihre Nationalmannschaften. In insgesamt fünf Partien holten die Werderaner vier Siege und ein Unentschieden. Den Schlusspunkt eines erfolgreichen Tages setzte Milos Veljkovic mit der serbischen Auswahl. Am ersten Spieltag der UEFA Nations League gewann Serbien auswärts in Litauen mit 1:0. Der WM-Fahrer und Innenverteidiger des SV Werder stand dabei in der Startelf und spielte 90 Minuten durch. Nach einer kurzen Regenerationszeit geht es nun für die Osteuropäer am kommenden Montag, 10.09.2018, um 20.45 Uhr am zweiten Spieltag der Nations League gegen Rumänien weiter.

Milot Rashica kam dagegen mit der kosovarischen Nationalelf nicht über ein 0:0 gegen Aserbaidschan hinaus. Im erstmaligen Duell beider Nationen wurde die Nummer elf der Grün-Weißen in der 63. Minute eingewechselt und holte den ersten Punkt in der Nations League. Weiter geht es am zweiten Spieltag: Dann trifft der Kosovo am Montag, 10.09.2018, um 20.45 Uhr vor heimischem Publikum auf die Färöer Inseln.

Maximilian Eggestein und die DFB-Junioren holten einen souveränen Sieg (Foto: nordphoto).

Auch Werders Junioren-Nationalspieler holten allesamt Siege zum Auftakt dieser Länderspielphase. Maximilian Eggestein und die deutsche U 21-Auswahl gewannen im Freundschaftsspiel gegen den Nachwuchs Mexikos souverän mit 3:0. Der Mittelfeldakteur der Grün-Weißen stand dabei in der Startelf und spielte 45 Minuten. Die Generalprobe ist also geglückt. Denn am Dienstag, 11.09.2018, steigt um 20 Uhr das erste Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2019 gegen die U 21 Irlands.

Felix Beijmo und Marco Friedl haben dagegen schon jeweils die ersten drei Punkte in der EM-Quali für ihre Nationen gesammelt. Der schwedische Rechtsverteidiger bezwang mit der U 21 den Nachwuchs Ungarns mit 1:0 und wurde dabei in der 68. Minute eingewechselt. Marco Friedl kam beim Spiel der ÖFB-Junioren gegen Armenien nicht zum Einsatz. Die Nummer 32 des SV Werder sah dennoch einen 2:1-Erfolg seiner Mannschaft. Während Friedl und Österreich nun am Mittwoch, 12.09.2018, um 20 Uhr im zweiten Quali-Spiel gegen die U21 Gibraltars ran müssen, trifft Beijmo einen Tag zuvor um 18.30 Uhr mit Schweden auf die Junioren-Nationalmannschaft der Türkei.