60plus im November und Dezember 2015

Werders 60plus-Mitglieder und Projektleiterin Nadja Pilzweger (Mitte) hatten sichtlich Spaß beim Tagesausflug in Celle.
WERDER BEWEGT
Montag, 21.12.2015 // 09:13 Uhr

In den letzten beiden Monaten des Jahres konnten Werders 60plusler ein vielfältiges Programm wahrnehmen. Diesjähriger Höhepunkt im Dezember war der Besuch des Weihnachtsmarktes in Celle.

Der November war gespickt mit kulturellen, kulinarischen und gegenwärtigen Hochkarätern: Der ehemalige Bremer Senator Volker Kröning führte durch die Wilhelm und Helene Kaisen Stiftung und stellte sich den teilweise kritischen Fragen der Werderaner. Ein leckeres vorweihnachtliches Menü wurde unter Anleitung von Michael Gorich beim Kochkurs im Berufsbildungswerk gezaubert. Zudem bot das Focke-Museum den 60pluslern mit der Sonderausstellung "Fußball. Hallelujah!" eine tolle Veranstaltung, bei der Fußball- und Werderfans nicht nur informativ voll auf ihre Kosten kamen, sondern auch die Geschicklichkeit beim DFB Fußball-Parcours "Focke kickt!" erprobt werden konnte.

Der Dezember startete mit dem gefragten Tagesausflug nach Celle und Besuch des dortigen Weihnachtsmarktes. Highlight war die große Schlossführung, an der 71 60plusler eingeteilt in 3 Gruppen teilnahmen. Zum Mittag kehrte man in den historischen Ratskeller ein, um u.a. Entenbraten nach "Celler Art" zu genießen.

Weiter ging es am Freitag, den 04. Dezember, und dem Krankenhausmuseum beim Klinikum Bremen-Ost. Die 60plusler erlebten eine kompetente Führung durch eine hochwertige Ausstellung. Besonders in Erinnerung bleiben werden jedoch die emotionalen Zeitzeugengespräche über Medizinverbrechen aus der NS-Zeit zweier Betroffener.

Die Mitglieder der 60plus-Initiative können auf ein vielfältiges Jahr 2015 zurückblicken und auch das neue Jahr hält wieder zahlreiche tolle Veranstaltungen und gemeinsames Erleben bereit. Soviel kann verraten werden: Neben kulturellen Schwerpunkten und Bewegung kommen historisch und technisch geprägte Veranstaltungen nicht zu kurz.
Der Kalender wird, wie jedes Jahr, pünktlich unter dem Weihnachtsbaum zu finden sein.


Sebastian Schumann