4:0-Sieg: Reinke ohne Gegentor in Meppen

Bekam nicht viel Arbeit im Comeback-Spiel: Andreas Reinke
Profis
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremen hat das Freundschaftspiel beim SV Meppen am Dienstagabend souverän mit 4:0 gewonnen. Vor 5.000 Zuschauern in der Vivaris Arena Emsland sorgte Nelson Valdez mit einem Doppelpack in der ersten Hälfte (9./44.) für eine beruhigende Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann van Damme (64.) und Harnik (70.) zum Endstand.

 

Der erstmals seit seinem schweren Sportunfall wieder eingesetzte Werder-Keeper Andreas Reinke verbrachte einen ruhigen Abend. Er hielt seinen Kasten sauber, blieb aber auch über weite Strecken beschäftigungslos.

 

Der Spielverlauf im Live-Ticker-Format

 

1. Minute

18.31 Uhr: Vor 8.000 Zuschauern hat Werder Anstoß. Die Bremer spielen in ihren grau-roten Event-Trikots. Meppen ganz in blau. Kurz vor dem Anpfiff gibt es Sonderapplaus für alle Nationalspieler, die direkt vom Fitnesstest der Nationalmannschaft in Düsseldorf nach Meppen gekommen sind. Der verletzte Miroslav Klose kann nicht spielen, zeigt aber auf der Bank Präsenz. Das kommt beim Publikum gut an.

 

7. Minute

Locker Aufgallop in diesem Spiel. Torhüter Andraes Reinke hat in den ersten Minuten noch nichts zu tun. Seine Vorderleute spiel dagegen schon ihre spielerische Überlegenheit aus. Ein schöner Angriff über Micoud zu van Damme, der quer legt. Aber Borowski verpasst den Ball an der Strafraumgrenze knapp.

 

9. Minute

Jetzt machen es die Grün-Weißen besser. Wieder gibt van Damme einen schnellen Ball vor das Tor. An der hinteren Ecke des Fünf-Meter-Raumes rauscht Valdez heran und markiert die 1:0-Führung.

 

11. Minute

Partie entwickelt sich zu einer angenehmen Abend-Unterhaltung. Auch weil es nicht so verbissen zugeht. Über Naldo kommt der Ball zu Valdez, der quer auf Klasnic ablegt. Der kroate verwandelt sicher. Die Zuschauer (fast alles Werder-Fans) jubeln. Aber Schiedsrichter Kremer hat auf Abseits entschieden.

 

13. Minute

Jetzt will auch Meppen das Tor von Reinke in Bedrängnis bringen. Einen Werder-Fehler nutzt Holt, aber dessen Abspiel im Strafraum sieht diesmal Aktas in Abseits-Position. Die Emsländer ärgern sich, aber zu unrecht. Korrekte Entscheidung des Schieris.

 

14. Minute

Wieder läuft der Ball flüssig durch die Reihen des Bundesliga-Dritten. Diesmal legt Valdez auf Klasnic, der bedient Micoud im Strafraum. Dessen Flachschuss aus bester Position ist zu schwach, so dass Antczak parieren kann.

 

15. Minute

Andreasen soll zu seiner eigenen Verwunderung kurz vor dem Strafraum einen Meppener gefoult haben. Aus knapp 20 Meter Torentfernung drischt Barton den Freistoß auf das Tor von Reinke. Die erste große Prüfung für den Werder-Keeper, der nichts verlernt hat und den schwierigen, abgefälschten Ball zur Ecke fingern kann. Doch die bringt den Gastgebern nichts ein.

 

21. Minute

Jetzt merkt man, dass van Damme länger nicht spielen konnte und Kraft tanken konnte. Er betätigt sich als Einwurf-Schleuder und wirft den Ball über mehr als 30 Meter in den Strafraum. Dort findet die Kugel die Fußspitze von Klasnic. Aber Antczak kann parieren.

 

31. Minute

Das Spiel ist nun weit weniger spektakulär als in der Anfangsphase. Das liegt einerseits an der Meppener Defensive, die jetzt besser funktioniert. Das Team zieht sich zu einem engen, meist acht-köpfigen Abwehrverbund an der Strafraum-Grenze zusammen. Andererseits ist bei Werder auch zu wenig Tempo im Spiel. So kommt es dann zu Fernschuss-Versuchen, wie dem von Rockenbach da Silva, der aus 35-Metern abzieht. Aber Antczak hat keine Probleme mit dem Ball, der genau in die Tormitte fliegt. Er fängt sicher.

 

33. Minute

Wieder 35 Meter Torentfernung. Aber diesmal liegt der Ball für Naldo beim Freistoß bereit. Das bedeutet zunächst große Gefahr für das Gastgeber-Tor, wenige Augenblicke später aber nur noch Schmerzen für Meppens Mahmut Aktas, der in der Mauer stand. Dessen Rücken brennt, der Ball wird aus Meppener Sicht aber dadurch „gelöscht“..

 

35. Minute

Thomas Schaaf schickt alle Reserve-Spieler zum Warmmachen. Nach der Pause wird es den großen Wechsel geben.

 

37. Minute

Jetzt kommt Werder wieder einmal in den Strafraum, aber dort wird es richtig eng. Borowski spielt Doppelpass mit Micoud, bekommt die Kugel wieder, versucht es einmal, zweimal, dreimal und verheddert sich endgültig im Abwehrgewirr der MSV-Beine.

 

38. Minute

Jetzt ist wieder etwas mehr Schwung drin. Micoud kommt über links. Ist im Strafraum schon fast an der Torauslinie, schiebt aus spitzem Winkel nach innen. Aber Torhüter Antczak ist dran. Der Abpraller kommt zu Borowski. Dessen Schuss bleibt erneut im Abwehr-Gestrüpp hängen.

 

42. Minute

Jetzt muss doch mal etwas funktionieren. Klasnic legt ab auf Valdez, der aus 14 Metern, in bester Schussposition, abziehen kann. Aber wieder steht ihm ein Meppener im Weg.

 

44. Minute

Wieder spielt Klasnic auf Valdez, doch der steht jetzt noch näher vor dem Tor. Sein erster Schuss wird abgewehrt, sein zweiter auch. Diesmal aber nur durch ein Handspiel von Westerveld kurz vor der Torlinie. Der Meppener bekommt für sein Handspiel gnädiger Weise nur Gelb. Valdez kennt weniger Gnade und verwandelt vom Elfmeter-Punkt sicher in die obere Ecke. Kurz danach pfeift Schiedsrichter Jens Kremer aus Aschedorf zur Pause.

 

46. Minute

Wiederanstoß. Thomas Schaaf bringt alle Feldspieler von der Ersatzbank ins Spiel, er wechselt sieben Mal. Die Spielformation lautet jetzt: Reinke – Pasanen, Andreasen, Fahrenhorst, Van Damme – Lagerblom, Jensen, Schachten, Bischoff – Harnik, Polenz. Auch Meppen hat sechs Mal gewechselt.

 

48. Minute

Nachdem sich die neuformierte Werder-Elf erstmal sortiert hat, spielt Lagerblom einen schönen Pass auf den halbrechts gestarteten Polenz. Dessen flacher Schrägschuss geht aber knapp am Tor von Kapitän Antczak vorbei.

 

57. Minute

Nicht viel los in Hälfte zwei! Und dann auch noch das. Bei einem Luftduell mit dem eingewechselten Zwei-Meter-Mann Jerome Fühler verletzt sich Frank Fahrenhorst, kauert am Boden, blutet aus der Nase. Hoffentlich nicht noch eine Verletzung, die Werder im Bundesliga-Endspurt schwächt. „Fahne“ bleibt zwei Minuten draußen, wird behandelt. Ein Feldspieler, der ihn ersetzen könnte, ist nicht mehr auf der Bank. Dann aber Aufatmen bei Kollegen und allen Anhängern als er wieder ins Spiel kommt.

 

62. Minute

Sie rennen, sie versuchen sich freizulaufen, aber alles wirkt zu hektisch bei Werder in dieser zweiten Hälfte. Schachten versucht es mit einem Kunstschuss vom linke Strafraum-Eck. Doch sein Schlenzer geht deutlich am Meppener Tor vorbei.

 

64. Minute

TOR! Schachten nutzt jetzt seinen Freiraum, den er immer wieder bekommt für einen schönen Querpass auf den von hinten heraneilenden Lagerblom. Der zieht aus vollem Lauf und 25 Metern herrlich ab, Torhüter Antczak kann nur prallen lassen. Werder-Stürmer Polenz gibt die Kugel per Kopf quer durch den Fünf-Meter-Raum auf den überraschend vorn postierten van Damme, dessen Kopfball zum 3:0 im Netz landet.

 

70. Minute

4:0! Da tritt ein Franzose würdig in die Fußstapfen eines anderen. Werders Amaury Bischoff, der für Micoud gekommen war, schickt mit einem 40-Meter-Zauberpass Martin Harnik auf seinen Alleingang zum Tor. Der U 23-Stürmer profitiert von einem Stellungsfehler seines Gegenspielers und von seiner Schnelligkeit und schiebt den Ball links unten ins Tor. Antczak war noch leicht am Ball.

 

71. Minute

Dass der Zauberpass von Bischoff zum 4:0 kein Zufall war, zeigt der junge Franzose schon 60 Sekunden später. Sein Pass auf Schachten sorgt erneut für eine große Chance. Der Schuss des Werderaners wird allerdings zur Ecke geblockt. Die brachte nichts ein.

 

85. Minute

Meppen hat inzwischen sogar zur Pause eingewechselte Spieler wieder ausgewechselt. Diese Wechselarie tut dem Spiel nicht gut. So leidet Andreas Reinke an totaler Beschäftigungslosigkeit, denn er hat in der zweiten Hälfte seine Comeback-Spiels noch nicht einen Schuss auf das Tor bekommen. Aber auch Werder fehlt seit einer Viertelstunde das Durchsetzungsvermögen im Meppener Strafraum. Es gab keine Torchancen. Dafür aber einen mit viel Beifall bedachten Dank des Stadionssprechers an die Werderaner, für deren kostenlosen Hilfseinsatz in Meppen. Alle Einnahmen der Partie verbleiben bei den Gastgebern.

 

87. Minute

Da ist die erste Torchance für Meppen im zweiten Durchgang. Marczebski, ein Gastspieler, der getestet wird, erwischt eine Freistoß-Flanke mit dem Kopf, setzt den Ball aber knapp neben das Gehäuse.

 

90. Minute

Fast noch ein Last-Minute-Tor! Eine Flanke von van Damme nimmt Polenz ab, der den Ball zunächst ans Aluminium setzt, danach noch den Torhüter anschießt. Ein nahezu sicheres Tor, das nicht gefallen ist. Es bleibt beim 4:0.

 

91. Minute

Der Schiedsrichter pfeift ab. Das Spiel endet 4:0 für Werder Bremen.