Konstanz gegen die Konstanten

Der Vorbericht zum Augsburg-Spiel

Gegen Ausgburg könnten die Grün-Weißen zum vierten Mal hintereinander ungeschlagen bleiben (Foto: Heidmann).
Profis
Donnerstag, 15.03.2018 // 17:56 Uhr

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE

Es geht in die Fuggerstadt. Noch besser bekannt als Augsburg. Zur besten Bundesliga-Zeit am Samstag um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im betway Live-Ticker) bestreitet der SV Werder gegen den FCA das fünfte Auswärtsspiel der Rückrunde. Sowohl die Grün-Weißen als auch die Hausherren sollten mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in die Partie gehen. Bekanntermaßen siegte der SV Werder im Flutlichtspiel gegen den 1.FC Köln mit 3:1 und punktete zuletzt konstant, während die Fuggerstädter Hannover 96 am letzten Wochenende ebenfalls mit 3:1 schlugen. Ein umkämpftes Duell auf Augenhöhe bahnt sich an.

Die letzten Duelle: Es kann nur besser werden für die Grün-Weißen – zumindest wenn man die letzten beiden Spiele gegen die Fuggerstädter heranzieht. Im Rückspiel der vergangenen Saison setzte es für den SV Werder eine denkbar knappe und gleichermaßen unglückliche Niederlage. Dabei erwischten die Bremer in Person von Theodor Gebre Selassie einen Start nach Maß und gingen zunächst mit 1:0 in Führung. So groß die Freude war, so schnell verflog sie auch wieder durch den Ausgleichstreffer von Jonathan Schmid 120 Sekunden später. In Spielminute 65 brachte Max Kruse Werder mit dem erneuten Führungstreffer zunächst wieder auf die Siegerstraße, bevor der FCA zu einer aus grün-weißer Sicht bitteren Schlussoffensive ansetzte. Koo erzielte knapp zehn Minuten vor Spielende zunächst den Ausgleich. Beinahe gleichzeitig mit dem Schlusspfiff erzielte Bobadilla den dritten Augsburger Treffer und besiegelte so die Werder-Niederlage (zum Spielbericht). Das Hinspiel der laufenden Saison könnte rückblickend den schwärzesten Tag der bisherigen Spielzeit markiert haben. Nach zwei Treffern von Michael Gregoritsch und einem Tor von Alfred Finnbogason verlor der SVW am heimischen Osterdeich mit 0:3 (zum Spielbericht).

Durchsetzen! Theodor Gebre Selassie und Maxi Eggestein im Zweikampf mit Caiuby (Foto: Heidmann).

Personal: Auch gegen den FC Augsburg hat Cheftrainer Florian Kohfeldt die Qual der Wahl. „Es ist eine gute Situation. Aron und Bargi werden heute wieder mit der Mannschaft trainieren“, gibt Kohfeldt Entwarnung bezüglich der beiden zuletzt angeschlagenen Kicker. Einer, für den das Spiel gegen den FCA definitiv noch zu früh kommt, ist der am Blinddarm operierte Jerome Gondorf: „Wir visieren bei ihm das Spiel gegen Frankfurt an. Er ist derzeit zuhause und lässt sich ein bisschen pflegen. Ihm geht es aber schon wieder gut“, erzählt der Fußballlehrer.

Der Cheftrainer zur Partie: Fünf Punkte Vorsprung hat der SV Werder momentan auf den Relegationsrang. Eine erfreuliche Situation, doch für die Grün-Weißen allenfalls eine positive Momentaufnahme: „Das Spiel in Augsburg ist auch tabellarisch immens wichtig für uns. Es sind nur fünf Punkte, das ist eine trügerische Situation, deshalb müssen wir weiterhin konstant punkten. Dazu möchten wir auch mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause gehen“, nimmt Cheftrainer Florian Kohfeldt drei Punkte gegen den FCA ins Visier. Mit den Fuggerstädtern treffen die Bremer auf eine Mannschaft, die sich mittlerweile fest in der obersten Spielklasse etabliert hat und mit 35 Punkten auf Tabellenplatz acht rangiert. „Zunächst ist festzustellen, dass Augsburg konstant punktet. Das spricht für Qualität und Stabilität. Es ist eine klare Spielidee zu erkennen, die auch viele zweite Bälle beinhaltet. Dazu versuchen sie sehr früh zu pressen“, analysiert Kohfeldt. Im Zentrum der Spielvorbereitung steht für den SVW aber wie immer die eigene Herangehensweise: „Es gibt natürlich Möglichkeiten, Augsburg in Bedrängnis zu bringen. Wichtig wird für uns sein, die Zwischenräume gut zu besetzen und Tiefe in unserem Spiel zu haben“, so Kohfeldt.

Ishak Belfodil und Co. haben keine guten Erinnerungen an den FCA (Foto: Heidmann).

Tore garantiert: Bisher spielten die Grün-Weißen 13 Mal in der Bundesliga gegen den FC Augsburg und ohne Ausnahme gab es in den Begegnungen der Klubs immer mindestens ein Tor. Durchschnittlich schlug es 3,23 Mal pro Partie im Gehäuse der beiden Mannschaften ein. Punkteteilungen sind zwischen den beiden Kontrahenten hingegen ein wahre Rarität. Seit sechs Jahren gab es zwischen dem SVW und dem FCA keine Punkteilung.

Moin Jubiläum: Der 2:1-Last-Minute-Auswärtssieg des SV Werder gegen den FC Schalke markierte den 249. Bundesliga-Erfolg der Grün-Weißen in der Fremde. Nach der Niederlage in Freiburg und der Punkteteilung mit den Fohlen aus Mönchengladbach soll gegen den FCA im dritten Anlauf das 250. Jubiläum gelingen.

Der 12. Mann: Großartige 2800 Grün-Weiße werden ihre Mannschaft in Augsburg nach vorne peitschen. Dennoch wird am Spieltag selbst noch eine Gästekasse öffnen. Somit ist auch für Spontanreisende der Besuch der Partie möglich.

Der Schiedsrichter: Geleitet wird die Partie zwischen den Fuggerstädtern und den Bremern von Sascha Stegemann. Der 33-Jährige Diplom-Verwaltungswirt ist seit 2011 DFB und seit 2014 Bundesliga-Schiedsrichter und kann auf bisher 53 Spiele im Oberhaus zurückblicken. In dieser Saison pfiff Stegemann die 0:2-Niederlage in Leipzig. Unterstützt wird der Unparteiische von Christian Fischer und Mike Pickel an der Seitenlinie. Markus Schmidt wird als vierter Offizieller fungieren, während Dr. Jochen Drees und Timo Gerach die Positionen der Videoassistenten bekleiden.

Das ganze Paket: Für alle Grün-Weißen auf Ballhöhe! Ab 15.15 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker live aus der WWK ARENA. Zudem können alle Werderaner die Partie unmittelbar nach Spielende re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung bei WERDER.TV sehen!

 

Tabelle

Neue News

Klassenerhalt geschafft!

19.11.2018 // Profis

Entwicklungshilfe Stress

19.11.2018 // Profis

Verstärker

19.11.2018 // Kurzpässe

Dem Aufstieg ganz nah

17.11.2018 // Profis