5:2 - Werder siegt auch gegen Wacker!

Profis
Mittwoch, 23.07.2014 // 19:54 Uhr

Siebtes Testspiel, zum siebten Mal ungeschlagen. Der SV Werder hat trotz schwerer Beine und einem harten Trainingsprogramm im Zillertal den FC Wacker Innsbruck deutlich mit 5:2 (2:2) geschlagen ...

Siebtes Testspiel, zum siebten Mal ungeschlagen. Der SV Werder hat trotz schwerer Beine und einem harten Trainingsprogramm im  Zillertal den FC Wacker Innsbruck deutlich mit 5:2 (2:2) geschlagen. Der österreichische Zweitligist hielt in der ersten Halbzeit gut mit und konnte mit einem Remis in die Halbzeit gehen. Doch am Ende setzten sich die Grün-Weißen durch Tore von Clemens Fritz, Nils Petersen (2), Santiago Garcia und Franco Di Santo klar durch.

Aufstellung/Formation: Gegen den schon im Ligabetrieb spielenden FCW setzte Werder-Coach Robin Dutt auf eine starke Startformation, die im klassischen 4-4-2 mit Raute das Spielfeld betrat. Seine Premiere im Werder-Dress feierte Izet Hajrovic, der gleich einen Assist beisteuerte. Cedrick Makiadi begann für ihn ungewohnt im linken Mittelfeld. Nach der Pause wechselte Dutt kräftig durch.

Highlights: Torreiche Anfangsphase im Parkstadion

Erstes Spiel, erste Vorlage: Izet Hajrovic konnte bei seinem Debüt in Grün-Weiß viele Akzente setzen (Foto: nph).

2. Min.: Traumtooor durch Fritz. Vom Anstoß weg geht es nur in eine Richtung, folgerichtig die frühe Führung durch Clemens Fritz, der 25 Meter vor dem Tor aus zentraler Position abzieht und das Ding mit rechts oben links in den Winkel haut. Was ein Ausrufezeichen vom Kapitän!

17. Min.: Toooooor - Petersen nutzt kapitalen Abwehrschnitzer. Werder dominiert die Anfangsviertelstunde. Einen Fehlpass in der Innsbruck-Abwehr nutzt Nils Petersen eiskalt aus. Allein vor Grünwald schließt der Stürmer überlegt aus 16 Metern ab.

19. Min.: Schneller Anschlusstreffer. So fix kann es gehen. Wacker-Mittelstürmer Alexander Gründler bringt seine Innsbrucker wieder heran. Vom Sechszehner zieht der 20-jährige Youngster ab, sein Schussversuch wird unhaltbar abgefälscht und landet im Tor von Raphael Wolf.

27. Min.: Der Torreigen geht weiter. Nächste Offensivaktion, nächstes Tor - doch leider erneut auf der falschen Seite. Per Freistoß gleicht Zeljko Djokic für Wacker aus. Aus knapp 20 Metern schlenzt er den Ball über die Mauer hinein in die Maschen.

30. Min.: Teamtausch bei Innsbruck. Um die Kräfte seiner Mannschaft zu schonen, wechselt FC-Coach Michael Streiter schon nach einer halben Stunde. Und zwar nicht einen oder zwei Akteure, sondern die komplette Elf. Werder hat es jetzt mit elf frischen Innsbruckern zu tun.

2. Halbzeit: Petersen und Garcia machen alles klar!

Akrobatisch: Cedrick Makiadi zeigte gegen Wacker Innsbruck eine engagierte Leistung (Foto: nph).

48. Min.: Dicke Möglichkeit für Hajrovic. Von halbrechter Position schließt Werders Nummer 14 ab. Doch auf der Linie rettet Innsbruck-Verteidiger Armin Hamzic für den schon geschlagenen Keeper. Fast das erste Tor für Hajrovic im Werder-Dress!

54. Min: Toooor! Santi mit dem Kopf! Wenn er schon kein Tor macht, dann bereitet Izet Hajrovic wenigstens eins vor. Er schlägt eine Ecke punktgenau auf den Kopf von Santiago Garcia, der aus fünf Metern nur noch einnicken muss.

63. Min: Doppelpack für Petersen. Marnon Busch bedient Theodor Gebre Selassie, der in den Strafraum eindringt. Der tschechische Nationalspieler zieht zur Grundlinie und legt auf den Fünfer ab. Dort muss Nils Petersen nur noch den Fuß reinhalten, um das 4:2 zu erzielen.

80. Min.: Den MUSS Di Santo einfach machen. Eljero Elia flankt direkt auf dem Kopf des Argentiniers, der ganz allein am Fünfmeterraum steht. Doch Di Santo köpft genau in die Arme von Wacker-Schlussmann Wolfgang Schober.


87. Min.: Es geht ja doch. Franco Di Santo erhöht kurz vor dem Ende auf 5:2. Nach einer schönen Hereingabe von Marnon Busch ist der Argentinier zur Stelle und drückt die Kugel über die Linie zum 5:2-Endstand.

Dutt: "Solche Erfolgserlebnisse heben die Stimmung"

Doppeltorschütze: Nils Petersen traf sowohl in der ersten als auch in der zweiten Hälfte (Foto: nph).

Robin Dutt...

... zum Spielverlauf: „Es war das erwartet schwere Spiel, aber ich denke, wir haben das sehr ordentlich gemacht. Bei den Platzverhältnissen glich das eher einer Art Eislaufen. Es hat mir gut gefallen, dass wir trotz der Platzverhältnisse und der vielen Wechsel das Tempo und den Spielfluss beibehalten haben."

... zu positiven und negativen Erkenntnissen aus dem Spiel: "Das Zweikampfverhalten war gut und auch die Torgeilheit bis zur letzten Minute hat mir gefallen. Allerdings haben wir 15 Chancen für fünf Tore gebraucht. Diese Quote muss in der Bundesliga besser werden. Für mich war das letzte Tor das schönste, da hier ein Spielzug gegriffen hat, den wir im Training geübt haben. Grundsätzlich habe ich mich aber über alle Treffer gefreut."

... zum Debüt von Izet Hajrovic: „Izet ist sehr engagiert aufgetreten. Man hat gemerkt, dass er noch nicht alle unsere Laufwege kennt, aber er hat sehr gute Standards getreten. Einer davon hat zum Tor geführt."

... zum Stand der Vorbereitung: „Der Unterschied zum letzten Jahr ist, dass wir bisher kein Spiel verloren haben. Solche Erfolgserlebnisse heben die Stimmung im Team. Es ist wirklich unglaublich, was für einen guten Eindruck die Jungs trotz der vielen harten Einheiten machen."

Izet Hajrovic ...

... zu seinem ersten Spiel im Werder-Dress: "Es war ein schönes Gefühl mit den neuen Kollegen auf dem Platz zu stehen. Ich kenne natürlich noch nicht alle Abläufe, aber die Mitspieler machen es mir sehr leicht."

... zu der Spielweise des SV Werder: "Wir haben ein super Offensivspiel, das gefällt mir und das passt zu meiner Spielweise. Ich werde mich schnell eingewöhnen."

... dazu, dass er alle Standards getreten hat: "Der Co-Trainer kam vor dem Spiel zu mir und hat gesagt, dass ich alle Ecken und Freistöße schießen soll. Es ist natürlich schön, dieses Vertrauen ausgesprochen zu bekommen."

Linktipp: Alle Highlights der Partie gibt es im Laufe des Abends GRATIS auf WERDER.TV

Von Marcel Kuhnt und Yannik Cischinsky

Stenogram:

Werder Bremen: Wolf - Fritz (60. Busch), Galvez, Lukimya, García (75. Hüsing) - Kroos (75. Kobylanski) , Makiadi (60. Junuzovic), Theodor Gebre Selassie (75. Aycicek), Obraniak (60. Bartels) - Hajrovic (60. Di Santo), Petersen (75. Elia).

FC Wacker Innsbruck: Grünwald (30. Schober) - Kofler (30. Popp), Hauser (30. Augustin), Hölzl (30. Hofstetter), Säumel (30. Zangerl) - Hirschhofer (30. Renner), Jamnig (30. Krismer), Micic (30. Pirkl), Gründler (30. Siller) - Vuleta (30. Hamzic), Djokic (30. Schilling).

Tore: 1:0 Fritz (2.), 2:0 Petersen (17.), 2:1 Gründler (19.), 2:2 Djokic (27.), 3:2 Garcia (54.), 4:2 Petersen (63.), 5:2 Di Santo (87.)

Zuschauer:
1.000

Schiedsrichter: Hannes Hell (Axams)