Fünf Siege in Serie - SVW empfängt Liebling Hertha

Aaron Hunt, der sein letztes Heimspiel für Werder bestreitet, erzielte im Hinspiel das zwischenzeitliche 2:2 (Foto: nph).
Bundesliga
Freitag, 02.05.2014 // 14:43 Uhr

Fans und Mannschaft bilden eine Einheit - nicht erst seit dieser Saison wissen die Spieler des SV Werder um dieses Plus im Abstiegskampf. Mit der Aktion "ALLEz GRÜN" pushten die Werder-Fans das ...

Fans und Mannschaft bilden eine Einheit - nicht erst seit dieser Saison wissen die Spieler des SV Werder um dieses Plus im Abstiegskampf. Mit der Aktion "ALLEz GRÜN" pushten die Werder-Fans das Team im Saisonendspurt 2013/14 zum Klassenerhalt und auch in der entscheidenden Phase dieser Spielzeit können die Grün-Weißen auf die bedingungslose Unterstützung der Fans bauen. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder: Von den letzten sechs Heimspielen verlor Werder nur die Partie gegen Wolfsburg (1:3). Damit diese Serie nicht reißt, will das Team auch im letzten Heimspiel der Saison gegen Hertha BSC am Samstag, 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) zusammen mit den Fans den nächsten Sieg einfahren.

Warum Werder selbstbewusst gegen die Hertha auftreten kann, auf welche ehemaligen Spieler die Grün-Weißen am Samstag treffen könnten und wie Cheftrainer Robin Dutt die 'Alte Dame' einschätzt, steht in der folgenden Statistik-Übersicht.

Wussten Sie schon, ...

... dass Werder in den letzten fünf Heimspielen gegen Berlin fünfmal als Sieger vom Platz ging? Der letzte Hertha-Sieg im Weser-Stadion liegt über acht Jahre zurück und ist datiert auf den 11.03.2006. Damals siegten die Hauptstädter mit 3:0.

... dass Hertha nur gegen die Bayern mehr Bundesliga-Niederlagen kassierte als gegen den SVW? Insgesamt verlor der BSC 31-mal gegen Werder, gegen München unterlagen die Berliner 33-mal. Auch auswärts waren es für die Gäste bei Werder mit 22 die zweitmeisten Niederlagen nach Bayern mit 23 Niederlagen.

... dass Werder nur eins der letzten sechs Heimspiele verloren hat? Abgesehen von der erwähnten Niederlage gegen den VfL Wolfsburg am 27. Spieltag gab es drei Unentschieden gegen Mönchengladbach, Stuttgart und Schalke sowie die wichtigen Siege im 100. Nordderby gegen den HSV (1:0) und zuletzt das 3:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Peter Niemeyer spielte von 2007 bis 2010 im Trikot des SV Werder, Assani Lukimya kickte hingegen in der Jugend von Hertha BSC (Foto: nph).

... dass Hertha in den letzten Wochen auswärts schwächelte? Zuletzt sammelten die Berliner nur zwei Punkte aus fünf Begegnungen in der Ferne. Dabei standen die Berliner nach dem 22. Spieltag noch auf Rang drei der Auswärtstabelle. Aktuell teilen sie sich punktgleich mit den Grün-Weißen den zwölften Rang.

... dass Berlin offensiv Ladehemmungen hat? In den letzten zehn Bundesliga-Duellen erzielte der BSC lediglich sechs Tore. Kein Team traf in diesem Zeitraum so selten. Gegen Braunschweig schoß die Hertha erstmals seit dem 22. Spieltag wieder zwei Tore in einer Partie.

... dass Werder sich zum Konterteam der Stunde entwickelt hat? Die letzten drei Werder-Tore fielen allesamt nach Tempogegenstößen. In der Rückrunde traf nur Leverkusen öfter nach Kontern (fünfmal) als Werder (viermal), wohingegen nur Hoffenheim mit sieben Gegentoren in der Rückrunde mehr Konter-Gegentore kassierte als Hertha, die vier Treffer hinnehmen musste.

... dass theoretisch auf beiden Seiten zwei Akteure auf ihren Ex-Klub treffen könnten? Peter Niemeyer machte zwischen 2007 und 2010 insgesamt 32 Bundesliga-Spiele für Bremen und erzielte zwei Tore, Sandro Wagner markierte fünf Treffer für Werder in 30 Bundesliga-Spielen zwischen 2010 und 2012. Auf der Gegenseite spielten Richard Strebinger und Assani Lukimya einst in der Hertha-Jugend.

... wie Robin Dutt das Team von Jos Luhukay einschätzt? „Hertha hat eine sehr gute Saison gespielt. Das wird dadurch bestätigt, dass sie vor uns den Klassenerhalt sicher hatten. Ich erwarte, dass sie hier mutig nach vorne agieren. Sie haben im Prinzip ja nichts mehr zu verlieren. Und da auch Hertha BSC mit einem positiven Eindruck aus der Saison gehen möchte, könnte sich durchaus ein attraktives Spiel entwickeln."

... dass auch bei diesem Heimspiel das bewährte Bremer Verkehrskonzept rund um das Weser-Stadion gilt? Wie auch schon zu den letzten Heimspielen, wird auch am Samstag auf das gängige Konzept gesetzt.

... dass dieses Match auch im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Handy unter mobile.werder.de verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das CLUB MEDIA-Team aus dem Bremer Weser-Stadion und wird stets auf Ballhöhe sein.

... dass Robert Hartmann der Schiedsrichter der Partie ist? Der 34-Jährige vom SV Krugzell pfeift seit 2011 Spiele in der Bundesliga. Für ihn ist es der zweite Einsatz im Bremer Weser-Stadion in dieser Saison. Der Betriebswirt aus Wangen im Allgäu leitete bereits am 17. Spieltag das Duell zwischen dem SV Werder und Bayer 04 Leverkusen, dass die Grün-Weißen mit 1:0 gewannen. Assistiert wird der Referee an den Seitenlinien von Benjamin Cortus und Thorsten Schiffner. Der Vierte Offizielle ist Matthias Anklam.

... dass WERDER.TV auch vor dieser Partie für nostalgische Momente sorgt? In der Kategorie ''History'' blickt WERDER.TV auf das DFB-Pokal-Achtelfinale der Saison 2003/2004 zurück. Mit 6:1 fegte der SV Werder am 03.12.2003 damals über die „Alte Dame" aus Berlin. Bereits nach 19 Minuten eröffnete Ivan Klasnic den Torreigen der Grün-Weißen. Noch vor der Pause sorgten Johan Micoud und erneut Ivan Klasnic mit den Toren zwei und drei für die Vorentscheidung im Bremer Weser-Stadion. Nach dem Seitenwechsel erhöhten dann Valerien Ismael, Ailton und der eingewechselte Angelos Charisteas auf 6:0. Den Ehrentreffer an diesem Abend erzielte Marcelinho in der 89. Minute.

... dass das CLUB MEDIA-Team ebenfalls via Twitter, Facebook, Instagram und Google+ berichten wird? Bei Facebook sowie Google+ erfährt der Fan als Erster die Aufstellung und wird zusätzlich in der Halbzeitpause über den Spielzwischenstand informiert. Bei Twitter haben alle Follower die Möglichkeit, in Echtzeit und in 140 Zeilen mit dem CLUB MEDIA-Team über den Spielverlauf und die Geschehnisse im Stadion zu diskutieren. Bei Instagram wird es rund um die Partie exklusive Bilder für alle Werder-Anhänger geben.

... dass es am Samstag wieder den WERDER Heimspieltipp gibt? Beim kostenlosen Online-Tippspiel kann auf der Werder App und auf der mobilen Internetseite des SV Werder fleißig getippt werden. Unter allen Mitspielern, die richtig getippt haben, werden pro Werder-Heimspiel ein original signiertes Shirt von einem Spieler der Partie sowie einen 6-Monats-Zugang für WERDER.TV exklusiv verlost. Hier geht es zum Gewinnspiel.

... dass im Anschluss an das Spiel auf der offiziellen Werder Bremen Facebook-Seite der „Volkwagen Man of the Match" gewählt werden kann? Nach Abpfiff kann jeder Fan hier seinen Topspieler aus der Partie gegen Hertha BSC wählen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE