Werders U 17 weiterhin auf Meisterschaftskurs

Felix Robrecht brachte die Grün-Weißen in dieser Szene früh in Führung.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Mit Beginn der Begegnung ließ Werder Bremen keinen Zweifel darüber aufkommen, wer die Partie siegreich beenden würde. Mittelfeldspieler Felix Robrecht setzte den Ball bereits nach drei Minuten zum Führungstreffer ins Netz. Zuvor düpierte Lukas Fröde mit einem Steilpass auf Patrick Lizius die Erfurter Abwehr. Der Torschuss von Patrick Lizius konnte von RWE-Torwart Max Bresemann noch abgewehrt werden, aber Felix Robrecht war zur Stelle und bugsierte den abprallenden Ball ins Tor. Knappe fünfzehn Minuten später erhöhte Patrick Lizius zum 2:0. Marcel Hilßner zirkelte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld auf den im Fünfmeterraum freistehenden Patrick Lizius, der keine Mühe hatte, per Kopfball zu treffen (17.). Nur zwei Minuten später war das Spiel entschieden. Christos Almpanis ließ einen Ball mit der Brust geschickt auf Marcel Hilßner abprallen. Werders Mittelfeldspieler umkurvte noch einen Erfurter Abwehrspieler und donnerte den Ball aus 18 m in den rechten Torwinkel zum 3:0 (19.). Die Bremer zeigten mit dieser Führung im Rücken nun einige schöne Spielzüge. Nach einem Doppelpass zwischen Christos Almpanis und Tobias Schwede zog Letzterer den zurückgepassten Ball halbhoch sofort mit links ab. Leider verfehlte der Schuss das Erfurter Tor nur ganz knapp (36.). So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim souveränen 3:0.

Werders U 17 steuert weiterhin auf die Norddeutsche Meisterschaft zu. Im Nachholspiel der B-Junioren-Bundesliga besiegten die Grün-Weißen am Mittwochvormittag den FC Rot-Weiß Erfurt deutlich mit 6:0. Der Tabellenführer der Nordstaffel zeigte gegen den Tabellenvorletzten ein überzeugendes Spiel.

Im zweiten Spielabschnitt brachte Trainer Viktor Skripnik mit Lennart Stührmann für Lukas Fröde und Alex Ruf für Patrick Lizius zwei neue Spieler. Alex Ruf fügte sich auch sogleich in die Torschützenliste ein. Luca Zander spielte einen Ball exakt in die Schnittstelle der Erfurt-Abwehr und brachte Alex Ruf damit seitlich frei vors Tor. Werders Stürmer lupfte den Ball elegant über den herausgekommenen Torwart Max Bresemann hinweg ins lange Eck zum 4:0 (43.). Und in der 56. Minute durfte sich Christos Almpanis in seinem zweiten Spiel für die Werderaner über sein erstes Punktspieltor freuen. Nach einem schönen Zuspiel von Tobias Schwede setzte Werders Grieche den Ball ins lange Eck zum 5:0.

In der letzten Viertelstunde der Partie kamen auch noch Levent Aycicek für Tobias Schwede und Julian von Haacke für Karlis Plendiskis zum Einsatz. Das Spiel der Gastgeber wurde dadurch noch etwas variantenreicher. In der 63. Minute zeigten die Werderaner den vielleicht schönsten Spielzug des Tages. Marcal Hilßner wurde auf der rechten Außenbahn freigespielt. Sein weiter Flankenball in den Strafraum der Erfurter legte Alex Ruf zunächst per Kopf auf Christos Almpanis zurück. Werders Stürmer wiederum spielte per Hacke den Ball weiter auf Felix Robrecht, dessen Drehschuss nur knapp über die Torlatte flog. Knappe zehn Minuten später zappelte der Ball dann aber wieder im Netz der Erfurter. Alex Ruf schloss einen über Christos Almpanis schnell eingeleiteten Konter mit einem überlegten Schuss am Erfurter Torwart vorbei ins lange Eck zum 6:0ab (73).

Nach dem schwachen Auftritt am Sonntag zuvor beim Hamburger SV zeigte Werders U17-Nachwuchs eine stark verbesserte Leistung und fährt nun mit Optimismus zum Spiel bei Dynamo Dresden am Ostersonntag.

Werder Bremen: Viol - Fröde (40. Stührmann), Krumland, Zander, Lingerski - Plendiskis (57. von Haacke), Robrecht, Hilßner - Schwede (57. Aycicek), Lizius (40. Ruf), Almpanis

FC Rot-Weiß Erfurt: Bresemann - Raßmann, Storch (54. Göller), Heiland - Bolyki (60. Xavier Amaro), Stolze, Bergmann, Pusch - Michel (78. Ernst), Hertel (68. Nguyen), Lischke

Tore: 1:0 Robrecht (3.), 2:0 Lizius (17.), 3:0 Hilßner (19.), 4:0 Ruf (43.), 5:0 Almpanis (56.), 6:0 Ruf (73.)

Gelbe Karten: Zander (Werder)

Schiedsrichter: Haase (Kiel)
Stadion „Platz 12": 150 Zuschauer