Pokal-Sensation perfekt: Werders Frauen in Runde 2

Es ist vollbracht: Werders Fußballerinnen dürfen sich über den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals freuen.
Frauen
Sonntag, 31.08.2008 // 17:22 Uhr

Werders Fußballerinnen haben die Überraschung in der ersten Runde des DFB-Pokals geschafft! Am Sonntag setzte sich die Mannschat von Trainerin Birte Brüggemann auf heimischen Platz...

Werders Fußballerinnen haben die Überraschung in der ersten Runde des DFB-Pokals geschafft! Am Sonntag setzte sich die Mannschat von Trainerin Birte Brüggemann auf heimischen Platz gegen den favorisierten Zweitligisten SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf mit 2:1 (1:1) durch. "Das ist natürlich ein Riesenerfolg und auch ein Ausrufezeichen für den Bremer Fußball. Wir hatten heute vielleicht einen entscheidenden mentalen Vorteil, da wir zum ersten Mal in einem Pflichtspiel nicht der Favorit waren", freute sich Trainerin Birte Brüggemann.

 

Uyar schießt Werder in Führung

 

Nach rund einer Viertelstunde hatte Nahrin Uyar die Grün-Weißen in Führung gebracht. Nachdem Keeperin Stefanie Hundertmark eine flache Hereingabe von Antje König nicht festhalten konnte, staubte Werders Angreiferin eiskalt zum 1:0 ab (13.). Bis dahin hatten eigentlich die Gäste mehr von der Partie und auch in der Folgezeit bestimmte Hohen Neuendorf über weite Strecken das Spielgeschehen. Bremen hielt jedoch bravourös dagegen und ließ durch eine konzentrierte Leistung in der Defensive kaum etwas zu. Kurz vor dem Halbzeitpfiff mussten die Grün-Weißen dann aber doch noch den Ausgleich hinnehmen. Nach einem Abstimmungsfehler zwischen Keeperin Jennifer Martens und Josefine Holsten nutzte Charline Pantelmann die Situation zum 1:1 aus (42.)

 

Im zweiten Durchgang fand Werder gegen die weiterhin starken Gäste immer besser in die Partie und ging nach rund einer Stunde erneut in Führung. Freistehend vor dem Gäste-Tor ließ Julia Hohagen der Berliner Schlussfrau keine Chance und schob aus 14 Metern eiskalt zum 2:1 ein (62.).

 

Aluminium rettet auf beiden Seiten

 

Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Bereits wenige Minuten später hätte Werder alles klar machen können, doch aus rechter Position verfehlte Katharina Hamann das Tor nur knapp (64.). Und auch Angreiferin Nahrin Uyar hatte das eine und andere Mal das dritte Tor auf dem Fuß. Zweimal scheiterte sie jedoch im Alleingang an Torfrau Hundertmark (72./74.), ein Freistoß von Uyar wurde von Hundertmark ebenfalls noch pariert (73.) und ein weiterer Schuss der jungen Angreiferin landete an der Latte (90.).

 

Aber auch auf der Gegenseite rettete das Aluminium. Erst traf Janine Neue nur den linken Pfosten (79.) und ein Heber von Sandra Sommer landete an der rechten Torbegrenzung (90.).

 

Somit war die Sensation perfekt. Werder steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals und freut sich auf ein attraktives Los: "Jetzt möchten wir natürlich ein richtig tolles Los erwischen. HSV, Wolfsburg oder der 1. FFC Frankfurt wären schon klasse. Das hätte sich die Mannschaft verdient", so Trainerin Birte Brüggemann.

 

Norman Ibenthal

 

Werder Bremen: Martens – Mauckisch, L. Möhlmann, Holsten, Votava – Freyhat (60. Aulich), Hohagen, Hamann, König, Stefanski (27. Krämer) – Uyar

 

SV BW Hohen Neuendorf: Hundertmark – Jörger, Guhr, Gesang, Schäfer – Wulff, Lorenz (42. Neue), Liebrecht (46. Heinz), Targatz – Sommer, Pantelmann (69. Babenschneider)

 

Tore: 1:0 Uyar (13.), 1:1 Pantelmann (42.), 2:1 Hohagen (62.)

 

Gelbe Karten: Aulich, Martens (beide Werder) – Hundertmark, Jörger (beide Hohen Neuendorf)

Rote Karte: Targatz (86./Schiedsrichterbeleidigung/Hohen Neuendorf)

 

Schiedsrichterin: Jansch (Hamburg)

Stadion "Platz 12": 210 Zuschauer