Werder verliert beim FC Bayern

Der Spielbericht
Der FC Bayern war zu stark für den SV Werder (Foto: hansepixx).
Frauen
Sonntag, 14.02.2021 / 16:07 Uhr

Von Marcel Kuhnt und Katharina Grote

Das Frauen-Bundesligateam des SV Werder Bremen unterliegt im ersten Pflichtspiel 2021 in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga mit 0:7 (0:3) gegen den FC Bayern München. Trotz kämpferischer und engagierter Leistung der Kluge-Elf ließ der Spitzenreiter nichts anbrennen. Ein Doppelpack von Lea Schüller (9./45.) sowie Lina Magull (16.) brachten den FCB bereits in der ersten Halbzeit in Front. Im zweiten Durchgang trafen Klara Bühl (50.), Carolin Simon (60.), Marina Hegering (71.) sowie erneut Lea Schüller (62.). WERDER.DE blickt auf das Spiel:

Aufstellung und Formation: Im ersten Pflichtspiel des Jahres konnte Werder-Trainer Alexander Kluge fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Allerdings musste der SVW auf Stammtorhüterin Lena Pauels verzichten, die auf Grund von Rückenproblemen nicht dabei war. Da auch Anneke Borbe (Muskelbündelriss) fehlte, feierte Kira Witte ihr Debüt in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Auf der Bank nahm Lenja Kenstel aus der 2. Frauenmannschaft Platz. Ansonsten gingen die Grün-Weißen in einem 4-1-4-1-System ins Spiel, indem Winterneuzugang Franziska Jaser erstmals in einem Pflichtspiel auflief.

Die Werder-Startelf: Witte – Schiechtl, Jaser, Ulbrich, Tóth – Wichmann – Volkmer, Sehan, Gidion, Lührßen – Tarczynska

Es hielten sich bereit: Kenstel – Walkling, Hausicke, Keles, Timmermann, Goddard

Werder kann gegen Bayern nichts ausrichten

Obwohl sich das Team von Alexander Kluge von Beginn an kämpferisch gab, kamen die Münchnerinnen deutlich besser ins Spiel und zeigten schnell, warum sie bislang ungeschlagen sind. Kira Witte parierte zunächst in ihrem Bundesliga-Debüt gut, dennoch brachte Lea Schüller die Scheuer-Elf bereits in der neunten Minute in Führung. Nur sieben Minuten später folgte das 0:2 aus Werder-Sicht durch Lina Magull (16.), die einen Freistoß verwandelte. Obwohl der SVW versuchte offensive Akzente zu setzen, war es die Scheuer-Elf das Team, das erneut zuschlug: Schüller traf in der letzten Minute des ersten Durchgangs (45.).

Kira Witte hechtet einem Ball hinterher.
Stand erstmals in der Bundesliga im Tor: Kira Witte (Foto: hansepixx).

Auch im zweiten Durchgang versuchten die Grün-Weißen zunächst immer wieder Nadelstiche in der Offensive zu setzen, jedoch war der FCB in einer sehr guten Form und machte da weiter, wo er vor der Halbzeit aufgehört hat. Zunächst erhöhten Klara Bühl (50.) und Carolin Simon (60.), ehe Schüller ihren dritten Treffer erzielte (62.). Auch beim Schlusspunkt, dem 0:7 durch Marina Hegering (71.), war Torhüterin Kira Witte chancenlos.

Neben den Debüts von Kira Witte und Franziska Jaser erreichten Verena Volkmer und Rückkehrerin Lina Hausicke neue Marken. Während Werders Kapitänin Hausicke ihr 100. Bundesligaspiel bestritt, stand Volkmer zum 100. Mal für den SV Werder in einem Pflichtspiel auf dem Platz.

Die Grün-Weißen gehen mit einem Vorsprung von drei Punkten auf die Abstiegsränge in die Länderspielpause. Für das Team von Trainer Alexander Kluge geht es am Sonntag, 28.02.2021, um 14 Uhr im DFB-Pokal der Frauen weiter. Im Stadion "Platz 11" ist im Achtelfinale der SV Meppen zu Gast.

"Schnellstmöglich abhaken"

Alexander Kluge"Bayern war in allen Bereich uns deutlich überlegen. Im ersten Durchgang konnten wir sie noch das ein oder andere Mal gut bespielen und Nadelstiche setzen. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so gut drin. Zudem haben die Bayern mit ihrer individuelle Klasse unsere Fehler noch effektiver ausgenutzt. Wir haken das Spiel schnellstmöglich ab und bereiten uns nun intensiv auf das Pokalduell gegen Meppen vor, bevor wir uns wieder voll auf die Liga konzentrieren, wo uns wichtige Wochen bevorstehen."

Die Statistik

FC Bayern München: Benkarth - Simon, Hegering, Wenninger, Glas (73. Ilestedt) - Zadrazil (73. Boye), Magull (63. Pollak) - Corley, Lohmann (46. Dallmann), Bühl (59. Rudelic) - Schüller

Werder Bremen: Witte – Schiechtl (63. Timmermann), Jaser, Ulbrich, Tóth – Wichmann (77. Goddard) – Volkmer (63. Hausicke), Sehan, Gidion (46. Wallkling), Lührßen (68. Keles) – Tarczynska

Tore: 1:0 Schüller (9.), 2:0 Magull (16.), 3:0 Schüller (45.), 4:0 Bühl (50), 5:0 Simon (60.), 6:0 Schüller (62.), 7:0 Hegering (71.) 

Gelbe Karten: Boye / Schiechtl

Schiedsrichterin: Katrin Rafalski

Der Liveticker zum Nachlesen

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.