Positiv nach vorne blicken

Vorbericht zum Jena

Katharina Schiechtl ist zurück und wird am Samstag in Jena dabei sein (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 08.09.2017 // 15:05 Uhr

Von Marcel Kuhnt und Maximilian Prasuhn

Der Heimauftakt ist aufgearbeitet und abgehakt, nun steht das erste Auswärtsspiel der neuen Saison an. Das Team von Trainerin Carmen Roth dürfte angesichts der positiven Ansätze und der beiden Rückkehrerinnen Katharina Schiechtl und Gabriella Toth zuversichtlich nach Ostdeutschland reisen, wo die Werder-Frauen am Samstag, 09.09.2017, um 14 Uhr auf den FF USV Jena trifft (ab dem Anpfiff im Facebook-Ticker). WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel.

Der Gegner - FF USV Jena

Mit dem FF USV Jena treffen die Grün-Weißen am Wochenende auf ein durchaus etabliertes Team der höchsten deutschen Spielklasse. Seit 2008 spielt das Team vom Ernst-Abbe-Sportfeld in der Allianz Frauen-Bundesliga und feiert in der Partie gegen den SV Werder sogar ein Jubiläum. Wenn Schiedsrichterin Melissa Jos das Spiel anpfeift, ist es für Jena die 200. Erstligapartie ihrer Vereinsgeschichte. Eine besondere Partie dürfte es auch für Lina Hausicke sein, denn die 19-jährige Mittelfeldspielerin wechselte diesen Sommer aus Jena an die Weser und kehrt nun erstmals zurück an ihre alte Wirkungsstätte.

Im Idealfall reisen sie und ihre Teamkolleginnen dann mit den ersten drei Punkten zurück nach Bremen. Jena startete wie Werder mit einer Niederlage in die neue Saison und unterlag im Derby Turbine Potsdam mit 1:4, das Ergebnis fiel allerdings wie auch Werders Niederlage gegen den SC Sand angesichts der eigenen Leistung zu hoch aus. Dabei helfen, dass die grün-weiße Defensive diesmal kompakter steht, können nun auch wieder Katharina Schiechtl und Gabriella Tóth. Während die österreichische Nationalspielerin den Heimauftakt aufgrund einer Uni-Exkursion verpasste, kehrt die Auswahlspielerin der ungarischen Nationalmannschaft nach überstandener Verletzung zur Mannschaft zurück. 

Carmen Roth: „Nach der Anfangsphase gegen Sand sind wir in der Allianz Frauen-Bundesliga angekommen. Gerade aufgrund der zweiten Hälfte blicke ich mit einem positiven Gefühl auf das Spiel in Jena. Erfreulich ist auch, dass Gabriella Toth und Katharina Schiechtl wieder dabei sind und die Defensive stärken werden. Wir müssen in Jena von Beginn an präsent sein, die Zweikämpfe annehmen und unsere Chancen ausnutzen.“

Lina Hausicke: „Ich erwarte ein kampfbetontes und intensives Spiel. Es ist für uns natürlich ein enorm wichtiges Spiel, wo wir alles reinwerfen werden. Wir müssen mutig und selbstbewusst auftreten und beweisen, dass wir als Team funktionieren. Zudem müssen wir unsere Chancen konsequenter ausnutzen.“

Statistiken rund ums Spiel

Tabelle im Vergleich

9. FF USV Jena / 1 Spiel / 0 Siege / 0 Unentschieden / 1 Niederlage / 1:4 Tore / 0 Punkte 

10. Werder Bremen / 1 Spiel / 0 Siege / 0 Unentschieden / 1 Niederlage / 0:3 Tore / 0 Punkte


Top-Torjäger: 

Werder Bremen: -

FF USV Jena: Heinze (1)


Personalsituation

Es fehlen: Hoffmann, Goddard, Wolter, Golebiewski


Werder-Bilanz gegen den FF USV Jena:

3 Spiele / 0 Siege / 0 Unentschieden / 3 Niederlagen 


So lief das letzte Spiel:

Werder Bremen: Martens - Maierhofer, Ulbrich, Eta, Scholz, Lohmann (46. Sanders), Schiechtl, Toth, Hassett (46. Bräuer), Wallenhorst, Wilde (64. König)

FF USV Jena: Michel - Percival, Breitenbach, Hearn (66. Hausicke), Vonkova, Sedlackova, Jacome Silva, Landeka, Weiß (84. Martin), Van den Heiligenberg (75. Heinze), Arnold

Tore: 0:1 Landeka (16.), 0:2 Ulbrich (32.;ET), 1:2 Sanders (69.)

Gelbe Karten: Schiechtl (61.), König (76.)

Schiedsrichter: Riem Hussein


Das Spiel der Werder-Frauen kann wie gewohnt auf dem offiziellen Facebook-Kanal im Live-Ticker verfolgt werden.