U 15 gelingt Titel-Hattrick

1:0-Finalsieg gegen Eimsbüttel

Holten sich verdient den Titel: Werders U 15-Juniorinnen (Foto: Haß).
Frauen
Sonntag, 18.06.2017 // 07:45 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Knappes Ergebnis, aber ein souveräner Auftritt: Mit 1:0 siegen die U 15-Juniorinnen des SV Werder gegen den Eimsbütteler TV im Finale um die Norddeutsche Meisterschaft der C-Juniorinnen und sicheren sich somit zum dritten Mal in Folge den Titel im Norden. Lara Rieks avancierte mit ihrem Treffer zur Matchwinnerin.

Nachdem sich die Grün-Weißen eine Woche zuvor gegen den HSC BW Tündern im Halbfinale durchsetzten konnten, war nun das Team aus Hamburg, der Eimsbütteler TV, zu Gast an der Weser. Von Beginn an machte die Mannschaft von Marie-Louise Eta Druck nach vorne und ging folgerichtig nach 19.Minuten in Führung. Lara Rieks traf aus 25 Metern per Distanzschuss.

Großer Jubel nach der dritten Meisterschaft in Folge (Foto: Haß).

Auch in der Folgezeit war der SVW die spielbestimmende Mannschaft, weshalb der Erfolg über den Eimsbütteler TV vollkommen verdient war. Selbst ein höheres Ergebnis wäre an diesem Nachmittag drin gewesen. „Wir hätten heute auch höher gewinnen können. Unsere Abschlüsse waren teilweise nicht gut. Dennoch muss ich sagen, dass ich insgesamt mit dem Spiel absolut zufrieden bin. Die Mannschaft hat nochmal alles rausgehauen und verdient den Titel geholt, wobei uns Eimsbüttel auch nichts geschenkt hat“, so Trainerin Marie-Louise Eta, die ergänzt: „Über die Anzahl der Titel habe ich mir keine großen Gedanken gemacht. Die Spielerinnen sollen sich individuell weiterentwickeln. Darauf kommt es an. Natürlich freut es mich, dass wir gewonnen haben und die Mannschaft darf heute ausgiebig feiern, aber dies soll ja nicht der letzte Titel der Mädels sein. Ich hoffe, dass sie in Zukunft noch bedeutsamere Erfolge feiern werden.“

„Wir freuen uns sehr, dass die U 15-Juniorinnen diesen Titel erneut gewinnen konnten. Auch in diesem Finale war zu sehen, dass die Leistungsdichte im Mädchenfußball größer geworden ist. Deshalb ist der Gewinn der Meisterschaft noch höher zu bewerten. Dennoch ist es schade, dass Nachwuchsteams der Bundesligisten wie Meppen oder Wolfsburg nicht an dem Wettbewerb teilnehmen“, sagt Birte Brüggemann, Leiterin der Frauen- und Mädchenfußballabteilung des SV Werder.