Mit leicht verändertem Kader in die Vorbereitung

Manjou Wilde kehrt zu Werder zurück.
Frauen
Montag, 11.01.2016 // 16:45 Uhr

von Norman Ibenthal

Am heutigen Montagabend rollt auch bei Werders Fußballerinnen wieder der Ball! Fünf Wochen bleiben Coach Steffen Rau und seinem Team, um sich auf die zweite Saisonhälfte der Allianz-Frauen-Bundesliga vorzubereiten.

„Es wird Zeit, dass es wieder los geht. Die Mädels haben bereits in der Winterpause ein wenig vorgearbeitet, so dass wir gleich voll einsteigen können. Es warten schwierige Monate auf uns, nach denen wir jedoch hoffentlich den Klassenerhalt feiern können", blickt Trainer Steffen Rau gespannt auf die vorausliegende Zeit.

Die Bremerinnen werden für das Unternehmen „Klassenerhalt" mit einem leicht veränderten Kader in die kommenden Wochen gehen. So haben Lisa-Maria Weinert und Venus El-Kassem den Verein aus privaten Gründen und im gegenseitigen Einvernehmen verlassen. „Wir finden es natürlich schade, dass uns beide Neuzugänge nach nur einem halben Jahr verlassen. Im Leistungsfußball gibt es jedoch einige Voraussetzungen, die sich leider nicht mit jeder Lebenssituation vereinbaren lassen. Wir wünschen beiden für ihre Zukunft alles Gute und viel Erfolg auf ihrem sportlichen Weg", erklärt Birte Brüggemann, Werders Leiterin Frauenfußball.

Dafür dürfen die Grün-Weißen aber auch zwei Neuzugänge zum Trainingsstart begrüßen. Eine davon ist dabei vor allem an der Weser bestens bekannt: Die ehemalige Junioren-Nationalspielerin und gebürtige Bremerin Manjou Wilde wird nach anderthalb Jahren vom SC Freiburg zu Werder Bremen zurückkehren. „Manjou hatte nach der U20-Weltmeisterschaft ein gutes sportliches Jahr in Freiburg. In der Hinrunde lief es nach dem Trainerwechsel bei ihr nicht richtig rund, so dass wir mit der Spielerin und dem SC Freiburg den Kontakt gesucht und uns geeinigt haben. Wir freuen uns über ihre Heimkehr, hoffen, dass sie unser Team produktiv verstärkt und wir - wie mit den bisherigen Rückkehrerinnen Wallenhorst, Doll und Martens - eine gute Entscheidung getroffen haben", so Brüggemann.

Manjou Wilde trug bereits von 2010 bis 2014 das Trikot des SV Werder. Sie gewann 2010, 2011 und 2012 die norddeutsche Meisterschaft mit Werders U 17 und holte mit der deutschen U 17-Nationalmannschaft im Jahr 2011 die Europameisterschaft. Für Werders Bundesliga-Mannschaft absolvierte die Mittelfeldspielerin bislang 41 Spiele in der 2. Bundesliga und im DFB-Pokal, in denen sie acht Tore erzielte.

Mona Lohmann trägt in Zukunft das Werder-Dress

Auch Werders zweiter Neuzugang kann auf eine Freiburger Vergangenheit zurückblicken. Denn auch die 23-Jährige Mona Lohmann trug einst das Trikot der Breisgauerinnen. Von 2008 bis 2014 stand sie in 33 Bundesliga-Spielen für den SC Freiburg auf dem Platz. Anschließend zog es Mona Lohmann über den Schweizer Nationalligsten FC Neunkirch zum norwegischen Erstligisten Amazon Grimstad FK, von dem sie nun nach Deutschland zurückkehrt. „Mona hat sich bei uns eine Woche lang vorgestellt und passt sportlich und menschlich sehr gut in das Team. Wir sind gespannt auf ihre weitere Entwicklung", so Coach Steffen Rau.

Bereits am kommenden Wochenende sind Werders Fußballerinnen erstmals in Einsatz. Das Team von Coach Steffen Rau geht ab Samstag, 16.01.2016, beim 36. internationalen Hallenturnier des TuS Jöllenbeck an den Start. Neben Werder nehmen unter anderem auch Bayer Leverkusen, Benfica Lissabon, Sparta Prag, Turbine Potsdam und der RSC Anderlecht am zweitägigen Budenzauber in Bielefeld teil.

Wenige Tage später geht es ins Wintertrainingslager nach Halberstadt, wo die Grün-Weißen zwei Testspiele gegen die C-Jugend von Germania Halberstadt (21.01.2016) und den VfL Wolfsburg II (23.01.2016) absolvieren werden. Nach einem Blitzturnier beim VSV Hedendorf/Neukloster (31.01.2016) kommt es am Sonntag, 07.02.2016, auf dem Sportgelände am Weser-Stadion zum abschließenden Test (11 Uhr) gegen den dänischen Erstligisten Kolding FC. Am Sonntag, 14.02.2016, startet Werder um 14 Uhr mit dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg in die Restrunde der Allianz-Frauen-Bundesliga.