Golfen für den guten Zweck

Startgebühren zugunsten des SPIELRAUM-Programms

Der SV Werder Bremen Golf Cup fand in der Vahr statt (Foto: Soller).
Business
Freitag, 10.09.2021 / 17:25 Uhr

Gemeinsam mit Robert C. Spies Immobilien veranstaltete der SV Werder am Donnerstag, 09.09.2021, den 8. SV Werder Bremen Golf Cup. Über 100 Partner:innen beider Unternehmen fanden den Weg in den Golfclub zur Vahr in Garlstedt und beteiligten sich an dem Event, bei dem neben Spaß und Netzwerken beim gemeinsamen Golfen auch das Sammeln von Spenden im Vordergrund stand. Am Ende kam eine Spendensumme in Höhe von etwa 9.500 Euro zusammen, die sich aus der Teilnahmegebühr sowie zusätzlichen Spenden zusammensetzt und dem SVW-SPIELRAUM-Programm des SV Werder zu Gute kommt.

„Wir haben uns dazu entschieden, dass die Startgebühren für einen sozialen Zweck eingesetzt werden sollen. Hierbei gilt auch Dank an unseren Co-Gastgeber Robert C. Spies Immobilien sowie unseren Partnern Ludwig von Kapff, BoConcept, und TITAN Koffer", so der Vorsitzende der Geschäftsführer des SV Werder Bremen, Klaus Filbry.

Neben ihm nahmen auch der scheidende Aufsichtsrats-Vorsitzende Marco Bode sowie die ehemaligen Werder-Profis Claudio Pizarro, Uli Borowka und Felix Kroos an der ganztägigen Veranstaltung teil und stellten ihr Können auf dem Golfplatz unter Beweis. In einem golftypischen Florida Scramble, wo die Spieler als Team antreten, konnten sich am Ende Holger Finnern von der Molkerei Ammerland eG, Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Peter Gagelmann, Jan Leis von JL Real Estate und Ian Petri von der DS-Mineral ÖL GMBH durchsetzen und durften jeweils den hochwertigen Sessel „Charlotte“ des Werder-Partners BoConcept mit nach Hause nehmen. Doch auch viele andere Teilnehmer:innen gingen nicht ohne Preisen nach Hause. So gab es ein Akku-Set von Husqvarna, ein Überraschungspaket von Umbro, einen hochwertigen Koffer der Firma Titan sowie ein Dinner für Zwei in der der Havanna Lounge Bremen zu gewinnen. Auch einige Magnum-Flaschen der Firma Ludwig von Kapff wechselten am Abend noch den Besitzer und unterstützen die lockere Stimmung auf dem Golfplatz.

Im Rahmen der Abendveranstaltung stand Chef-Trainer Markus Anfang nach der Golfpartie für einen exklusiven Sport-Talk zur Verfügung. Auch die Werder-Profis Felix Agu, Anthony Jung, Niclas Füllkrug sowie Leonardo Bittencourt waren am Abend Teil des Events und begleiteten die Ehrung der Sieger:innen.

Spendenzweck: Bau eines neuen Kunstrasenplatzes

Aus dem Ascheplatz soll ein Kunstrasenplatz entstehen
Aus dem Ascheplatz soll ein Kunstrasenplatz entstehen (Foto: WERDER.DE).

Nach einer ausführlichen Vorstellung des Spendenzwecks, dem SPIELRAUM-Programm der Grün-Weißen, gab es außerdem die Gelegenheit, sich mit einem freiwilligen Betrag an der Förderung des Programms zu beteiligen. Insgesamt konnte dadurch eine finale Summe von etwa 9.500 Euro erzielt werden. Das Geld wird im Rahmen des SPIELRAUM-Programms für die Erneuerung eines Bolzplatzes in Tenever verwendet. Aus dem bisherigen Ascheplatz soll ein neuer Kunstrasenplatz entstehen, um zukünftig noch mehr Kindern und Jugendlichen einen optimalen Zugang zu Sport und Bewegung zu ermöglichen.

„Der Bolzplatz liegt unmittelbar am Jugendhaus Tenever, welches von unseren beiden Partnerschulen Schule am Pfälzer Weg und Oberschule Koblenzer Straße umgeben ist. Als zentral-gelegener Ort kann dieser Platz als Treffpunkt für Jung und Alt dienen", erklärt Michael Arends aus Werders CSR-Management abschließend.

 

Mehr Business-News des SV Werder:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.