UEFA und DFB-Vertreter besuchten Werder

Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer bei der Begrüßung der internationalen Gäste.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 19.10.2006 // 17:38 Uhr

Werder Bremen begrüßte am Donnerstagnachmittag rund vierzig hochrangige Vertreter des UEFA und des DFB am Weser-Stadion. Die Delegierten sind derzeit Teilnehmer an einer in Hannover stattfindenden Regionalkonferenz...

Werder Bremen begrüßte am Donnerstagnachmittag rund vierzig hochrangige Vertreter der UEFA und des DFB am Weser-Stadion. Die Delegierten sind derzeit Teilnehmer an einer in Hannover stattfindenden Regionalkonferenz über die Zusammenarbeit zwischen Spitzen- und Amateurfußball in Europa, die vom europäischen Fußballverband veranstaltet wird.

 

Werder-Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer referierte vor den Fußball-Fachleuten, u.a. mit Vertretern aus Österreich, der Schweiz, Zypern, Tschechien, Ungarn, Luxemburg, der Slowakei und der Türkei, zum Thema "Die soziale Verantwortung des Profifußballs" und stellte sich den Teilnehmern anschießend in einer Diskussionsrunde.

 

Fischer stellte dabei heraus, dass die soziale Verantwortung von Werder Bremen vor allem beim Fair Play, dem Kampf gegen Gewalt und Rassismus sowie bei der Unterstützung des Breitensports sehr hoch sei. "Unter anderem haben wir daher unsere gesamten Nachwuchstrainer sowie die Mannschaften zum FIFA-Ehrenkodex verpflichtet, veranstalten immer wieder zahlreiche Benefizspiele und nahmen mit fast 200 Teilnehmern am Benefizlauf 'Auf zur Venus' teil", nannte Werders Geschäftsführer nur einige Beispiele. Auch die Schaffung von Praktikums- und Ausbildungsplätzen bei Werder sowie die Zusammenarbeit mit der Universität Bremen unterstreicht noch einmal wie wichtig für die Grün-Weißen der Aspekt der "Sozialen Verantwortung" ist.

 

Das größte und wichtigste Projekt, bei dem Werders soziales Engagement am deutlichsten zur Geltung kommt, ist das Projekt "100 Schulen – 100 Vereine". Im Rahmen dieser Aktion lädt Werder die Schulen und Vereine zu Bundesliga-Spielen ein, veranstaltet kostenlose Stadionführungen und stellt Trainer und Spieler für Besuche bei den Partnern ab. Unterstützt wird das Projekt durch starke Partner wie Kraft Foods, die AOK Bremen/Bremerhaven sowie die AOK Niedersachsen. Diese Zusammenarbeit setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche von der Wichtigkeit einer ausgewogenen Lebensweise durch Bewegung und richtige Ernährung zu überzeugen. Ein fester Bestandteil im Rahmen der Aktion sind auch seit einigen Jahren die kostenlosen Fortbildungen von Werder Bremen, die den Partnerschulen und -vereinen angeboten werden.

 

Im Anschluss an die Diskussionsrunde, die auf ein großes Interesse bei den Teilnehmer gestoßen ist, konnten die internationalen Gäste bei einer Stadionführung noch das Weser-Stadion genauer betrachten und auch einen Blick ins WUSEUM werfen. Abgerundet wurde der Besuch mit einem gemeinsamen Abendessen auf Einladung der UEFA im Bremer Ratskeller.

 

von Norman Ibenthal