Doreen Nabwire Omondi ehrt Vorrundengewinner von Schul-WM

Doreen Nabwire Omondi (re.) übernahm die Siegerehrung des Bremer Vorrundenturniers.
WERDER BEWEGT
Freitag, 05.03.2010 // 12:00 Uhr

Zu einer Siegerehrung besuchte Doreen Nabwire Omondi am Donnerstag Werders Partnerschule Wilhelm-Olbers-Schule. Die Kenianerin, die als Botschafterin ihres Heimatlandes für ein Jahr in der Abteilung Sozialmanagement tätig ist und im grün-weißen Frauenteam spielt, zeichnete die Teilnehmer der "EineLebensWeltmeisterschaft"-Vorrunde aus.

 

Sechs Schulen beteiligten sich an dem Bremer Vorausscheid für den bundesweiten Schulwettbewerb, den die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V. als Vorbereitung auf die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika organisiert hat. Jedes Team vertrat dabei ein afrikanisches Land. Neben einem sportlichen Wettstreit galt es zudem mit einem kreativen Beitrag zur Lebenswelt der Jugendlichen im zugelosten Land eine Jury zu überzeugen. Die Klasse 7s der Wilhelm-Olbers-Schule, die Kenia repräsentierte, konnte sich am Ende durchsetzen und darf sich nun auf die Teilnahme an der Zwischenrunde freuen. Ebenfalls qualifizieren konnten sich die Schule am Leher Markt Bremerhaven (Losotho) und die Wilhelm-von-der-Heyde-Realschule Delmenhorst (Dschibuti).

 

Doreen Nabwire Omondi überreichte allen Teilnehmern eine Urkunde und kleine Präsente als Anerkennung für ihre Leistung.

 

Anja Kelterborn