Kleiner Werder-Fan zeigt Rassismus die rote Karte

Multikultureller Fußball - wie bei den Großen
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 22.03.2007 // 15:15 Uhr

Werders Unterschriften-Aktion gegen Rassismus läuft seit Anfang März und findet immer mehr Zuspruch bei den Besuchern von werder.de. Schon über 2.200 Nutzer haben sich gegen Rassismus ausgesprochen. Jeder Teilnehmer hatte und hat die Möglichkeit, seine Meinung zu dem Thema zu äußern.

 

Einer von ihnen ist der achtjährige Johannes aus Sindelfingen in Baden-Württemberg. Er spielt zusammen mit seinem türkischen Freund in der örtlichen Fußballmannschaft. Als großer Werder-Fan hat er sich in seinem Beitrag mit der Anti-Rassismus-Aktion von Werder Bremen solidarisiert. "Hoffentlich kapieren alle Erwachsenen irgendwann, dass wir alle einfach nur Menschen auf dieser einen Welt sind!", wünscht er sich.

 

Nur ein Problem hat Johannes: "Kann ich eigentlich Mitglied bei Werder werden, auch wenn mein Papa VfB-Stuttgart-Fan ist?" Natürlich kann er – in einem Brief an Johannes unterstrich Klaus-Dieter Fischer, Präsident des SV "Werder" von 1899 e.V., die Bedeutung von Fairness und Toleranz. Gerührt von dem aufrichtigen Beitrag des kleinen Fans schenkt der Verein Johannes für ein Jahr die Mitgliedschaft. "Es ist eine wunderschöne Vorstellung, wenn alle Kinder und auch alle Erwachsenen dieser Welt so denken würden wie Johannes", so Fischer.