Wenn Sport weiterhilft

Großes Engagement beim 4. „Kinder laufen für Kinder“-Event in Bremen

Werders Co-Trainer Tim Borowski bedankte sich bei den Teilnehmern von "Kinder laufen für Kinder" (Foto: Jan Rathke/Mondelez).
WERDER BEWEGT
Montag, 14.05.2018 // 16:57 Uhr

Sichtlich zufrieden zeigten sich die Veranstalter der Münchner „Kinder laufen für Kinder“-Initiative nach Beendigung des 4. Bremer Schul- und Kitalaufs in der Pauliner Marsch. Unweit vom Weser-Stadion hieß es „Auf die Plätze, fertig, los“ und von da an gaben rund 640 kleine Hobbyjogger ihr Bestes, um sich sportlich zu betätigen und dabei die Spendensumme in die Höhe zu treiben.

Strahlender Sonnenschein, motivierte Kinder und prominenter Werder-Besuch. Perfekte Rahmenbedingungen also für den Bremer Teil der bundesweiten Benefizaktion „Kinder laufen für Kinder“. Die knapp 640 Starter absolvierten insgesamt gemeinsam ganze 3.240 Kilometer und erliefen so eine Spendensumme von circa 12.600 Euro.

Motiviert: Die Teilnehmer des Benefizlaufes waren flott unterwegs (Foto: Jan Rathke/Mondelez).

Von der Gesamtsumme verwenden die teilnehmenden Schulen und Kitas jeweils 10 Prozent für eigene Projekte. Die Hälfte der verbleibenden Spenden kommt unter anderem dem „Bleib am Ball“-Projekt der SV Werder Bremen Stiftung zu gute. Nach dem Einsatzreichtum der kleinen Sportler besuchte Tim Borowski, seines Zeichens Co-Trainer der Bundesliga-Mannschaft der Grün-Weißen, das Event. Vor Ort bedankte er sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement und ließ es sich nicht nehmen, danach noch das eine oder andere Wort mit den Nachwuchs-Werder-Fans zu wechseln.

Der Schullauf in Bremen ist - neben dem in München - der größte in Deutschland. Unterstützt wird er durch das Bremer Kultusministerium. Hauptsponsor der Aktion ist Mondelēz International, die „Kinder laufen für Kinder“ seit 16 Jahren unterstützend zur Seite stehen. Die Initiatorin des Projektes Änne Jacobs bedankte sich bei den Teilnehmern und Sponsoren: „Unser Dank gilt vor allem den Kindern und Jugendlichen, ihren Eltern, Sponsoren und Lehrkräften und all jenen, die uns seit vielen Jahren unterstützen. Allen voran unserem langjährigen Hauptsponsor Mondelēz International. Ohne unsere Sponsoren wäre eine Veranstaltung dieser Größe gar nicht möglich.“