"Auf zur Venus": Werder läuft für den guten Zweck

Auch in diesem Jahr unterstützten die Grün-Weißen mit großer Beteiligung den Lauf "Auf zur Venus".
WERDER BEWEGT
Montag, 29.09.2014 // 10:05 Uhr

Nicht nur über eine Rekordteilnehmerzahl konnten sich die Organisatoren freuen. Auch das Wetter spielte mit als um 11 Uhr der Startschuss im Bürgerpark fiel. Getragen vom Sonnenschein absolvierten die Läuferinnen und Läufer eifrig Runde um Runde. Mitten im Pulk: Zahlreiche grün-weiße Trikots. Aus den Reihen der Werderaner waren sowohl Fußballer aus dem Nachwuchsleistungszentrum, die Damenmannschaft der Handballabteilung und Mitarbeiter der Geschäftsstelle  als auch Sportler aus den Handicap-Teams für den guten Zweck unterwegs. Auch bekannte Gesichter wie Vize-Präsident Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Nachwuchs-Direktor Björn Schierenbeck und Dieter Eilts, Ex-Profi und heutiger Leiter der WERDER Fußballschule, gingen mit gutem Beispiel voran und sammelten Kilometer.

2.804 Teilnehmer, 25.145 Kilometer und 12.500 Euro - das ist das stolze Ergebnis des diesjährigen Solidaritätslaufs "Auf zur Venus". Die karitative Sportveranstaltung wird jedes Jahr von der Bremer Krebsgesellschaft organisiert und sammelt Spenden für wohnortnahe Sport- und Bewegungsangebote für krebskranke Menschen. Der SV Werder Bremen unterstützt dabei aktiv und ging bei der aktuellen Auflage vergangenen Sonntag mit 300 Sportlern an den Start.

"Der Benefizlauf hat seit Jahren einen festen Platz in unserem Terminkalender. Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und geben die Einstellung auch an unsere Sportlerinnen und Sportler weiter", erklärt Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer.

Der Solidaritätslauf "Auf zur Venus" fand in diesem Jahr zum 14. Mal statt. Neben einer Spazier-, Walking- und Laufstrecke wurden auch geführte Radtouren angeboten. Jeder zurückgelegte Kilometer wird von Sponsoren mit 50 Cent honoriert.