Werders CSR-Tabelle: Die "Guten Taten" des Monats

Santiago Garcia hatte sichtlich Spaß beim Training mit den "Youngstars".
WERDER BEWEGT
Freitag, 25.09.2015 // 15:01 Uhr

Soziales Engagement wird beim SV Werder groß geschrieben. Täglich arbeitet ein zehnköpfiges Team unter der Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG an vielfältigen gesellschaftlichen Projekten, hilft Menschen, unterstützt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und gibt auf diese Weise einiges von der Begeisterung zurück, die der SV Werder von den Menschen in der Region und im In- und Ausland erfährt. An dieser Stelle stellen wir die interessantesten Aktionen und Anekdoten des Monats vor. "Werder tut gut" - Seien Sie gespannt.


Platz 1 - Mittendrin statt nur dabei: Santiago Garcia trainiert mit den Youngstars

Inklusion wird beim SV Werder Bremen groß geschrieben. Mit verschiedenen Trainingsgruppen ermöglichen die Grün-Weißen Menschen mit Behinderung den Zugang zum Sport. Dazu gehört auch die Gruppe der "Youngstars", in der einmal pro Woche fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche trainieren. Aktuell durften sie sich über einen prominenten Mitspieler freuen: Werder-Profi Santiago Garcia schaute vorbei. "Es macht mir sehr viel Spaß, ich war schon ein paar Mal dabei", so der Argentinier. Und die Jungs und Mädchen waren überglücklich, ihren "Santi" mal wiederzusehen.


Platz 2 - "Werder-Abend": Klaus Filbry und Marco Bode beim Talkabend in Brüssel

Zu einem Talkabend reisten am 23. September Werders Geschäftsführer Klaus Filbry, der Aufsichtsratsvorsitzende Marco Bode sowie Aufsichtsratsmitglied und EWE-Vorstand Dr. Werner Brinker nach Belgien. Der Fanclub "Ostkurve Brüssel" hatte eingeladen, über "Corporate Social Responsibility im Spannungsfeld zwischen Politik, Wirtschaft und Politik" zu diskutieren. Neben der gesellschaftlichen Verantwortung des Profifußballs im Allgemeinen und der Beweggründe für soziales Engagement ging es in der rund 60-minütigen Veranstaltung auch um die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen von Werders CSR-Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG.


Platz 3 - Laufen für den Klimaschutz: "Weserhelden" drehen mit U23-Spielern Runden

"Joggen, radeln und skaten für den guten Zweck" lautete das Motto am 25. September. Der Sportgarten und der BUND Bremen veranstalteten zum 4. Mal den Klimalauf "Weserhelden" für Bremer Schulklassen. Von der Überseestadt ging es über verschiedene Routen zum Sportgarten in der Pauliner Marsch, wobei für jeden gelaufenen Kilometer Spendengelder gesammelt wurden. Der Erlös fließt in diesem Jahr in die Erweiterung des Überseeparks sowie in die Jugend- und Umweltbildung zum Thema Klimaschutz in Bremen und der Partnerstadt Durban (Südafrika). Der SV Werder Bremen unterstützte den Klimalauf aktiv. Während Werder-Profi Theodor Gebre Selassie die Schirmherrschaft übernommen hatte, liefen am Veranstaltungstag Spieler der U23 mit den Schülerinnen und Schülern zusätzliche Runden um das Weser-Stadion.


Platz 4 - Refugees welcome: Freikarten für soziales Engagement

Ralf Störk, Werder-Fan aus Otersen im Landkreis Verden, kümmert sich in seiner Nachbarschaft um acht junge Flüchtlinge aus dem Sudan. Besonders mit sportlichen Aktivitäten möchte er den jungen Männern über ihr Flüchtlingstrauma hinweghelfen. Ein Ansatz, den auch der SV Werder Bremen aktiv verfolgt. So mussten die Grün-Weißen nicht lange überlegen als eine Anfrage nach Freikarten eintraf und luden die Gruppe zum Heimspiel gegen den FC Ingolstadt ein.


Platz 5 - Aktionstag für den guten Zweck: IGS Moormerland unterstützt Mukoviszidose-Gruppe

Die IGS Moormerland ist für ihr soziales Engagement bekannt. So wundert es nicht, dass Werders Partnerschule ihr diesjähriges Schulfest mit einem guten Zweck verband. An Verkaufsständen und Mitmachstationen wurde Geld eingenommen, das der Mukoviszidose-Regionalgruppe Ostfriesland zu Gute kommt. Der SV Werder Bremen beteiligte sich mit einer Fußball-Bowlingbahn und stellte Werder-Trikots für eine Verlosung zur Verfügung.


Platz 6 - 100% Werder WorldWide: 1. Soweto Women Soccer Cup mit grün-weißer Unterstützung

Er ist Werder-Mitglied und im Cuxhavener Fanclub "Werder Hornets" aktiv. Aber eins ist Kai Völlmecke eigentlich noch: Botschafter für 100% Werder WorldWide. Seit mehreren Jahren nimmt der Flugbegleiter grün-weiße Trikotsätze mit in Krisengebiete auf der ganzen Welt. Aktuell führte ihn seine Reise nach Soweto (Südafrika), wo mit seiner Unterstützung ein Fußballturnier für Mädchen und Frauen ausgetragen wurde. Als Preise gab es Werder-Trikots aus vergangenen Spielzeiten.