Werder unterstützt Solidaritätslauf "Auf zur Venus"

Auch dieses Jahr werden wieder rund 300 grün-weiße Sportler und Sportlerinnen an den Start gehen.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Insgesamt werden rund 300 Werderanerinnen und Werderaner aus fast allen Abteilungen am Sonntag ihre Runden im Bürgerpark drehen - darunter unter anderem auch die komplette U 23-Mannschaft, das U 17 Team und die Regionalliga-Fußballerinnen des SV Werder.

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Bereits traditionell wird Werder Bremen am Sonntag, 30.09.2012, ab 11 Uhr am 12. Solidaritätslauf "Auf zur Venus" teilnehmen, der von der Bremer Krebsgesellschaft im Bürgerpark veranstaltet wird.

„Bereits seit vielen Jahren unterstützen wir die Bremer Krebsgesellschaft. Erst vor wenigen Wochen haben wir gemeinsam die Wanderausstellung ‚bewegt leben‘ eröffnet. Der Solidaritätslauf hat bei uns einen festen Platz im Terminkalender. Für uns ist es wichtig, unsere Sportlerinnen und Sportler immer wieder auch abseits des Rasens oder Hallenbodens für solche Themen zu sensibilisieren und sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst werden zu lassen", erklärt Werders Geschäftsführer und Vereinspräsident Klaus-Dieter Fischer, der ebenso wie Werders Aufsichtsratsvorsitzender Willi Lemke, seine Runden sammeln wird.

Der Solidaritätslauf "Auf zur Venus" startet am Marcusbrunnen. Spaziergänger, Walker, Läufer und Radfahrer können ab 10.30 Uhr zwei mögliche Rundstrecken absolvieren, zu Fuß über eineinhalb, per Rad über drei Kilometer. Jeder Kilometer wird dabei von Sponsoren mit 50 Cent honoriert. Insgesamt werden von den Organisatoren 2.500 Sportler und Sportlerinnen erwartet, die die Rekordmarke von 30.000 Kilometern knacken sollen. Im Jahr 2011 kamen bereits 27.750 Kilometer zusammen. Die gesamten Einnahmen fließen in wohnortsnahe Sport- und Bewegungsprojekte für krebskranke Menschen.

Norman Ibenthal