DFB-Ehrenpreis 2012 geht an Werder Bremen

Werder-Präsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer und Direktorin Anne-Kathrin Laufmann (4.v.l.) mit der CSR-Abteilung.
WERDER BEWEGT
Mittwoch, 16.01.2013 // 17:49 Uhr

And the winner is... der SV Werder Bremen. Der Fußball-Bundesligist wird vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit dem erstmalig auserkorenen Ehrenpreis für Integration 2012 prämiert. Die Grün-Weißen erhalten diese Auszeichnung für ihre CSR-Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG. „Wir freuen uns sehr. Es ist bereits der zweite bedeutende Preis für unsere noch junge Marke. Diese öffentliche Anerkennung bestätigt uns in dem Weg, uns für die Gesellschaft einzusetzen", äußert sich Werders Vereinspräsident und Geschäftsführer, Klaus-Dieter Fischer.

Eine hochrangige Jury unter Vorsitz des DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach ernannte den SV Werder zu einem Gewinner der insgesamt vier Integrationspreise. Einen Tag vor dem Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Kasachstan wird der Verein die Ehrung auf einer Gala am Montag, 25.03.2013, in Nürnberg entgegennehmen.

Bereits im Dezember verlieh das Zentrum für Interkulturelles Management (ZIM) der Hochschule Bremen der CSR-Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG den Diversity-Preis „Bunter Schlüssel". Und die zweite Ehrung innerhalb kurzer Zeit erfüllt Fischer mit Stolz: „Mein Dank gilt unseren Mitarbeitern der Abteilung CSR-Management und den über 400 Partnern in diesem Bereich auf der ganzen Welt. Ohne sie wäre diese Auszeichnung nicht möglich gewesen."

Unter dem Dach der Marke WERDER BEWEGT - LEBENSLANG stellt sich der SV Werder seiner gesellschaftlichen Aufgabe. Der Verein bietet so vielfältige Aktionen und Initiativen für alle Generationen an und setzt sich für Integration und Toleranz ein. Insgesamt betreuen und verwalten die zehn festangestellten Mitarbeiter der Abteilung 20 Projekte sowie 350 Partnerinstitutionen und -vereine.

Eine wichtige, verdiente Anerkennung dieser Abteilungsarbeit sieht die Direktorin des CSR-Managements und der Fan- und Mitgliederbetreuung, Anne-Kathrin Laufmann, in dem Preis: „Sport überwindet Grenzen. Im Spiel zählen letztlich Respekt, Fairplay und Spaß an der Bewegung. Das erleben wir zu unserer Freude jeden Tag in der praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Für unsere Mitarbeiter und Trainer ist der Preis daher eine großartige Bestätigung ihrer Arbeit."

Seit 2007 verleihen der DFB und sein Generalsponsor unter dem Motto "Viele Kulturen - eine Leidenschaft" die anerkannte Auszeichnung in drei weiteren Kategorien. Knapp eine Million Euro in Sach- und Geldpreisen wurden seitdem zur Förderung integrativer Projekte verteilt. Oliver Bierhoff, Manager der Nationalmannschaft und Schirmherr des DFB- und Mercedes Benz-Integrationspreises, und Ursula Schwarzenbart, Leiterin des Global Diversity Office der Daimler AG, werden neben dem bereits als Sieger feststehenden SV Werder die Erstplatzierten in den Kategorien Verein, Schule und freie und kommunale Träger im Frühjahr bekanntgeben.