DKMS-Aktionstag: Über 2.000 neue Typisierungen

Über 2.000 Personen ließen sich am Aktionstag in der Schule Moormerland typisieren.
WERDER BEWEGT
Dienstag, 05.02.2013 // 11:00 Uhr

Schnell hatte sich eine lange Warteschlange von Freiwilligen gebildet, die sich für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen wollten. Viele hatten vom Fall der jungen Anne gehört. Die 12-Jährige aus dem benachbarten Hesel leidet an Leukämie und braucht dringend einen Knochenmarkspender.

Von 10 bis 22 Uhr stand am Montag an der IGS Moormerland alles im Zeichen der DKMS. Anlässlich des Weltkrebstages fand an Werders Partnerschule unter Beteiligung von WERDER BEWEGT ein Aktionstag unter dem Motto "Sei ein Typ, typisiere dich!" statt - und das mit großem Erfolg.

So wurde an 24 Plätzen in zwei Klassenräumen nahezu ununterbrochen Blut abgenommen. Über 2.000 neue Typisierungen waren am Ende die erfreuliche Bilanz des Tages.

Während der Typisierungsaktion lief in den angrenzenden Räumen ein buntes Rahmenprogramm. An zahlreichen Verkaufsständen und Mitmachstationen wurden Spendengelder gesammelt, um die Kosten für die Typisierung von 50 Euro pro Blutprobe zu decken. Der SV Werder Bremen unterstützte die Aktion mit prominenter Besetzung. Vereinspräsident und Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer war ebenso nach Ostfriesland gereist wie Ex-Profi Tim Borowski und Lukas Schmitz und Cimo Röcker aus dem aktuellen Kader (siehe Bericht hier).

Große Nachfrage herrschte am Stand von click it*. Das Unternehmen war mit einer Fotokabine vor Ort, in der sich die Besucher gegen eine kleine Spende selbst fotografieren konnten. Die Bilder, die automatisch mit der Botschaft "Vielen Dank für Ihre Spende zugunsten der DKMS!" vesehen wurden, konnten direkt mitgenommen werden.

Für großzügige Spenden zur Refinanzierung sorgten auch verschiedene Institutionen der Region. So hatte der Werder-Fanclub Moormerland in Person vom Vorsitzenden Dieter Diersmann im Vorfeld mehr als 3.000 Euro akquiriert, die der DKMS zugute kamen. Ebenso unterstützte der Werder-Fanclub Südbrookmerland die Typisierungsaktion mit einer Geldspende. Die 45 Mitglieder, die sich erst im vergangenen November zusammengeschlossen hatten, führten mit der Spendensammlung ihre erste offizielle Aktion durch.

Imposant gestaltete sich eine Wetteinlösung der Ostfriesen-Zeitung. Sie hatte gewettet, dass die Schule Moormerland es nicht schafft, mindestens 500 Besucher zu versammeln, die in Werder-Kluft gekleidet das Vereinslied "Wo die Weser einen großen Bogen macht" singen. Schnell füllte sich die Turnhalle und 525 Werder-Fans machten Stimmung wie in der Ostkurve. Frank Köster-Dupree von der Marketing-Abteilung der OZ zeigte sich beeindruckt und überreichte als Preisgeld einen Scheck über 500 Euro. Klaus-Dieter Fischer legte im Namen des SV Werder Bremen noch 500 Euro für den guten Zweck dazu.