60plus radelt durch Marsch und Moor

Werders 60plus-Mitglieder ließen sich vom Regen nicht die Laune verderben und genossen ihre Radtour.
WERDER BEWEGT
Donnerstag, 25.08.2011 // 13:28 Uhr

Gut ausgerüstet gegen den Dauerregen machte sich die Gruppe auf den Weg durch Hastedt und das Hemelinger Industriegebiet an die Weser, durch die Marschlandschaft über Bollen nach Uphusen zum Oyter See. Weiter ging es bei strömendem Regen durch das Königsmoor in das Landgasthaus "Am Steendamm" in Oyterdamm. Hier konnten sich die Teilnehmer erst einmal trocknen und das vorher bestellte vorzügliche Essen einnehmen.

Zu ihrer vierten Radtour in diesem Jahr traf sich am 18. August die Radfahrergruppe aus den Reihen von 60plus mit den Organisatoren Norbert Neisen und Rainer Grenz am Weser-Stadion. 38 Teilnehmer hatten sich angemeldet und nur 3 Teilnehmer hatten am Morgen die Tour wegen des stundenlangen Starkregens abgesagt. In der Tat hatte es bei der immerhin 15. Radtour seit dem Jahr 2008 erstmals überhaupt geregnet.

Bei der anschließenden Unterhaltung konnten sich die Werderaner Zeit nehmen, um darüber zu fachsimpeln, wie sich der SV Werder in dieser Bundesligasaison wohl behaupten wird. Auch der Gedankenaustausch über andere 60plus Veranstaltungen nahm breiten Raum ein. Dabei lernten sich die Teilnehmer weiter kennen und die persönlichen Gespräche untereinander wurden gepflegt.

Während der Mittagspause hatte der Regen endlich aufgehört und bei schönstem Sonnenschein konnte die Fahrt fortgesetzt werden zum Mahndorfer See und durch die Marsch unmittelbar vorbei an den neu installierten Windkraftanlagen, wo riesige Kräne das Bild beherrschen.

Auch diesmal hat es allen 35 Teilnehmern wieder viel Spaß gemacht. Die Gruppe kam nach fast 45 km ohne Panne an den Ausgangspunkt zurück. Nach der Verabschiedung am Weser-Stadion hatten einige Teilnehmer auf ihren Tachos registriert, dass die reine Fahrzeit für die 45 km 3,5 Stunden betrug, was immerhin einen Schnitt von 12,86 km/h bedeutet.

Fazit des Tages: Erstmals Regen - aber keiner der 60plusler ist aus Zucker.


Norbert Neisen