Werders U 23 eröffnet Mini-Spielfeld in Hohenkirchen

Werders U 23-Spieler absolvierten mit den Kids erst eine Trainingseinheit...
U23
Mittwoch, 17.12.2008 // 16:37 Uhr

Zahlreiche Mini-Spielfelder hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in den vergangenen Monaten bereits in Deutschland errichtet. Eines davon steht seit Dienstag nun auch in Hohenkirchen (Gemeinde Wangerland). Und wie schon zuvor in Schwanewede, Wilhelmshaven, Berne und auch Riede ließ es sich Werder nicht nehmen, unter dem Motto "Fußball ist Zukunft" das neue 20 mal 25 Meter große Spielfeld einzuweihen.

 

Werders U 23-Akteure Torsten Oehrl, Timo Perthel, Nicolas Feldhahn und Andreas Granskov, die zusammen mit U 23-Co-Trainer Frank Bender aus Bremen angereist waren, ließen vor den Augen von zahlreichen Kindern und Jugendlichen ihr Können auf dem neuen Grün, das sowohl von der Grundschule als auch vom Sportverein Eintracht Wangerland genutzt werden soll, aufblitzen und absolvierten mit den Kindern und Jugendlichen eine Trainingseinheit. "Wenn man die Begeisterung der Kinder hier sieht, kann man dem DFB nur gratulieren und hoffen, dass noch viele Spielfelder hinzukommen", so Frank Bender.

 

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes hatte Anfang April 2007 beschlossen, durch einzelne Projekte gezielt in die Nachhaltigkeit der Fußball-Weltmeisterschaft zu investieren. Das umfangreichste Projekt dieses Vorhabens ist die Bezuschussung des deutschlandweiten Baus von 1000 Mini-Spielfeldern. Ziel des DFB ist es, die Standorte für die Mini-Spielfelder so zu wählen, dass sie möglichst gleichmäßig innerhalb der 21 Landesverbände, idealer Weise sogar auf lokaler Ebene (Kreise), flächendeckend verteilt sind.