2:1-Erfolg gegen Oldenburg

Manneh und Sargent treffen

Die U 23 siegt gegen den VfB Oldenburg (Foto: WERDER.DE).
U23
Sonntag, 14.01.2018 // 16:55 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Mit einem 2:1 (1:0) endet das Testspiel zwischen Werders U 23 und dem VfB Oldenburg. Ousman Manneh brachte die Grün-Weißen kurz vor der Pause im Stadion „Platz 11“ in Führung (39.). Direkt nach dem Seitenwechsel erzielte Joshua Sargent den zweiten Werder-Treffer (48.), bevor Magouhi (50.) für die Gäste verkürzte. Eine Woche vor dem Jahresauftakt konnten Kazior, Vollert und Co. also nochmal Selbstvertrauen tanken.

Die ersten Chancen der Partie hatten jedoch die Gäste. Daniel Franziskus prüfte gleich zweimal Eric Oelschlägel, der aber sowohl im Eins-gegen-Eins (7.) als auch beim Freistoß (17.) die Oberhand behielt. Die erste Möglichkeit für die Grün-Weißen hatte Ousman Manneh nach 19.Minuten. Seinen Schuss aus der Distanz hielt jedoch Klinkmann (19.). Auch beim Freistoßversuch von Thore Jacobsen, der erstmals in diesem Jahr für Werders U 23 auf dem Platz stand, war der VfB-Schlussmann zur Stelle (34.). Beim Führungstreffer war aber auch Klinkmann machtlos. Nach einem tollen Zuspiel von Leon Jensen traf Manneh sehenswert aus der Drehung (39.).

Joshua Sargent erzielte seinen ersten Werder-Treffer (Foto: WERDER.DE).

Zur zweiten Hälfte stellte Trainer Oliver Zapel mehrfach um. Unter anderem kam erneut Joshua Sargent zum Einsatz, der nur wenigen Minuten nach seiner Einwechslung sein erstes Werder-Tor erzielte. Nach einem Schuss staubte der Amerikaner ab und traf zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung (48.). Zwar konnten die Gäste vom VfB nach einer Ecke durch Magouhi nochmal verkürzen (50.), doch letztlich hätte das Ergebnis höher ausfallen müssen. So hatte nicht nur Boubacar Barry (72.) oder Niklas Schmidt (76.) weitere Treffer auf dem Fuß beim letztlich verdienten 2:1-Sieg.

„Insgesamt war es ein guter Test gegen einen Gegner, der uns viele Aufgabe gegeben hat, die wir auch in der 3. Liga zu erwarten haben. Sie hatten eine starke Physis und haben uns in den Zweikämpfen gefordert. Natürlich hätte ich mir gerade in der zweiten Hälfte gewünscht, dass wir unsere klaren Torchancen besser nutzen. Wichtig war jedoch, dass die Jungs das Spiel gewinnen und so für den Auftakt Selbstvertrauen sammeln konnten. Jeder Einzelne konnte sich zudem heute nochmal präsentieren und sich für die Startformation gegen die Würzburger Kickers empfehlen“, fasst Coach Oliver Zapel zusammen.

Am Sonntag, 21.01.2018, um 14 Uhr startet für Werders U 23 das neue Pflichtspieljahr. Im Stadion "Platz 11" sind dann die Würzburger Kickers zum zweiten Rückrundenspiel der 3. Liga zu Gast.