Werders U 23 unterliegt Halle unglücklich 1:2

Der Spielbericht

Niklas Schmidt feierte gegen den HFC sein Startelfdebüt in dieser Saison (Foto: hansepixx).
U23
Dienstag, 19.09.2017 // 20:41 Uhr

Von Maximilian Prasuhn

Werders U 23 verliert das Heimspiel gegen den Halleschen FC knapp mit 1:2 (1:0). 625 Zuschauer sahen eine über weite Strecken ausgeglichene Partie, in der die Grün-Weißen dennoch tonangebender waren. Folgerichtig ging Werder auch durch Ole Käuper verdient in Führung (38.). Nachdem Oelschlägel schon vor der Halbzeitpause einen Foulelfmeter stark parierte, war er schließlich beim zweiten Elfmeter komplett machtlos - für Halle waren es bis dahin die einzigen direkten Schüsse auf den SVW-Kasten. Werder hatte in der Folge die Partie komplett im Griff, hatte auch Chancen zur erneuten Führung, ohne aber wirklich zwingend genug zu sein. In der Schlussminute kamen die Hallenser das erste und einzige Mal spielerisch vor den Kasten und trafen zum schmeichelhaften Siegtreffer (90.). WERDER.DE hat die Highlights der Begegnung zusammengefasst.

Aufstellung und Formation: Englische Woche bedeutet in vielen Fällen auch Rotation - und die nahm U 23-Coach Florian Kohfeldt vor dem Heimspiel gegen den Halleschen FC vor. Den zu den Profis nachgereisten Verlaat ersetzte Vollert, der gemeinsam mit Volkmer und Pfitzner die Innenverteidigung bildete. Für Jensen rückte Schmidt in die Startelf, der wie auch Krol, der anstelle von Touré startete, erstmals in dieser Saison von Beginn an für die Grün-Weißen auflief. Letzte Änderung: Kapitän Kazior begann für Manneh in der Spitze. Unverändert hingegen die von Eggersglüß und Jacobsen besetzte Außenbahn sowie Käuper und Rosin im Zentrum.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

8. Minute: Munterer Beginn auf "Platz 11"! Starke Hereingabe von Schmidt aus linker Position, am langen Pfosten rutscht Kazior knapp am Ball vorbei.

18. Minute: Wichtige Grätsche von Jacobsen, der sich in den Schuss von Schilk schmeißt und zur Ecke abfälscht. Ansonsten spielt sich das Spiel überwiegend außerhalb der Strafräume ab, Werder steht hinten bislang souverän.

28. Minute: Viele Torabschlüsse können die Besucher nicht sehen und wenn, strahlen sie noch keine allzu große Gefahr aus. Bohl probiert's aus der zweiten Reihe, sein Schuss fliegt aber mehrere Meter über den Kasten von Keeper Oelschlägel.

31. Minute: Nun erhöht Werder etwas den Druck. Erst schließt Kazior von der Strafraumgrenze ab, Schnitzler pariert, kurz darauf bringt Jacobsen den Ball so gefährlich vor das Tor, dass der Hallenser Schlussmann den Ball zur Ecke lenkt.

36. Minute: TOOOR FÜR WERDER! Klasse Spielzug der Grün-Weißen, die den Ball erst in den eigenen Reihen laufen lassen und dann blitzschnell zuschlagen. Krol leitet den Ball per Hacke zu Käuper, der die Kugel geschickt über Schnitzler lupft.

38. Minute: Oelschlägel pariert Foulelfmeter! Ausgerechnet Käuper lässt zwei Minuten nach seinem Führungstreffer Ludwig über seinen Fuß laufen - bei der Entscheidung des Schiedsrichters gibt's keine zwei Meinungen. Fetsch schießt den Strafstoß platziert in die rechte untere Ecke, doch "Oeler" macht sich lang und kratzt den Ball von der Linie!

45. Minute: Halbzeit auf "Platz 11". Dank Käupers Treffer und Oelschlägels Glanztat geht Werder verdientermaßen mit 1:0 in die Kabine.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Melvin Krol feierte gegen den HFC sein Startelfdebüt für die U 23 (Foto: hansepixx).

56. Minute: Rosin hat auf einmal viel Platz auf der rechten Seite, bringt die Flanke scharf in den Strafraum. Dort lauert Kazior, köpft die Kugel knapp übers Tor.

58. Minute: Tor für den Halleschen FC. Das darf doch nicht wahr sein! Erneut gibt es Strafstoß für die Gäste. Vollert und Ludwig springen nach einer Flanke zum Kopfball hoch. Für den Geschmack des Schiedsrichters Bastian Börner setzt Werders Verteidiger aber zu viel Arm ein, sieht ein Foulspiel. Baumgärtel verwandelt den Strafstoß unten links.

63. Minute: Starke Aktion von Kazior im Strafraum des HFC. Mit dem Rücken zum Tor nimmt er den Ball an, dreht sich geschickt und schießt nur knapp am Pfosten vorbei. 

74. Minute: Puuh! Rosin flankt, Bohl fälscht ab, der Ball landet auf dem Tor. Gefährliches Ding!

90. Minute: Tor für den Halleschen FC. Unfassbar. Der HFC kommt in der Schlussminute das erste Mal aus dem Spiel heraus gefährlich vor das Tor der Grün-Weißen. Der eingewechselte Manu schiebt den Ball an Oelschlägel vorbei.

90. Minute +2: Der Schlusspfiff. Das muss man jetzt erst einmal verdauen. Werder kontrollierte die Partie stets und schenkt am Ende die Punkte her.

Stimmen zum Spiel

Florian Kohfeldt: "Alles in allem war das eine gute Leistung von uns. Halle war eigentlich chancenlos. Wir waren die klar bessere Mannschaft und werden unseren Weg weitergehen - müssen aber auch gewinnen. Da lasse ich dann das Schiedsrichter-Alibi auch nicht komplett zu.

Raphael Kazior: "Wir sind enttäuscht und sauer über unsere eigene Leistung. Der zweite Elfmeter ist ein Witz, aber da kann man nichts machen. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen."

Die Statistik

Werder Bremen U 23: Oelschlägel - Volkmer, Pfitzner, Vollert - Eggersglüß, Käuper, Rosin, Schmidt (79. Young), Krol (55. Touré), Jacobsen - Kazior

Hallescher FC: Schnitzler - Kleineheismann, Starostzik, Barnofsky (58. El-Helwe), Baumgärtel - Zenga (84. Pannier), Bohl, Schilk, Müller - Fetsch, Ludwig (58. Manu)

Tore: 1:0 Käuper (36.), 1:1 Baumgärtel (58.), 1:2 Manu (89.)

Gelbe Karten: Kleineheismann (39.), Volkmer (52.), Fetsch (59.), Starostzik (68.)

Besondere Vorkommnisse: Oelschlägel pariert Foulelfmeter gegen Fetsch (38.)

Schiedsrichter: Bastian Börner

Stadion "Platz 11": 625 Zuschauer