Wieder auf dem Radar

Käuper und Jacobsen bei der U 20

Starke Leistungen werden belohnt: Thore Jacobsen ist erstmals für die U 20 nominiert (Foto: hansepixx).
U23
Mittwoch, 22.03.2017 // 13:21 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Lang ist es her, dass Ole Käuper und Thore Jacobsen gemeinsam auf dem Platz standen. Nicht für Werders U 23, denn Beide gehören zum festen Stamm der Kohfeldt-Elf. Es geht um das Trikot mit dem Adler auf der Brust. Am 14.11.2013 im Testspiel der deutschen U 17-Nationalmannschaft gegen Spanien spielten Käuper und Jacobsen letztmals zusammen für den Nachwuchs des DFB. „Wusste ich gar nicht mehr, dass wir da beide gespielt haben“, schmunzelt Jacobsen. Und auch Käuper, der immerhin den 1:1-Ausgleich gegen die Spanier erzielte und zudem Kapitän der U 17 war, muss lange im Gedächtnis kramen, um sich an das Match zu erinnern. „Es war halt ein Länderspiel, ich habe ein Tor gemacht. Mehr Erinnerung habe ich nicht“, so der 20-Jährige.

Während bei Käuper nach dem Duell mit Spanien noch vier weitere Einsätze für die U 17-Nationalmannschaft folgten, war es für Thore Jacobsen zunächst das letzte Spiel für den deutschen Nachwuchs. Dementsprechend erfreut war der 19-Jährige, dass es endlich mal wieder mit einer Nominierung geklappt hat. „Ich habe mich über die Einladung natürlich gefreut. Ich werde jetzt mein Bestes geben, um weiterhin dabei zu bleiben. Für sein Vaterland zu spielen und zu den besten Spielern seines Jahrgangs zu gehören, ist etwas Besonderes“, sagt Jacobsen, der schon seit geraumer Zeit ein enges Verhältnis zu Ole Käuper hat. „Ole und ich kennen uns schon lange. Als ich früher noch beim Hamburger SV gespielt habe, haben wir oft telefoniert“, so Werders Nummer 36.

Käuper: "Alles geben, um bei der WM dabei zu sein"

Wie die Zeit vergeht: 2012 debütierte Käuper für den DFB (Foto: nordphoto).

Worüber bei den Telefonaten gesprochen wurde, verrät Ole Käuper: „Ich habe ihm erzählt, dass es mir bei Werder sehr gut gefällt und ich gerne einen Partner auf der Doppelsechs hätte. Damals hat er ja noch auf der Position gespielt. Bei uns ist er jetzt doch eher der Außenverteidiger, aber ich hoffe, dass wir beim DFB mal wieder zusammen im Mittelfeld auflaufen.“ Tatsächlich ist es so, dass die Beiden bei ihrem letzten gemeinsamen Nationalmannschaftsauftritt auf der Doppelsechs agierten. Ob sich U 20-Nationaltrainer Guido Streichsbier bei den beiden Duellen gegen die Schweizer U 20, wo sie auf ihren Mannschaftskollegen Ulisses Garcia treffen, daran an Beispielen nehmen wird, bleibt jedoch abzuwarten.

Letztlich ist es für die beiden Grün-Weißen auch egal, wo sie zum Einsatz kommen. Für sie ist entscheidend, dass sie wieder im Kreise der Nationalmannschaft dabei sind – und das zusammen. „Ich finde es schon speziell. Bei der U 15, U 16 und U 17 waren wir oft auf einem Zimmer. Ich habe aufgrund meiner Verletzung eine lange Pause gehabt. Daher bin ich froh, dass der DFB mich und Thore wieder auf dem Radar hat. Wir wollen in den Spielen gegen die Schweiz alles geben und uns gut präsentieren, um dann auch bei der WM im Sommer in Südkorea dabei sein zu dürfen“, sagt Käuper, der sein Debüt für eine deutsche Nationalmannschaft im Mai 2012 mit einem 3:1-Sieg gegen die Niederlande feierte.

Bis zur U 20-WM in Südkorea, die vom 20.05. bis 11.06.2017 stattfindet, ist es jedoch noch ein langer Weg. Daher wird es für Beide darum gehen vor allem in Werders U 23 weiterhin gute Leistungen abzuliefern, um den Sprung in den WM-Kader zu schaffen. „Ich habe in jeder Partie probiert alles zu geben. Die Nominierung zeigt, dass die Spiele von mir nicht so schlecht waren. Es ist eine Bestätigung für mich, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, so Jacobsen, der sich sicherlich nicht gegen ein gemeinsames Spiel mit Ole Käuper bei der kommenden U 20-WM wehren würde.