U 23 gewinnt drittes Heimspiel der Saison

Brachte nach seiner Einwechslung neue Impulse - Marcel Hilßner
U23
Sonntag, 01.11.2015 // 17:17 Uhr

Drei Mal ist Bremer Recht! Die U 23 fährt den dritten Heimsieg der Saison ein. Das Team von Trainer Alexander Nouri besiegte den Chemnitzer FC mit 3:2 (2:1). Neben den ganz wichtigen drei Punkten im Kampf um den Klassenerhalt durften sich vor allem die Youngster Philipp Eggersglüß und Jesper Verlaat auf ihre ersten Einsätze in der 3. Liga freuen. Philipp Eggersglüß stand dabei sogar in der Startformation und erzielte den wichtigen 1:1 Ausgleich (22.). Rafael Kazior brachte die Grün-Weißen per Foulelfmeter noch vor der Pause in Führung (44.). Auch Georgi Papunashvili hatte ein Debüt zu feiern. Werders Georgier erzielte sein erstes Pflichtspieltor und markierte das 3:1 (57.). Der Treffer von Anton Fink zwei Minuten vor dem Ende machte die Partie noch mal spannend. WERDER.de liefert alle Infos rund um das Spiel:


Das Spiel:

Höhepunkte der 1. Halbzeit:

5. Minute: Das erste Mal Werder gefährlich! Ein Freistoß aus 20 Metern von Kobylanski muss Kunz zur Ecke parieren. Diese bringt jedoch nichts ein.

10. Minute: Chemnitz kommt zum Abschluss. Fink schlenzt den Ball aber knapp neben das Tor.

15. Minute: Die Führung für die Gäste. Dem steht nach einer Ecke völlig frei und hat keine Mühe zum 0:1 einzuköpfen.

22. Minute: Der Spielzug wird zum 1:1 vollendet! Tolles Zusammenspiel von Eggersglüß und Kazior. Eggersglüß Schuss wird noch leicht abgefälscht und prallt vom Innenpfosten ins Tor.

35. Minute: Kobylanski versucht es mit einem satten Schuss aus halbrechter Position. Der Ball ist zwar hart geschossen jedoch zu zentral und somit kein Problem für den Keeper.

39. Minute: Das war haarscharf! Fink kommt nach einer hohen Hereingabe zum Abschluss. Sein Schuss wird aber noch von Verlaat zur Ecke abgefälscht.

43. Minute: Nandzik foult Aidara im Strafraum. Elfmeter für die Grün-Weißen.

44. Minute: Kazior verwandelt sicher zum 2:1. Spiel gedreht!

45. Minute: Fast das dritte Tor! Papunshvili spielt flach nach innen. Doch die Hereingabe verpasst Kazior nur knapp.

Höhepunkte der 2. Halbzeit:

55. Minute: Kobylanski nimmt einen langen Ball volley. Der Schuss ist aber zu zentral. Kein Problem für Kunz.

57. Minute: Jetzt ist der Ball im Tor! Papunashvili vollendet sein Solo und schiebt zum 3:1 ein!

69. Minute: Der Eingewechselte König mit der Torchance. Aber Zetterer begräbt den Ball unter sich

77. Minute: Ein Hilßner-Freistoß landet vor die Füße von Kazior. Der schießt aber klar drüber.

82. Minute: Ein Freistoß aus halbrechter Position wird auf Hilßner kurz gespielt. Sein Schuss geht knapp am rechten Torpfosten vorbei.

88. Minute: Fink mit einem Dropkick der genau in den Winkel passt. Nur noch 3:2.


Stimmen zum Spiel:

Alexander Nouri: „Der Sieg tut richtig gut. Es ist schön, eine geschlossene Mannschaft auf dem Platz zu erleben, die sich gegenseitig unterstützt und wo eine gute Atmosphäre herrscht. Phasenweise hatten wir auch einige gute Spielzüge dabei. Dazu hatten wir mit Philipp Eggersglüß und Jesper Verlaat zwei Drittligadebütanten. Das ist der Weg den wir gehen und da sind solche Erfolgserlebnisse natürlich die Früchte die man erntet."

Michael Zetterer: „Der Rückstand war unglücklich. Dennoch haben wir immer daran geglaubt, dass Spiel noch drehen zu können. Auch nach dem 2:3 Anschlusstreffer haben wir die Partie souverän zu Ende gespielt und keine Chancen zugelassen."

Rafel Kazior: „Wir sind überglücklich. Am Ende wurde es noch mal spannend, aber insgesamt ist der Sieg verdient. Es ist momentan ein sehr positiver Trend bei uns zu erkennen. Oft hatten wir in vielen Spielen meist nur eine gute Halbzeit. Jetzt schaffen wir es auch mal einen längeren Zeitraum gut zu spielen und sicher zu stehen."

Jesper Verlaat: „Ich bin sehr stolz heute hier aufspielen zu dürfen und mein Debüt zu feiern. Als ich gehört habe, dass ich eingewechselt werde gingen mir schon einige Dinge durch den Kopf aber es ist gut mit dem 3:2 Sieg gut gelaufen. Das zeigt, wie schön der Fußball sein kann."


Werder-Spieler des Spiels:

 Philipp Eggersglüß: Ein Drittligadebüt wie es im Buche steht! Erster Einsatz und gleich der erste Treffer. Mit dem 1:1 besorgte Werders Verteidiger den wichtigen Ausgleich und ebnete so den Weg für den dritten Heimsieg der Saison.


Die Statistik:

Werder Bremen: Zetterer - Eggersglüß, Pavlovic (30. Verlaat), Hüsing, Guwara - von Haacke, Aidara, Käuper (66. Hilßner), Papunashvili (78. Rother) - Kazior, Kobylanski

Chemnitzer FC: Kunz - Dem, Röseler, Endres, Fink, Kehl-Gomez, Türpitz, Stenzel, Cincotta (69. König), Nandzik (46. Danneberg),, Kaffenberger (46. Löning)

Tore: 0:1 Dem (15.), 1:1 Eggersglüß (22.), 2:1 Kazior (44./FE), 3:1 Papunashvili (57.), 3:2 Fink (88.)

Gelbe Karten: Pavlovic, Kazior, von Haacke, Hüsing, Käuper (alle Werder), Dem, Kehl-Gomez (beide Chemnitz)

Schiedsrichter: Robert Schröder

Stadion „Platz 11": 976 Zuschauer


Colin Hüge