Werders U 23 nach Sieg wieder an den Wölfen dran

Stark: Werders U 23 ist wieder an Wolfsburg dran und darf sich dazu noch über einen weiteren Nordderby-Sieg freuen.
U23
Dienstag, 06.05.2014 // 18:45 Uhr

Werders U 23 haben in der Regionalliga Nord den Abstand auf Spitzenreiter VfL Wolfsburg wieder verkürzt. Die Grün-Weißen gewannen am Dienstagnachmittag mit 2:0 (2:0) bei der zweiten Mannschaft des Hamburger SV und rückten bis auf einen Zähler an die „Wölfe" ran.

„Gerade in der Anfangsphase waren wir heute sehr angespannt und darauf bedacht keine Fehler zu machen. Aber zugleich auch sehr konzentriert bei der Sache. Das hat man gespürt. Durch zwei Standards sind wir dann in Führung gegangen, über diesen Spielverlauf bin ich natürlich sehr froh. In dieser Phase der Saison zählt nun jeder Punkt, mal sehen wie es weitergeht", so Werder-Coach Viktor Skripnik nach dem Schlusspfiff.

Nach einer verhaltenden Anfangsphase der Grün-Weißen brachte ausgerechnet ein Eigentor der Hamburger Werder auf die Siegerstraße. Nach einem Freistoß von Levent Aycicek war es der ehemalige Bremer Patrick Owomoyela, der den Ball mit dem Knie in das Tor verlängerte (34.). Und Bremen legte gleich nach: Nur wenige Minuten später brachte wieder Levent Aycicek den Ball in den 16er und dieses Mal nickte Max Wegner zum 2:0 ein (37.). Die Hamburger hatten kurz vor der Pause ihre größte Gelegenheit: Ndriqim Halili zog aus 17 Metern ab, Werder-Schlussmann Richard Strebinger parierte den Flachschuss aber zur Ecke (41.).

Auch im zweiten Durchgang waren es die Hausherren, die für die ersten Szenen sorgten: So wehrte Richard Strebinger einen Freistoß von Angelo Langer noch zur Ecke ab (50.) und Ashton-Philipp Götz setzte den Ball nach einer Hereingabe über das Tor (60.). Erst nach rund einer Stunde konnte sich Werders U 23 von dem Druck des HSV lösen und selbst wieder für Gefahr sorgen: So ging ein 18 Meter-Schuss von Levent Aycicek knapp am Tor vorbei (66.). Zehn Minuten später wurde Max Wegner im Hamburger 16er klar von Torben Wacker zu Fall gebracht, doch der Elfmeterpfiff blieb aus (76.). Auch die letzte Gelegenheit gehörte Bremen: Max Wegner traf aus halbrechter Position jedoch nur das Außennetz, so dass es beim 2:0-Erfolg blieb (87.).

Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik ist am nächsten Samstag, 10.05.2014, wieder im Einsatz. Dann empfangen die Grün-Weißen um 14 Uhr die zweite Mannschaft des FC St. Pauli im Stadion „Platz 11".

Norman Ibenthal

Hamburger SV: Stritzel - Owomoyela, Langer, Wacker, Morena, Brauer (60. Masek), Götz (73. Marcos), Steinmann, Maggio, Halili (73. Bergmann), Farrona

Werder Bremen: Strebinger - Zander, Hüsing, Schoppenhauer, Sternberg (83. Obst) - Bruns, Aycicek, Fröde, A. Stevanovic (70. Hilßner) - Kobylanski (77. Schwede), Wegner

Tore: 0:1 Owomoyela (34. Eigentor), 0:2 Wegner (37.)

Gelbe Karten: Morena (Hamburg) - Sternberg, Aycicek (beide Werder)

Schiedsrichter: Sönke Müller

Wolfgang-Meyer-Sportanlage: 270 Zuschauer