Mittwochabend: U 23 empfängt BSV Rehden

Melvyn Lorenzen ist am Mittwochabend nach seiner Verletzung wieder dabei.
U23
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Keine leichte Aufgabe wie Werder-Coach Viktor Skripnik weiß: „Rehden hat die letzten fünf Spiele nicht verloren. Daher werden wir das Spiel sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das wird eine intensive Partie", warnt der Bremer Trainer.
Bei den Gästen aus Rehden ging es zu Saisonbeginn turbulent zu. Völlig überraschend trat Trainer Predrag Uzelac, der das Team in der ersten Regionalliga-Saison auf einen sichern 9. Platz geführt hatte, von seinem Amt zurück. Für ihn übernahm Björn Wnuck das Zepter an der Seitenlinie.

Englische Woche für Werders U 23: Am kommenden Mittwochabend, 02.10.2013, empfangen die Grün-Weißen um 19.30 Uhr den BSV SW Rehden im Stadion „Platz 11".

In Bremen ist Wnuck kein Unbekannter - lief der heute 29-Jährige doch einst auch für Werders U 19 und U 23 auf. Er befindet sich dabei in bester Gesellschaft, denn es tummeln sich eine ganz Reihe an Akteuren im Kader des BSV, die einst die Raute auf der Brust trugen. So schnürten unter anderem auch Francis Banecki, Viktor Pekrul, Kevin Artmann, Florian Stütz, Dominic Krogemann, Boris Koweschnikow, Gökhan Aktas und Alexander Neumann einst die Fußballschuhe für Werder.

Rehden seit fünf Spielen ungeschlagen

Insgesamt hat sich der Kader des BSV Rehden im Vergleich zur Vorsaison stark geändert. 14 Akteure haben den Verein verlassen, fast ebenso viele sind hinzugekommen. Dennoch ist den Schwarz-Weißen der Saisonauftakt gelungen. Nach dem DFB-Pokal-Highlight gegen den FC Bayern München (0:5) nahm der BSV die Euphorie über den guten Auftritt mit in das erste Saisonspiel und gewann gegen den TSV Havelse mit 2:1. Es folgten in den weiteren sieben Spielen zwei Siege und vier Unentschieden. Lediglich der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg musste man sich mit 1:4 geschlagen geben. Verdienter Lohn: Ein Platz in der ersten Tabellenhälfte.

In der Regionalliga Nord trafen Werders U 23 und der BSV SW Rehden in der vergangenen Saison das erste Mal überhaupt in einem Pflichtspiel aufeinander. In Bremen gewannen die Grün-Weißen mit 2:0 und in Rehden trennten sich beide Teams mit einem 2:2-Unentschieden. Zuletzt stand man sich übrigens im Sommer in einem Vorbereitungsturnier in Rehden gegenüber. Im Spiel um Platz drei sprang in der 45-minütigen Spielzeit ein 0:0 heraus. Das Elfmeterschießen gewann Rehden anschließend mit 5:4.

Personell steht Werder-Coach Viktor Skripnik am Mittwochabend in der Offensive eine Alternative mehr zur Verfügung. Angreifer Melvyn Lorenzen meldete sich nach überstandener Oberschenkelverletzung in den vergangenen Tagen im Training zurück. Ansonsten hat sich die Personalsituation im Vergleich zum Spiel in Havelse nicht verändert.

Für alle Werder-Mitglieder haben die Grün-Weißen übrigens noch eine gute Nachricht. Für die Partie stehen am Mittwoch noch rund 280 Mitglieder-Freikarten zur Verfügung. Wer die Begegnung nicht live im Stadion „Platz 11" verfolgen kann, muss dennoch nicht auf Informationen rund um das Spielgeschehen verzichten. Werder wird live auf dem offiziellen Twitter-Kanal der Grün-Weißen von dem Spiel berichten.

Norman Ibenthal