Kobylanski und Aycicek treffen für U 23

Trug sich gleich zwei Mal in die Torschützenliste ein: Martin Kobylanski (Foto: Rospek).
U23
Sonntag, 20.10.2013 // 17:29 Uhr

Mutig trat die junge Mannschaft des SV Wilhelmshaven an der Weser auf und machte es Werders U 23 in der Anfangsphase alles andere als leicht. Doch nach etwas mehr als einer Viertelstunde setzte Bremen das erste Ausrufezeichen. Melvyn Lorenzen spielte sich auf der rechten Seite stark durch und flanke den Ball vor das Tor, Martin Kobylanski schaltete am schnellsten und schob zum 1:0 ein (17.). Doch die Jadestädter hatten direkt nach Wiederanpfiff die passende Antwort parat: Nach einem Eckball köpfte Alessandro Alfieri zum 1:1 ein (18.).

Werders U 23-Talente haben nach der deutlichen Niederlage beim VfL Wolfsburg II (1:6) eine starke Reaktion gezeigt und am Sonntagnachmittag schnell wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden. Gegen den SV Wilhelmshaven gewannen die Grün-Weißen im heimischen Stadion „Platz 11" mit 3:1 (2:1).

Kobylanski mit Doppelpack

In der Folgezeit entwickelte sich ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, in dem Werder jedoch die besseren Möglichkeiten besaß und erneut in Führung ging. Der Kopfball von Tom Trybull verfehlte zwar knapp sein Ziel (29.), doch wenig später traf Martin Kobylanski nach einem Aycicek-Eckball zum 2:1 (33.). Bis zur Pause hätte Werder die Führung sogar ausbauen können, doch Melvyn Lorenzen scheiterte an Torwart Aaron Siegl (41.).

Auch im zweiten Durchgang waren es die Werderaner, die mehr für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgten. Zwar gehörte dem SV Wilhelmshaven die erste Szene der zweiten Halbzeit, als Youness Buduar eine Hereingabe von Alessandro Ficara knapp verpasste (51.), doch das Chancenplus verzeichnete Werder: Julian von Haacke scheiterte an Torwart Siegl (55.), ein Schuss von Marcel Hilßner wurde noch abgeblockt (69.) und Onel Hernandez zielte völlig freistehend zu hoch (83.).

Einmal lag der Ball dann aber doch noch im Netz der Gäste. Marcel Hilßner setzte sich auf der linken Seite gut durch, legte quer auf Levent Aycicek, der zum 3:1 vollendete (86.). Fast wäre Bremen sogar noch der vierte Treffer gelungen, doch Davie Selke scheiterte an Torwart Siegl und den Nachschuss setzte Onel Hernandez aus kurzer Distanz daneben (88.).

Skripnik zufrieden - Dudda mit gelungenem Startelf-Debüt

„Das war heute sicherlich ein Stück Wiedergutmachung für die Niederlage gegen Wolfsburg. Das ist uns gelungen. Wir waren heute das bessere Team", freute sich Doppeltorschütze Martin Kobylanski nach dem Schlusspfiff. Auch sein Trainer Viktor Skripnik fand lobende Worte für sein Team: „Kompliment an die Mannschaft. Wilhelmshaven hat eine junge Mannschaft, die das heute auch spielerisch lösen wollte. Uns ist das letztendlich besser gelungen. Das war ein verdienter Sieg", so Skripnik.

Für einen Bremer fand der Bremer Coach noch ein paar Worte extra. Julian Dudda, der erstmals bei Werders U 23 in der Startelf stand und auch gleich durchgespielt hat: „Julian war lange verletzt. Das hat man gemerkt, am Ende fehlte ein wenig die Spritzigkeit aber insgesamt hat er einen guten Job gemacht." Auch der Startelfdebütant schaute zufrieden auf seinen ersten Einsatz von Beginn an zurück: „Ich hatte keinen einfach Monate hinter mir. Das war heute mein erstes Spiel von Beginn an nach elf Monaten Pause. Daher bin ich einfach nur glücklich."

Norman Ibenthal

Werder Bremen: Wolf - Rehfeldt, Dudda, Pavlovic (46. Hilßner), Sternberg - Bruns, Trybull, von Haacke, Aycicek - Kobylanski (83. Selke), Lorenzen (46. Hernandez)

SV Wilhelmshaven: Siegl, A. Hyde, Ficara (89. Etsumori), Buduar (66. Abou Khalil), Braun, Alfieri (77. Jahdadic), Tietz, Gödde, Eleftheriades, Siala, Plendiskis

Tore: 1:0 Kobylanski (17.), 1:1 Alfieri (18.), 2:1 Kobylanski (33.), 3:1 Aycicek (86.)

Gelbe Karten: Bruns (Werder) - Tietz (Wilhelmshaven)

Schiedsrichter: Mario Bernhardt

Stadion „Platz 11": 433 Zuschauer