Kleines Nordderby auf "Platz 11"

Onel Hernandez tritt am Samstag mit Werders U 23 gegen die Zweite des HSV an.
U23
Donnerstag, 31.10.2013 // 13:14 Uhr

„Das wird ein schweres Spiel für uns. Der HSV hat eine gute Mannschaft Dazu ist es ein Nordderby zwischen dem HSV und Werder Bremen, das möchte jede Mannschaft für sich entscheiden", erklärt Werders U 23-Coach Viktor Skripnik, der nach dem 2:9 in Hannover in der vergangenen Woche Aufbauarbeit bei seiner Mannschaft leisten musste. „Natürlich wollen die Jungs das wieder gut machen, waren mit sich sehr selbstkritisch und haben die Woche hart gearbeitet. Mir ist es wichtig, dass sie trotz der Niederlage nicht ängstlich in Partie gehen. Also Angst davor haben, Fehler im Spiel zu machen. Es sind alles junge Spieler, da gehören Fehler einfach dazu. Das ist eine Reifeprozess. Ansonsten bin ich optimistisch. Der Teamgeist in der Mannschaft stimmt. Wir haben in der Vergangenheit schon gute Spiele gemacht, an die wollen wir anknüpfen."

Bislang haben Werders U 23-Talente keine guten Erinnerungen, wenn es um die Aufeinandertreffen mit einer zweiten Mannschaft in dieser Saison geht. Beim VfL Wolfsburg musste man sich mit 1:6 geschlagen geben und bei Hannover 96 sogar eine noch deutlichere 2:9-Niederlage einstecken. Nun folgt mit der Partie gegen die Zweite des Hamburger SV das dritte Duell in nur wenigen Wochen. Der Anstoß der Begegnung erfolgt am Samstag, 02.11.2013, um 14 Uhr im Stadion „Platz 11".

Eine deutliche Leistungssteigerung muss jedenfalls her, denn die Hamburger sind derzeit gut drauf. Das Team von Trainer Rodolfo Esteban Cardoso hat eine Negativserie von sieben sieglosen Spielen in Folge beendet und zuletzt gegen den ETSV Weiche Flensburg (6:2) und im Stadtduell gegen SC Victoria Hamburg (3:0) zwei wichtige Siege eingefahren. Wichtig vor allem deshalb, damit die Hamburger nicht schon wieder mitten im Abstiegskampf stecken. Lange zitterte der HSV in der vergangenen Saison um den Klassenerhalt, steigerte sich erst zum Saisonende und belegte am Ende einen 14. Platz. Aktuell rangiert man auf Platz 13, zwei Punkte sind es auf die Abstiegsregion. Sollte der zuletzt eingeschlagene positive Trend jedoch anhalten, wird man schon bald im gesicherten Mittelfeld ein wenig Kraft für die weitere Saison tanken können.

Bilanz spricht für Werders U 23

Das Team der Hamburger hat zu Beginn der Saison ein neues Gesicht erhalten. Elf neue Spieler galt es in die Mannschaft zu integrieren, 18 Akteure haben den Verein verlassen. Darunter auch Janek Sternberg, den es an die Weser zu Werders U 23 zog und nun erstmals auf seinen ehemaligen Verein trifft, für den er sechs Jahre lang gespielt hat.

Wie Werder ist auch der Hamburger SV mit einer sehr jungen Mannschaft in die Saison gegangen. Einige junge Talente wie Ville Matti Steinmann und auch Matias Ojala sind noch für die U 19 spielberechtigt, kommen aber bereits bei der Zweiten zum Einsatz. Mit dem erst 17-jährigen Jonathan Tah hat es ein ganz junges Talent sogar bereits in den Bundesliga-Kader geschafft. Dafür kann Coach Cardoso aber auch auf reichlich Erfahrung im Team bauen. Fabio Moreno (33), Robert Tesche (26) und Gojko Kacar (26) bringen ihre Routine in das Spiel der Hamburger ein.

Es gibt in der Regionalliga Nord übrigens nur wenige Vereine, die sich öfter gegenüberstanden als Werder und er HSV. 26 Mal gab es das Duell. Werder gewann dabei 15 Partien, die Hamburger immerhin 9, zwei Mal trennte man sich mit einem Unentschieden.

Eine gute Nachricht hat Werder übrigens noch für seine Mitglieder. Am Samstag stehen für das Nordderby noch rund 270 Mitglieder-Freikarten an der Tageskasse zur Verfügung. Wer das Nordduell nicht live verfolgen kann, muss dennoch nicht auf Informationen rund um das Spielgeschehen verzichten. Werder wird auf dem offiziellen Twitter-Kanal live von der Begegnung berichten.

Norman Ibenthal